Snacks und Speisen für unsere Kleinen

Snacks und Speisen für unsere Kleinen

Kleine Kinder müssen pro Tag fünf- bis sechsmal essen. Suchen Sie für Ihre Süßen abwechslungsreiche Mini-Gerichte? Die sind leichter zu finden, als es auf den ersten Blick scheint. Gesunde Snacks lassen sich mühelos zubereiten.


Säfte bitte nur in Maßen

Säfte sind süße Getränke mit hohem Zuckergehalt. Stellen Sie sicher, dass sich Ihre Kinder nicht daran gewöhnen. Geben Sie ihnen nicht mehr als 100 bis 200 ml täglich. Größere Mengen führen Ihrem Kind zu viel Zucker zu, verursachen gelegentlich Durchfall, ernsthafte Zahnschäden und begünstigen eine unausgewogene Ernährung.

Registration

Werden Sie Mitglied bei for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Jetzt registrieren

Die Ernährung im zweiten Lebensjahr

Ihrem Einjährigen will nichts mehr schmecken. Seit es nicht mehr in die Länge schießt, scheint es den Appetit verloren zu haben. Ein Grund mehr, es mit wohlschmeckenden, gesunden Zwischenmahlzeiten aus der Reserve zu locken. Kinder in diesem Alter „fliegen“ auf alles, was sie allein in die Hände nehmen können.

  • Eier - ab dem 2. Lebensjahr - sind eine gute Grundlage einer ausgewogenen Ernährung. Kleinkinder benötigen die zusätzliche Portion Eisen aus dem Eigelb. Rühreier sind zu jeder Tageszeit eine leckere, ausgewogene Mahlzeit. Keine Sorge, der Cholesterinbedarf von Kleinkindern ist größer als der von Erwachsenen. Drei bis vier Eier pro Woche sind durchaus erlaubt.
  • Frisches Obst ist besser als Fruchtsäfte. Während Fruchtsäfte hauptsächlich Zucker enthalten, sind Früchte für den Körper eine ideale Vitamin- und Nährstoffquelle. Bieten Sie Ihrem Kind zwischendurch immer wieder Apfelstücke oder Bananenscheiben an. Es wird dem nur selten widerstehen.
  • Die Ernährung im zweiten LebensjahrNicht zu süßes Apfelkompott ist eine andere Möglichkeit, Ihrem Kind Obst zu geben. Den Kinderstuhl werden Sie danach aber wohl sauber machen müssen!
  • Frischkäse oder kleine Schmelzkäseecken sind eine gute Kalzium-Alternative für Kinder, die keine Milch trinken wollen. Hüttenkäse erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit.
  • Etwas Marmelade und Cracker kommen normalerweise gut an.
  • Eine leckere Zwischenmahlzeit sind auch gekochte und in kleine Würfel geschnittene Karotten oder grüne Bohnen. Vermeiden Sie noch ganze Erbsen.
  • Bereiten Sie stattdessen gekochte Kartoffelwürfel. Vorsicht vor der „Pommes-Frites-Falle“! Sie enthalten oft zu viel Fett und zu viel Salz.

Wie Sie Ihr Kind ab dem zweiten Lebensjahr richtig ernähren, erfahren Sie in unserem Artikel Kindernahrung ab dem zweiten Lebensjahr.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.