Muss der Baum gekappt werden? Checkliste auf for me

Hallo, schöner Garten: Jetzt wird's Zeit fürs Bäumeschneiden

Er ist der unangefochtene König eines jeden Gartens: der Baum. Aber er sollte sich nicht selbst überlassen, sondern auch wie alle anderen Gartenbewohner regelmäßig gepflegt und gekappt werden.


Wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten, dann ist es Zeit, den Baum zu kappen:

  • Verliert der Stamm durch Wind oder Verfall regelmäßig Zweige?
  • Befinden sich in der Baumkrone abgestorbene Zweige?
  • Haben die vom Stamm abgehenden Zweige oder der Baumstamm selbst sichtbare, größere Risse?
  • Falls Sie mehrere Bäume haben oder in der Nähe liegende Bäume in Nachbars Garten: Lässt sich bei den umliegenden Bäumen Verfall beobachten?
  • Beginnt der Baum, allmählich zu kippen?
  • Würden umliegende Strommasten, Häuser und somit Menschen in Gefahr geraten, wenn der Baum stürzen sollte?
  • Hängen dicke Zweige über Gebäude oder sogar dem Gehweg?
  • Weist der Baumstamm ein sichtbares Pilzwachstum auf?
  • Wachsen größere Zweige aus dem Stamm eines Baumes, der erst kürzlich gekappt wurde?
Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren

Sicher ist sicher: Wer nicht selbst mit Astkneifer und Handsäge ans Werk möchte, sollte einen Gärtner oder Baumpfleger beauftragen, der sich des Baumes annimmt. Fragen Sie nach Referenzen in der Nachbarschaft oder im Freundeskreis. Achten Sie außerdem darauf, dass der Gärtner ausreichend versichert und berechtigt ist, auch mit größeren Bäumen hantieren zu dürfen.


Gärtnern macht Spaß! Wir geben praktische Tipps für Einsteiger.

Zum ersten Teil des Artikels



Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.