epilation-mythenWahr oder falsch? 5 Mythen der Epilation

Wahr oder falsch? 5 Mythen rund ums Epilieren

Rund ums Epilieren ranken sich einige Mythen. for me verrät Ihnen, wie viel Wahrheit dahinter steckt und gibt Tipps für glatte Beine.


Nach dem Epilieren wachsen die Haare schneller.

Falsch! Noch immer hält sich dieser Mythos hartnäckig und es mag tatsächlich den Anschein haben, dass die Härchen nach dem Epilieren nur so sprießen. Der Grund dafür liegt jedoch nicht in der Epilation: Die meisten Frauen epilieren im Sommer – und gerade dann wachsen die Haare rasch nach. Denn die warmen Temperaturen sorgen dafür, dass das Blut schneller zirkuliert. Dadurch wird auch das Haarwachstum angeregt.

Wenn Sie epilieren, erzielen Sie das glatteste Ergebnis.

Das ist richtig! Zwar entfernt auch Waxing die Haare an der Wurzel, jedoch müssen Sie zwischen den Anwendungen darauf warten, dass sie ein Stück nachwachsen. Mit dem Braun Silk-épil 9 SkinSpa 9-561V Epilierer Wet&Dry werden hingegen selbst kürzeste Härchen erfasst und an der Wurzel entfernt – so haben Sie jederzeit glatte Haut. Lesen Sie hier weitere starke Argumente fürs Epilieren.

Silk-epil_9_9-941e_Hero
Braun Silk-épil SkinSpa 9 9-941e - Wet & Dry
(76)

Entfernt 4x kürzere Härchen als Wachs. Für bis zu 4 Wochen seidig-glatte Haut.

Jetzt entdecken


Epilieren ist schmerzhaft
.

Das muss nicht sein. Das menschliche Schmerzempfinden ist unterschiedlich stark ausgeprägt: Manche Frauen kostet das Epilieren mehr Überwindung als andere – es gibt jedoch Mittel und Wege, die Enthaarung angenehmer zu gestalten. Die Haut ist nach dem Baden weicher und die Haare lassen sich leichter herausziehen.


Durch das Epilieren werden die Haare dunkler
.

Stimmt nicht. Durch Sonneneinstrahlung und Kosmetikprodukte werden die Härchen blasser. Nach der Epilation wachsen sie jedoch in ihrer natürlichen Haarfarbe nach – und wirken dadurch dunkler.


Nach dem Epilieren entstehen eingewachsene Haare
.

Irrtum! Nicht die Epilation selbst ist schuld daran, sondern trockene Hautschüppchen. Diese versperren den Härchen den Weg, sodass sie in die falsche Richtung wachsen. Beugen Sie eingewachsenen Haaren vor, indem Sie Ihre Beine einmal wöchentlich mit einem Peeling behandeln. So werden abgestorbene Hautzellen gründlich entfernt und die Haare wachsen gerade nach.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.

niwe79

Gemeldet

Als Newbie hatte ich Angst, dass es beim ersten mal richtig weh tut. Bei dem Epilierer von Braun gibt es den sogenannten Anfänger-Aufsatz. Der massiert vorne und hinten die Haut und in der Mitte werden dann die Haare "gezupft". Ich hatte mich mehr auf die Massage konzentriert und gar nicht gemerkt, dass mein Bein schon zur Hälfte haarlos ist. Anschließend belohne ich meine Beine mit dem Massage-Aufsatz und einer milden Lotion. Noch nie war ich so begeistert.

  • Jetzt Kommentar melden
Mavzer80

Mavzer80

Gemeldet

Ich muss sagen das ich mit der epilation weniger probleme hab als mit andere Methoden und die Haare werden dünner und weniger und ich epiliere seit Jahren und bin vollkommen zu frieden

  • Jetzt Kommentar melden
Dani205

Dani205

Gemeldet

Luffaschwamm zum peelen kann ich empfehlen

  • Jetzt Kommentar melden

Ich epiliere seit Jahren, bessonders an den Beinen. Meine Erfahrung: nach 20 Jahren wachsen die Haare kaum noch nach und dann ziemlich dünn, so dass ich erst alle 6-8 Wochen wieder dran muß!

  • Jetzt Kommentar melden
Holobolo

Holobolo

Gemeldet

auch nach ein paar Tagen ist meine Haut noch schön glatt

  • Jetzt Kommentar melden
Produktbotschafter
Produkte gratis testen und bekannt machen!

Produktbotschafter

Produkte gratis testen und bekannt machen!

> Jetzt anmelden