7 Heilkräuter: Pflück‘ dich gesund!

7 Heilkräuter: Pflück‘ dich gesund!

Ob aus dem eigenen Garten oder aus der Apotheke: Natürliche Helfer von der grünen Wiese bieten schnelle und zuverlässige Hilfe bei Kopfweh, Regelschmerzen, Nervosität und anderen Zipperlein. Diese sieben grünen Superstars sollten Sie griffbereit haben.


Rosmarin

Rosmarin eignet sich nicht nur hervorragend zum Kochen, er beruhigt auch die Sinne und lindert Kopfschmerzen. Ob als Tee genossen (ein Teelöffel Rosmarin auf einen Viertelliter Wasser) oder als Badezusatz: Dieses Kraut lindert Beschwerden dank seiner Bitterstoffe, seiner ätherischen Öle und Gerbstoffe.

Frauenmantel gegen Menstruationsbeschwerden

Frauenmantel

Das duftig-gelb blühende Kraut wird gegen jegliche Art von Menstruationsbeschwerden angewandt. Es enthält Gerbstoffe, ätherische Öle und das pflanzliche Hormon Progesteron. Um Unterleibsschmerzen zu lindern, empfiehlt sich Frauenmanteltee (1 Esslöffel Frauenmantelkraut auf einen Viertelliter Wasser). Schwangere sollten jedoch darauf verzichten, da das Kraut geburtsfördernd wirken kann.

Johanniskraut

Johanniskraut erhellt die Sinne! Es wird in der Naturmedizin gegen Unsicherheit und depressive Verstimmungen angewandt. Wenn Sie Johanniskraut als Tee oder Tablette einnehmen, sollten Sie darüber mit Ihrem Frauenarzt sprechen: Es kann die Wirkung der Pille beeinträchtigen!

Die Kamille ist ein Tausendsassa
Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren

Kamille

Die Kamille ist in der Naturheilkunde ein Tausendsassa. Ihre ätherischen Öle hemmen Entzündungen, fördern Wundheilung, lösen Krämpfe und töten Bakterien und Pilze ab. Kamille wird als Tee, Salbe, Öl und zur Inhalation genutzt. Eine Einschränkung sollten Sie allerdings beachten: Als Augenkompresse eignet sich Kamille nicht!

Lavendel

Lavendel wirkt beruhigend auf die Seele. Legen Sie ein Tuch mit Lavendel-Öl oder ein Lavendelsäckchen mit getrockneten Blüten neben Ihr Kopfkissen. Der Wohlgeruch und die ätherischen Öle fördern den Schlaf.

Thymian wirkt antibakteriell und entwässernd

Thymian

Thymian hat eine beruhigende, antibakterielle und entwässernde Wirkung und wird deshalb bei Verdauungsproblemen, Husten und Erkältungen genutzt. Für einen Tee einen Teelöffel frische oder getrocknete Blätter mit einem viertel Liter heißem Wasser übergießen, gut fünf Minuten ziehen lassen.

Rose

Die Königin der Blumen ist vor allem dank ihrer endzündungshemmenden ätherischen Öle und Gerbstoffe als Heilmittel beliebt. So findet sie bei der Behandlung und Reinigung der Haut, bei Ekzemen, Insektenstichen und kleinen Hautverletzungen Anwendung. Machen Sie Rosenwasser selbst, indem Sie 50 Gramm Blütenblätter mit einem Liter kochendem Wasser übergießen. Lassen Sie den Sud eine Stunde ziehen. Dann die Blätter herausnehmen und erneut 50 Gramm Blütenblätter mit dem Wasser übergießen. Nach wiederholtem Abschöpfen, übergießen Sie noch ein letztes Mal 50 Gramm Blütenblätter und lassen Sie den Sud abkühlen.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.