Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Gesunde Alternativen zu Hunde-Leckerlis

alternativen-hunde-leckerlis
0
Ihr Hund war artig? Dann belohnen Sie ihn – aber auf gesunde Art und Weise. Wir haben einige Vorschläge zusammengestellt, die auch Ihr Tierarzt gutheißen wird.

Futterfreie Belohnungen, von denen er niemals genug bekommt

Wenn es einen Zeitpunkt gibt, zu dem ein Hundehalter sein Tier besonders verwöhnen will, so ist das sicherlich der Geburtstag des Hundes. So können Sie ihm auch ohne ungesunde Snacks etwas Gutes tun.

Tun Sie Unvorhergesehenes: Natürlich laufen Sie für Ihre Spaziergänge immer ähnliche Strecken. Eine andere Umgebung, und sei es nur eine Straße weiter, kann die Neugier Ihres Hundes wecken. Eine neue Strecke bedeutet, dass er an anderen Bäumen schnuppern und andere Hunde treffen kann. Und, hey, ist das ein neuer Stock? Stecken Sie Ihr Handy in die Tasche und beschäftigen Sie sich mit Ihrem Hund. Je mehr Aufmerksamkeit Sie ihm widmen, desto mehr ist er auf Sie fixiert und nicht auf die Katze von nebenan.

Fellpflege: Fellpflege ist nicht nur dazu da, den Körper auf Veränderungen zu untersuchen, sondern funktioniert auch als Belohnung sehr gut. Verwenden Sie eine Bürste mit harten Borsten, um Zweige, Schlamm und Grashalme nach dem Gassi aus dem Fell zu bürsten. Wechseln Sie dann zu einer Bürste mit weichen Borsten und verwöhnen Sie ihn zehn Minuten lang mit sanften Bürstenstrichen.

Turbo-Apportieren: Zwei Bälle sind besser als einer. Sobald Ihr Hund einen Ball zurückbringt, werfen Sie sofort den anderen. Heben Sie den ersten Ball auf. Wenn der Hund zurückkehrt und den Ball fallen lässt, werfen Sie wieder sofort den anderen. Dieses intensive, zusätzliche Training macht Hunden viel Spaß.

Spielzeug als Überraschung: Lassen Sie ein oder zwei Spielzeuge auf dem Boden liegen. Verstauen Sie den Rest in einer Box und holen Sie sie nur zu besonderen Anlässen und als Belohnung hervor. Wenn Ihr Hund ein Lieblingsspielzeug hat, lassen Sie ihn zunächst eine Übung absolvieren, bevor Sie ihm das Spielzeug geben. Nehmen Sie es immer dann weg, wenn Sie beschließen, dass es genug ist.

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen