Vom Hosenmatz zum Schürzenfratz

Vom Hosenmatz zum Schürzenfratz

Was für uns Erwachsene oft langweiliger Alltagskram ist, kann für die kleinen Knirpse ein Abenteuer sein. Die heimische Küche verspricht dabei mehr Spannung als das Sandkuchenbacken am Spielplatz. Gut so! Denn Kochen schult Motorik, Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein der Kleinen.


Kochen macht klug!

Am besten der kleine Chefkoch ist schon beim Einkauf mit dabei. So lernt er ganz automatisch, welche Lebensmittel „gut“ sind. Vollkorn, Gemüse, Obst und Salat sollten in einem Kinderhaushalt selbstverständlich sein. So sind die Kleinen auch als Große weniger anfällig für Fast Food und andere Ernährungsfallen – immerhin leidet jedes 5. Kind an Übergewicht. Ersetzen Sie den pädagogischen Zeigefinger aber lieber durch Spiele: Kinder lernen mit den Sinnen, z.B. wenn sie mit verbundenen Augen Obst ertasten, erriechen und erschmecken.

Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren

Das Kinderkochstudio ist eröffnet

Bevor es losgeht, müssen alle Köche ihre Hände waschen, die Haare zurückbinden und sich eine Schürze anziehen. Mit Kindern unter acht Jahren sollten Sie kurze Rezepte (ca. 30 Min.) wählen. Denn wenn die Konzentration nachlässt, bevor das Essen fertig ist, verlieren die Kiddies schnell die Lust am Kochen. Die Kleineren können z.B. Teig und Soßen umrühren, Gemüse waschen, Käse reiben, Kräuter und Gewürze dosieren oder Fleisch klopfen. Zeigen Sie Ihrem Kochknirps, wie’s geht, und lassen Sie ihn dann selbst ran. Natürlich kann nicht alles sofort klappen. Macht nichts, wenn mal was daneben geht: Ein selbstständiges Kind ist weitaus wichtiger als eine pieksaubere Küche!

Das kommt auf den Kinderteller

„Was wir kochen, schmeckt uns immer!“ Davon können Sie ausgehen, wenn Sie Ihr Kind zum Chefkoch ernennen. Braten Sie keine Extrawurst! Einfache Gerichte sind perfekt: Mit Honig statt weißem Zucker und Vollkornmehl ist auch der allseits beliebte Pfannkuchen okay. Und wenn die Kleinen nach Spaghetti, Pizza und Hamburger schreien, müssen Sie nicht das Gesicht verziehen. Denn auch hier kommt es auf die richtigen Zutaten an: Selbst gemacht, mit vollwertigem Mehl und frischem Gemüse, verwandeln sich diese Dauerbrenner der Wunschspeisekarte trotzdem zu einer wertvollen Mahlzeit. Kinderleichte Rezepte finden Sie in Kochbüchernund im Internet. Sie müssen nur Zeit und Geduld haben. Doch die Investition lohnt sich: Denn mit guten Essgewohnheiten und dem Gefühl „Ich kann was“ geben Sie Ihrem Kind wertvolle Dinge fürs Leben mit!

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.