Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Kinder ausgezogen, Zimmer frei? Denken Sie doch mal über eine WG 50 plus nach!

Kinder ausgezogen, Zimmer frei? Denken Sie doch mal über eine WG 50 plus nach!

0
Eine Wohngemeinschaft für Erwachsene ¬hat Vor- und Nachteile. Lesen Sie alles, was Sie über das Konzept WG 50 plus wissen müssen.
Ist der Nachwuchs erst einmal aus dem Haus, kann es schnell langweilig werden in der großen Bude, vor allem dann, wenn man alleinstehend ist. Vielleicht ist es an der Zeit, sich Gedanken über eine Veränderung zu machen. Was passiert zum Beispiel mit den freien Zimmern? Sicher, Sie können sich ausbreiten und vielleicht endlich den Hobbyraum einrichten, den Sie sich schon so lange gewünscht haben. Wenn Sie sich allerdings einsam fühlen oder Ihr Zuhause finanziell nicht mehr alleine tragen möchten, lohnt es sich, über ein bisschen Verstärkung nachzudenken. Haben Sie schon mal etwas von der WG 50 plus gehört? 

Ja genau, was die US-amerikanische TV-Serie mit den „Golden Girls“ und ihrer lustigen Frauentruppe vorgemacht hat, funktioniert auch hierzulande wunderbar und hat inzwischen Trendcharakter! Aber wäre das auch etwas für Sie? Entdecken Sie hier, die Vor- und Nachteile, die das Zusammenwohnen mit Gleichaltrigen mit sich bringt. 

Hereinspaziert! Vorteile der WG 50 plus

  • Gemeinsam statt einsam lebt es sich viel schöner. Ihre neuen Mitbewohner stecken womöglich in derselben Situation wie Sie. Tauschen Sie sich aus! 
  • Neue Horizonte eröffnen sich immer dann, wenn man sich selbst öffnet. Wie gestalten Ihre Mitbewohner Ihren Alltag? Welche Hobbys haben sie und was steht am Wochenende an? Tun Sie sich zusammen und genießen Sie Ihr neues Leben im Team.  In unserem Artikel „Die neuen 50-Jährigen: Ab jetzt von allem nur noch das Beste!“ lesen Sie, warum Sie gerade jetzt im besten Alter für Abenteuer sind.
  • Der Freundes- und Bekanntenkreis vergrößert sich. Aus Wohngemeinschaften haben sich schon lebenslange Freundschaften entwickelt. Wer seinen Alltag miteinander teilt, entdeckt schnell gemeinsame Interessen ¬– und lernt natürlich auch die wichtigsten Menschen seiner Mitbewohner kennen. 
  • Der Haushalt macht sich bekanntermaßen nicht von allein. In Ihrer WG 50 plus haben Sie glücklicherweise Unterstützung und können sich die Aufgaben teilen. Machen Sie sich bei Bedarf einen Putzplan und wechseln Sie sich beim Kauf von Ariel Pulver Vollwaschmittel & Co. ab. 
  • Die Finanzielle Entlastung ist ein häufig genannter Grund bei der Entscheidung für eine späte Wohngemeinschaft. Wer beruflich kürzer tritt, die Rente sparen oder für diese Zeit zurücklegen möchte, freut sich, wenn er Miete und Lebenshaltungskosten teilen kann.

Raus! Nachteile der WG 50 plus

  • Neue Mitbewohner bedeuten immer auch eine Umstellung. Sie müssen Ihren gewohnten Tagesablauf mit dem einer anderen Person abstimmen und möglicherweise Kompromisse schließen. Dazu muss man bereit sein, um die Vorteile einer WG 50 plus voll auskosten zu können.
  • Festgefahrene Angewohnheiten wie zum Beispiel Rauchen oder eine schwere Putz-Allergie lassen sich im Erwachsenenalter manchmal schwer ändern. Wählen Sie Ihre Mitbewohner also mit Bedacht und lernen sie sich vorher etwas kennen. 
  • Zweck-WG-Gefahren gibt es immer. Sie wünschen sich nicht nur einen Mitbewohner, der Miete zahlt, sondern auch einen Freund für gemeinsame Freizeitaktivitäten oder ein Gläschen Wein am Abend? Das muss auch im Sinne Ihres Gegenübers sein. Besprechen Sie also vorab, welche Vorstellungen Sie von einer Wohngemeinschaft haben.
Unser Tipp: Lassen Sie sich Ihre Freiräume. Jeder, der sich für eine WG 50 plus entschieden hat, sagt zwar „Ja“ zu einem gemeinsamen Leben, tritt damit aber nicht gleichzeitig sein Recht auf Privatsphäre ab. Ist die Tür des jeweiligen Zimmers oder Wohnbereichs verschlossen, bedeutet das „Bitte nicht stören“ oder „Bitte anklopfen“ – dieses ungeschriebene WG-Gesetz sollte man stets befolgen. Ihren gemeinsamen Kaffee können Sie sicher auch noch zu einem anderen Zeitpunkt genießen.  
 

Mitbewohner gesucht! Wo Sie die WG 50 plus finden

Hier leistet das Internet ganze Arbeit. Geben Sie „WG 50 plus“ und Ihren Heimatort, Ihre Region oder Ihr Bundesland ein – Sie werden über die Menge an Angeboten und Gesuchen staunen. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamts leben rund 34 Prozent der über 65-Jährigen in Privathaushalten allein – knapp 45 Prozent davon sind Frauen. Wie der Trend WG 50+ zeigt, haben sie aufs Alleinwohnen aber überhaupt keine Lust! 

Sie sind nicht der Typ für Internetrecherchen? Setzen Sie eine Annonce in der Tageszeitung auf, fragen Sie in Ihrem Lieblingscafé, ob Sie einen Aushang machen dürfen oder hören Sie sich in Ihrem Bekanntenkreis um. Vielleicht findet sich Ihre neue Wohngruppe schneller, als Sie denken.

Sie haben bereits WG-Erfahrungen oder sind daran interessiert? Verraten Sie es uns in den Kommentaren!
 
0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen