Beckenboden

Trainieren Sie Ihre Beckenbodenmuskulatur!

Sind Sie oft auf der Suche nach einer Toilette? Ein gestärkter Beckenboden hilft der sensiblen Blase. Mit diesen Infos und Übungen können Sie sich bald über erste Erfolge freuen.


Was ist ein Beckenbodenmuskel?

Der Beckenboden ist eine Muskelgruppe des Körpers, die als Stütze für Blase, Darm und Gebärmutter dient. Die Beckenbodenmuskulatur befindet sich zwischen Ihren Beinen und verläuft schleifenförmig vom Schambein bis zum Sitzbein am Rücken.


Wo genau befindet sich die Beckenbodenmuskulatur?

Um Ihre Beckenbodenmuskulatur zu lokalisieren gibt es eine einfache Methode: Wenn Sie auf Toilette gehen, halten Sie den Urinstrahl einen Moment lang an – dabei spüren Sie, wie sich Ihre Beckenbodenmuskulatur anspannt.


Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren

Warum muss ich diese Muskeln stärken?

Schwangerschaft, Geburt oder Alter schwächen diese Muskeln, wodurch sich die Beckenorgane senken können. Eine Folge eines schwachen Beckenbodens ist die sensible Blase.


Wie kann ich meine Beckenbodenmuskulatur stärken?

Es gibt einfache Übungen, die Sie jederzeit täglich durchführen können: an Ihrem Schreibtisch, beim Fernsehen oder beim Duschen sowie Baden. Wir haben ein Übungsprogramm für Sie zusammengestellt, mit dem Sie schon nach kurzer Zeit erste Erfolge erzielen. Führen Sie die Übungen am besten zweimal täglich durch. Laden Sie sich hierzu unser PDF herunter!

Zu den Übungen


Wie lang muss ich die Übungen machen?

Nach einigen Monaten werden Sie erste positive Auswirkungen feststellen. Ihre Inkontinenz sollte sich verbessern, ebenso die Empfindsamkeit beim Geschlechtsverkehr. Auch nach den ersten feststellbaren Ergebnissen sollten Sie die Übungen weiter durchführen.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.