Kreative Ideen zum Selbermachen aus Jeans

Aus Alt mach Neu: Kreative Ideen aus alten Jeans bei for me!

Zu eng, zu weit oder einfach aus der Mode – alte Jeans gehören noch lange nicht in den Müll! for me verrät Ihnen, wie Sie aus Ihren alten Wegbegleitern tolle neue Dinge zaubern können! Die Anleitungen für Mäppchen, Tasche und Co. gibt‘s hier!


Alles, was Sie brauchen ist eine alte Jeans. Und schon können Sie tolle Sachen wie Tischdecken selbermachen.

Jeans-Tasche

Aus einer zu großen oder zu kleinen Jeans lässt sich ganz einfach ein praktischer Einkaufsbeutel nähen.

Jeanstasche

So geht’s:

Setzen Sie am Gürtel an und schneiden Sie das Hosenbein bei 40 cm ab. Orientieren Sie sich hierfür an den Seitennähten. Trennen Sie die inneren Beinnähte auf und schneiden Sie den überstehenden Stoff in der Schrittnaht zurück. Nähen Sie nun die Stoffstücke mittig zusammen und die Unterseite zu. Nutzen Sie den Reststoff, um ein etwa 5 cm breites Band zu fertigen. Die Länge bleibt Ihnen überlassen. Nähen Sie das Band gut am Beutel fest.

Tischdecke aus Jeans

Benutzen Sie den  Reststoff von der zerschnittenen Jeans und machen Sie Blumen und Blätter daraus. Diese sehen hübsch auf einer Tischdecke aus!

Jeans-Tischdecke

So geht’s:

Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren
Schneiden Sie einfache Blütenformen aus dem Jeansstoff und legen Sie sie leicht gedreht übereinander, um ein florales Dekor zu kreieren. Schneiden Sie Blätter aus verschiedenen Jeans-Farben aus und nähen Sie „Blattadern“ auf einige Blätter. Reißen oder schneiden Sie ein etwa 20 cm langes und 4 cm breites Stück Stoff für die Rosen zurecht. Wickeln Sie den Streifen lose um zwei Finger, um eine Rosenblüte zu erhalten. Nähen Sie die Blumen und Blätter auf eine Tischdecke.

Tipp: Stellen Sie sicher, dass Ihre Kunstwerke fest an der Tischdecke angebracht sind, sodass sie sich in der Waschmaschine nicht lösen. Bedampfen Sie die Blumen, wenn Sie die Tischdecke bügeln.

Behälter aus Röhren-Jeans

Benutzen Sie die Beine einer alten Röhren-Jeans, um Behälter für Pinsel, Stifte, Küchen- oder Badezimmerutensilien herzustellen.

Jeans-Behälter

So geht’s:

Nehmen Sie eine große Dose oder einen Blumentopf und stülpen Sie die Jeans darüber. Wenn die Jeans zu weit ist, nähen Sie sie enger. Stellen Sie die Dose oder den Topf auf Stoffreste und schneiden Sie die Bodenfläche mit etwas Platz für den Saum aus. Nähen Sie den Boden an die Röhren-Jeans. Schneiden Sie eine Naht der Stoffreste aus und machen Sie daraus zwei Henkel. Sie können auch noch die Gürtelschlaufen von den Stoffresten lösen und als Verzierung an Ihren Behälter nähen.

Mein cooles Mäppchen

Benutzen Sie eine alte Jeans, um ein Mäppchen zu nähen.

Jeansmäppchen

So geht’s:

Legen Sie die Jeans am besten gebügelt vor sich. Für das Mäppchen benötigen Sie ein rechteckiges Stück Stoff. Am besten nutzen Sie für die obere Begrenzung den Hosenbund, für die rechte Seite je nach Hose den Reißverschluss oder die Knopfleiste und für die linke Seite die Außennaht der Jeans. Beachten Sie, dass Sie nicht nur den vorderen Teil, sondern auch den hinteren Teil der Hose benötigen, da eine Tasche entstehen soll. Lassen Sie am besten die Außennaht intakt, so sparen Sie sich beim Zunähen eine Seite. Schneiden Sie nun das Rechteck aus und trennen Sie, falls vorhanden, den Reißverschluss aus der Hose. Nähen Sie dann die Vorder- und Hinterseite am unteren und am rechten Rand zusammen. Nähen Sie zum Schluss einen Reißverschluss an den Hosenbund.

Tipp:
Sie können Ihr Jeans-Mäppchen noch mit Buttons oder Aufnähern verzieren.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.