10 Tipps für ein (kinder-)sicheres Zuhause auf for me

10 Tipps für ein (kinder-)sicheres Zuhause

Spätestens dann, wenn der Nachwuchs zu krabbeln beginnt, machen sich viele Familien Gedanken um die Sicherheit ihres Zuhauses. Wir verraten, wie Sie Ihre vier Wände sicherer machen.


  1. Verschließen Sie Schubladen und Schranktüren mit Kindersicherungen – das gilt vor allem für Aufbewahrungsmöbel, die Gegenstände enthalten, die für Kinder gefährlich werden können: Reinigungsmittel, Messer, schweres Geschirr, Werkzeuge oder Kosmetika, aber auch Alkohol, Zigaretten, verschluckbare Kleinteile und Plastiktüten.
  2. Sichern Sie Steckdosen mit einer Kindersicherung oder, falls sie nicht mehr benutzt werden, mit einem Blindstopfen. Verstecken Sie außerdem Elektrokabel hinter Möbeln oder unter Teppichen.
  3. Hoffentlich wird nie ein Feuer bei Ihnen ausbrechen – aber im Fall der Fälle kann ein Rauchmelder Leben retten. Er ist in Österreich in fast allen Bundesländern bereits Pflicht, und zwar in jedem Schlafzimmer, Aufenthaltsraum sowie im Flur. Auch empfiehlt es sich, einen funktionierenden Feuerlöscher im Haus zu haben. Außerdem praktisch: eine Löschdecke, die z. B. beim Brand eines Toasters schnell übergeworfen werden kann, um das Feuer zu ersticken.
  4. Bewahren Sie beheizbare Elektrogegenstände wie Bügeleisen, Lockenstab, Wasserkocher etc. außerhalb der Reichweite von Kindern auf und ziehen Sie nach Gebrauch den Stecker.
  5. Die meisten Unfälle zu Hause sind Stürze. Räumen Sie Stolperfallen daher umgehend weg. Treppen-Boxen sind eine tolle Idee, um Kleinkram der Kinder zu verstauen. Für mehr Sicherheit für kleine Entdecker befestigen Sie Schutzgitter an Treppenabsätzen und versehen Stufen mit Antirutsch-Auflagen. Ältere Menschen sollten immer ein voll aufgeladenes Mobiltelefon bei sich haben, um im Falle eines Sturzes Hilfe rufen zu können.
  6. Befestigen Sie kleinere Schränke oder Regale mit Dübeln an der Wand. So können sie nicht umkippen, wenn sich das Kind daran hochzieht.
  7. Auch wenn es mit hübscher aussieht, verzichten Sie vor allem bei Babys und Kleinkindern auf Tischdecken. Ihr Kind braucht nur einmal daran ziehen oder sich hochziehen wollen – und zieht alles zu sich runter, was auf dem Tisch steht, inklusive scharfer Messer oder heißer Suppen.
  8. Bekleben Sie Glastüren mit Folie – so erkennt Ihr Kind, dass sich hier ein Hindernis befindet und rennt nicht versehentlich dagegen. Bringen Sie außerdem Schutzkappen an scharfen Kanten an wie z. B. Tischen.
  9. Befestigen Sie ein Glockenspiel an Wohnungs- bzw. Haustür sowie die Balkon- bzw. Gartentür. Warum? So hören Sie, falls Ihr kleiner Liebling versucht, unbemerkt und auf eigene Faust auszubüxen.
  10. Bewahren Sie einen Erste-Hilfe-Kasten an einem für Sie leicht zugänglichen Ort auf.
Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren
Extra-Tipp: Falls Sie Ihr Zuhause für Babys und Kleinkinder sicher machen möchten, begeben Sie sich in deren Blickwinkel und krabbeln Sie einmal durch Ihre Wohnung. Was könnte für die Kleinen noch interessant sein und Gefahren bergen?


Abends auf dem Weg zum Kinderzimmer rutschen Sie regelmäßig auf Murmeln aus? Wir verraten, wie Kinder Ordnung lernen und ihr Zimmer aufräumen.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.