Ernährung und Periode

Ernährung und Periode

Es gibt ein paar Dinge, die wir Frauen häufig mit unserer Periode verbinden: Schokolade, Süßes, fetthaltiges Fastfood. Wussten Sie aber, dass diese Nahrungsmittel Ihre PMS-Symptome (Prämenstruelles Syndrom) verschlimmern können? Schauen Sie sich an, welche Nahrungsmittel Sie während Ihrer Periode vermeiden sollten und welche eher zu empfehlen sind. Es mag Sie erstaunen!


Nahrungsmittel, die Sie während Ihrer Periode meiden sollten

  • Koffein - es erhöht den Östrogenspiegel und verstärkt so die PMS-Symptome. Eine Reduzierung des Koffeins wie es in Tee, Kaffee, Cola und Schokolade vorkommt, kann die Brustempfindlichkeit während Ihrer Periode lindern.
  • Alkohol verstärkt prämenstruelle Depression und Kopfschmerz. Versuchen Sie Alkohol während Ihrer Periode zu vermeiden.
  • Zucker - er verursacht starke Blutzuckerschwankungen, löst Stimmungsschwankungen aus. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Süßigkeiten.
  • Salz - es fördert Wasseransammlungen, was zu Aufgeblähtheit führt. Außerdem gehören zu den zu vermeidenden Nahrungsmitteln Fastfood jeder Art oder andere Dinge mit einem Natriumgehalt von mehr als 50 mg (beispielsweise Chips).
  • Vermeiden Sie sehr fetthaltige Lebensmittel wie Rind-, Lamm- und Schweinefleisch und essen Sie stattdessen Fisch und Geflügel.
Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren

Was stattdessen essen

Wer Süßes mag, dem empfehlen wir, komplexe Kohlenhydrate wie Pasta, Reis, Bohnen, Cerealien und Vollkorn zu essen. Vitamin A und D helfen Ihnen, von solch unangenehmen Erscheinungen wie Akne und fettiger Haut verschont zu bleiben. Gut helfen Melone, rohe Möhren, gekochte Süßkartoffeln, Spinat, angereicherte Milch und Cerealien.

Vitamin B6 wirkt, prämenstruellem Heißhunger, Erschöpfung, Stimmungsschwankungen, Wasseransammlungen und Aufgeblähtheit entgegen. Es ist in Fisch, Eiern, Nüssen, Bananen, Kartoffeln sowie Puten- und Geflügelfleisch enthalten.

Machen Sie prämenstruellen Stress zu einer Sache der Vergangenheit, indem Sie Brokkoli, Paprikaschoten, Rosenkohl, Zitrusfrüchte, Cranberry-Saft und Melonen zu sich nehmen, die alle reich an Vitamin C sind.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.