Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Einmal die perfekte Jeans finden und nie mehr vorm Schrank verzweifeln

perfekte-jeans-finden
0
Der Favorit in vielen Kleiderschränken ist und bleibt die Jeans. Wie Sie Ihre perfekte Jeans finden und kombinieren erfahren Sie hier.

Denken Sie nicht, Sie hätten jetzt nicht mehr die Figur für eine Jeans! Es kommt nur auf die richtige Wahl des Stils, der Farbe und Kombination an. Egal, ob es eine neue Jeans ist oder eine, die Sie schon ewig haben – dieser Klassiker kommt nicht so schnell aus der Mode.

1. Wählen Sie die richtige Passform

Bei so vielen Schnitten und Stilen ist es wichtig, zunächst die richtige Passform für Ihre ganz individuelle Figur zu finden. Eng geschnittene Jeans (Skinny Jeans) oder Jeans-Leggings (Jeggings) stehen vor allem Frauen mit langen Beinen und einem schlanken Körperbau. Der Schnitt mit geradem Bein (Straight Cut) ist ein absoluter Klassiker und sieht an fast jeder Frau gut aus, denn er verlängert das Bein optisch. Gerade Frauen mit Sanduhrfigur sollten aber darauf achten, dass dieser Schnitt nicht zu viel Aufmerksamkeit auf die Hüften lenkt. Boyfriend-Jeans sind sehr angenehm zu tragen, da sie weit und locker geschnitten sind. Sie wirken vorteilhaft an einer kurvigen Figur und geben ein wenig Volumen bei Frauen, die schmaler gebaut sind. Der Bootcut ist auch wieder sehr angesagt – durch das unten leicht ausgestellte Bein bringt dieser Schnitt Balance in eine kurvige Silhouette. Eine Jeans mit Schlag (Flared Jeans) dagegen eignet sich besonders gut für athletische Typen mit eher breiten Schultern und schmalen Hüften, denn so gewinnt die Figur an femininen Kurven. Wenn Sie Ihre Lieblingsjeans schon eine Zeit lang haben, bedenken Sie, dass sich Ihre Figur über die Jahre verändert haben könnte. Sehen Sie sich Ihre Jeans einmal ganz objektiv an und lassen Sie sie, wenn nötig ändern.

2. Investieren Sie in Klassiker

Beim Thema Jeans dürfen Sie auch mal ein wenig mehr Zeit – und Geld – investieren. Denn nur so finden Sie ein Paar, in dem Sie sich toll fühlen. Wir alle haben über die Jahre immer wieder Jeans gekauft, die wir hundert Mal anhatten, nur, um sie gleich wieder auszuziehen. Denn wir fühlen uns unwohl darin, sie sind unvorteilhaft oder sitzen einfach nicht gut. Da ist es doch viel besser, ein bisschen mehr auszugeben und die perfekte Jeans zu finden, die man gar nicht mehr ausziehen will! Denken Sie an die letzte Jeans, die Sie gekauft haben und die seitdem nur im Schrank liegt. Machen Sie diesen Fehler nicht mehr!

Für mehr Tipps rund um das Thema Klassiker, lesen Sie 6 Kleidungsstücke, die jede Frau im Schrank haben sollte.

3. Die Farbfrage

Bei der Farbe ist definitiv ein Mittel- bis Dunkelblau eine vorteilhaftere und elegantere Wahl als ein heller, ausgewaschener Ton. Damit die Farbe nicht verblasst, denken Sie an ein geeignetes Waschmittel, wie zum Beispiel das Ariel Compact Colorwaschmittel. Auch nach vielen Waschgängen bleiben intensive Farben erhalten!

4. Eine Frage der richtigen Kombi

Kombinieren Sie stilvolle Schuhe, eine elegante Jacke und klassischen, zurückhaltenden Schmuck zu Ihrer Jeans. Eng sitzende Jeans funktionieren perfekt als Kontrast zu einem weiten Top oder einer Tunika. Mit hohen Absätzen und einer gerade geschnittenen Jeans (Straight-Cut) spazieren Sie gekonnt vom Alltag zur Party. Auch der unten leicht ausgestellte Bootcut harmoniert toll mit hohen Absätzen, so wirken nämlich die Beine länger und die Silhouette schmaler. Boyfriend-Jeans kombinieren Sie am besten mit einem Blazer und Stiefeln mit mittlerer Absatzhöhe. Und fühlen Sie sich nicht unter Druck gesetzt, wenn die Modemagazine Ihnen diktieren wollen, was diese Saison in ist – die beste Jeans ist die, die Ihnen am besten passt und mit der Sie sich wohlfühlen!

5. Bringen Sie sich in Form

Wir alle kennen es: Gerade wenn wir enge Jeans tragen, zeigen sich unsere Problemzonen wie Hintern, Beine und Hüfte. Versuchen Sie einfach, ein wenig Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren, um diese Bereiche in Form zu bringen. Ausfallschritte, Kniebeugen, Schulterbrücke (Yoga) sind sehr effektive Übungen, um Gesäßmuskeln, Oberschenkel sowie Körpermitte zu trainieren und Ihnen eine weiche Silhouette zu geben. Wenn Sie Ihr Training noch um Hanteln oder ein Widerstandsband erweitern und diese Übungen dreimal pro Woche wiederholen, werden Sie schnell Veränderungen feststellen. Sie mögen Übungen, die auf Yoga basieren? Dann könnte Sie auch Core-Yoga: Vier Übungen für neue Power aus der Mitte interessieren.

 

Was sind Ihre besten Tipps für den ultimativen Tragekomfort bei Jeans? Teilen Sie Ihre Ratschläge gerne in den Kommentaren. Wir sind gespannt!

0
1793c27fc5194f13be762475fc745d05
Jetzt Dosierhilfe gratis bestellen!

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen