Verstehen Sie die Sprache Ihrer Katze - mit for me!

So verstehen Sie die Körpersprache Ihrer Katze richtig. Teil 1

Katzen kommunizieren nicht mit uns? Sehr wohl! Über ihre Körpersprache teilen Katzen uns mit, wie es ihnen gerade geht. Wie Sie Ihre Katze immer besser verstehen, lesen Sie auf for me.


Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren

Körper in Bewegung

Die Körpersprache von Katzen ist eine natürliche Form der Kommunikation und ermöglicht es den Besitzern, die Bedürfnisse und Emotionen Ihres Haustiers zu erkennen. Für den Fall, dass Sie manchmal nicht verstehen, wie sich Ihre Katze manchmal verhält, geben wir Ihnen hier eine kleine Einführung.

Katzenbuckel, aufgestelltes Fell: Bei Kätzchen heißt das oft „Spiel mit mir“. Bei älteren Katzen bedeutet es aber in der Regel, dass sie in Ruhe gelassen werden wollen. Insbesondere, wenn diese Geste von einem tiefen Knurren, steifen Bewegungen oder langem Augenkontakt begleitet wird.

„Milchtreten”: Dieses Verhalten ist typisch für kleine Kätzchen. Darüber, was es bei ausgewachsenen Katzen zu bedeuten hat, sind sich die Experten nicht einig. Wahrscheinlich handelt es sich um ein Überbleibsel aus der Kindheit, das ohne spezifischen Grund immer wieder auftritt. Bei den meisten Katzen ist es ein Ausdruck von Wohlbefinden.

Am Bein reiben: Damit markieren Katzen ihr Revier. Ihre Katze bedeckt Sie mit Pheromonen aus Drüsen im Bereich des Gesichts, damit Sie und alle anderen Hausbewohner einen angenehmen Gruppenduft verströmen. Manchmal fördert der Besitzer der Katze dieses Verhalten, weil darauf meistens Streicheln und andere Arten von Zuwendung folgen.

Beinbewegungen: Gebeugte Vorderpfoten bedeuten, dass eine Katze es nicht auf einen Kampf anlegen will, sich aber verteidigen wird, wenn es nötig ist. Wenn die Beine ganz durchgestreckt sind, bedeutet das, dass die Katze selbstsicher und bereit zum Angriff ist. Wenn die Hinterpfoten gebeugt sind, deutet das auf Unentschlossenheit oder sogar Ängstlichkeit hin.

Zurückgelegte Ohren: Das kann zwei Dinge bedeuten: Wenn die Katze sich in einer stabilen Haltung befindet und die Ohren zurücklegt, erwägt sie ihre Möglichkeiten und bereitet sich auf den nächsten Schritt vor. Wenn ihr Körper sich jedoch in Bodennähe befindet, hat sie vermutlich etwas angestellt – sehen Sie besser nach, ob etwas kaputt gegangen ist, auch, um die Verletzungsgefahr von allen Familienmitgliedern zu bannen.

Aufgestellte Ohren: Meistens lässt diese Geste darauf schließen, dass die Katze sich für das interessiert, was in ihrer Umgebung geschieht. Es gibt aber Varianten dieser Verhaltensweise, die etwas ganz anderes bedeuten. Wenn die Katze den Kopf dabei hoch hält, bedeutet es Dominanz, wenn sie den Kopf niedrig hält, Unterwerfung, und ein eingezogener Kopf heißt ganz einfach, dass ihr langweilig ist.

Zum zweiten Teil des Artikels
Zum dritten Teil des Artikels

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.