Schluss mit Putzmythen! for me klärt auf

Schluss mit Putzmythen! for me klärt auf

Soll beim Fensterputzen die Sonne scheinen? Lassen sich Pfannen besser mit Zwiebeln reinigen? Hilft Backpulver bei Teeflecken? Hier erfahren Sie, was die Hausarbeit wirklich leichter macht – und was Küchenlegenden sind!


Mythos 1: Ein nasser Schwamm im Zimmer hilft gegen Tabakgeruch.

Stimmt nicht! Um den Tabakgeruch aus der Wohnung zu verscheuchen, die Räume lieber gut durchlüften und ein neutralisierendes Raumspray verwenden. Vorhänge sollten gewaschen und Teppiche im Freien ausgelüftet werden. Polstermöbel und Kissen mit einem Textilerfrischer besprühen – und schon duftet alles wunderbar frisch.

Mythos 2: Salz macht Rotweinflecken auf dem Teppich den Garaus.

Stimmt! Der Klassiker unter den Putzmythen funktioniert: Den frischen Fleck großzügig mit Salz bestreuen und leicht andrücken. Nachdem der Rotwein aufgesaugt wurde, das Salz abbürsten.

Mythos 3: Ein offenes Schälchen Back- oder Kaffeepulver neutralisiert Kühlschrankgerüche.

Stimmt nicht! Esswaren lassen sich in Plastikfolie oder –boxen geruchsneutral lagern. Zudem sollten Sie Ihren Kühlschrank regelmäßig saubermachen. Und damit es in der ganzen Küche angenehm duftet, stellen Sie einfach eine Duftkerze auf.

Mythos 4: Fenster putzt man am besten bei Sonnenschein.

Stimmt nicht! Denn durch das aufgeheizte Glas verdunsten Wasser und Reinigungsmittel schneller und die Scheiben bekommen unschöne Schlieren.

Mythos 5: Kaffeefilter sind ideal zum Fensterputzen.

Stimmt! Sie saugen beim Trockenwischen der Scheiben die Feuchtigkeit auf und fusseln nicht.

Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren

Mythos 6: Essig ist ein Universalreiniger für jede Gelegenheit.

Stimmt nicht! Bestimmte Natursteine wie Granit und Marmor, aber auch Armaturen und Gummidichtungen mögen keinen Essig. Für die Fliesen ist er ebenfalls nicht zu empfehlen: Die Säure greift die Fugen an, so dass diese mit der Zeit bröckeln können.

Mythos 7: Angebrannte Töpfe und Pfannen lassen sich mit Zwiebeln reinigen.

Stimmt! Den mit etwas Wasser gefüllten Topf oder die Pfanne auf die Kochplatte stellen und eine rohe aufgeschnittene Zwiebel dazu geben. Das Wasser so lange kochen lassen, bis es verdunstet ist. Nun lassen sich die angebrannten Reste spielend leicht entfernen.

Mythos 8: Hartnäckige Teeflecken kann man mit Backpulver entfernen.

Stimmt! Ein bis zwei Teelöffel Backpulver in die Teekanne geben und mit heißem Wasser aufgießen. Eine gute Stunde einwirken lassen, die Flüssigkeit ausschütten und die verbliebenen Teeränder mit einem Schwamm wegwischen.

Mythos 9: Je schmutziger das Geschirr, desto mehr Spülmittel sollte man verwenden.

Stimmt nicht! Moderne Handspülmittel sind sehr ergiebig und dadurch umweltschonend. Schon wenige Tropfen genügen, um ein glänzend reines Ergebnis zu erzielen.

Mythos 10: Schwämme sind unhygienischer als Lappen.

Stimmt nicht! Schwämme sind sogar hygienischer als Lappen, denn ihr Material trocknet schneller und macht den Bakterien so das Leben schwer. Tipp: Den Schwamm nach dem Verwenden ordentlich auswringen und zum Trocknen legen. Bei Bedarf können Sie Ihre Schwämme in der Geschirrspülmaschine mitwaschen.


Lesen Sie auch den Artikel „Putztipps - Unserer Zukunft zuliebe“. Dort finden Sie nützliche Putztipps für jeden Wohnbereich.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.