Aufräumen im Kinderzimmer leicht gemacht

Aufräumen im Kinderzimmer leicht gemacht

„Wie sieht’s denn hier aus?“ Manche Eltern verzweifeln wegen der Unordnung, die die Kleinen im Kinderzimmer hinterlassen. Dabei können Kinder Ordnung lernen. for me zeigt, wie es geht.


  • Kleine Kinder bis etwa 4 Jahre brauchen beim Aufräumen noch Ihre Hilfe und Anleitung. Sie sind meist damit überfordert, Ordnung zu schaffen und noch nicht in der Lage, zu organisieren oder Prioritäten zu setzen. Übertragen Sie den Kleinen aber ruhig einfache Aufgaben, wie die Klötze in die Kiste zu legen. Kinder ab 5 Jahre haben das Prinzip Aufräumen meist schon verstanden und sind im Wesentlichen in der Lage, auch eigenständig Ordnung zu halten. Natürlich sollten Sie dennoch ein Auge drauf halten.
  • Alles muss seinen festen Platz haben. Entscheiden Sie gemeinsam mit dem Kind, wo Teddy, Legosteine & Co. verstaut werden sollen. So fühlt es sich ernstgenommen und tut sich leichter.Aufräumen im Kinderzimmer leicht gemacht
  • Bieten Sie Kindern Stauraum: Viele kleine Regale, Kommoden, Kisten, Schränke oder Unterbettkommoden helfen den Kleinen, ihre Siebensachen zu verstauen. Achten Sie darauf, dass der Stauraum in Reichweite der Kinder ist.
  • Bleiben Sie sachlich und geben Sie klare Anweisungen. Wenn Sie wütend befehlen, den „Saustall aufzuräumen“, dann erreichen Sie nur das Gegenteil: Das Kind empfindet Aufräumen als negativ und verweigert sich. Anweisungen wie „Lege bitte die Bauklötze in die Kiste“ oder „Stelle die Bücher ins Regal“ helfen schon eher.
  • Vereinbaren Sie feste Aufräumzeiten: Abends muss ein Weg zum Bett freigeräumt sein, samstags ist Aufräumtag für das ganze Kinderzimmer.
Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren



Weitere spannende Inhalte zum Thema Kinderspiele finden Sie auf der Übersichtsseite!

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.