Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Mission: Hund ans Baby gewöhnen, Teil 2

hunde-kinder-2
0
Gut vorbereitet auf das Leben mit Säugling? Dazu gehört auch, Ihren Hund an Ihr Baby zu gewöhnen. Und das geht sogar schon vor der Geburt!

Sie können Ihren Hund an das Baby gewöhnen, bevor es überhaupt da ist. Nehmen Sie Baby-Lotion für Ihre eigene Körperpflege, damit das Tier mit dem Geruch vertraut wird. Sobald Sie Ihren Säuglingsbereich eingerichtet haben, erlauben Sie Ihrem Hund, das Ganze zu inspizieren

Bauen Sie das Kleinkindgitter auf, damit er den neu abgegrenzten Bereich zu respektieren lernt. Respektieren Sie wiederum das Territorium des Hundes und bauen Sie den Babybereich nicht an seinem Lieblingsort oder Schlafplatz auf. 

Spielen Sie immer wieder kurz Aufnahmen mit Babygeschrei ab. Auf diese Weise kann das Tier mit den neuen Geräuschen vertraut werden.

Nach der Geburt des Kindes

Der Vater oder ein anderer Verwandter nimmt ein beliebiges Textil, mit dem das Baby im Krankenhaus in Berührung gekommen ist, mit nach Hause und hält es dem Hund unter die Nase. Während der Hund daran schnuppert, sollte er mit beruhigenden und aufmunternden Worten bei Laune gehalten werden und eine Belohnung bekommen, sodass er den Geruch mit etwas Positivem in Verbindung bringt

Wenn dann der große Tag der Heimkehr gekommen ist, gestalten Sie den Empfang zu Hause möglichst unspektakulär, damit das Tier nicht beunruhigt wird:

Lassen Sie das Baby beim ersten Auftritt zu Hause nicht die ganze Zeit über in den Armen der Mama, sondern geben Sie es eine Zeit lang an jemand anderen ab. Die frischgebackene Mama sollte erst einmal den Hund ausgiebig begrüßen.

Sobald sich der Hund wieder beruhigt hat, hält die Mama ihn fest, damit er das Baby begrüßen kann. Eine andere vertraute Person, zum Beispiel der Papa, hält den Säugling so, dass der Hund ihn vorsichtig beschnuppern kann. War das Tier bei dieser Aktion brav, hat es sich eine Belohnung verdient. Dies bestärkt seine positive Einstellung zum Baby.

Sobald das Kleine für eine Weile schlummert, sollten sich die übrigen Bezugspersonen des Tieres ausgiebig mit dem Hund beschäftigen. Wenn das Baby wieder aufwacht und zu schreien beginnt, dann beruhigen Sie das Tier, damit es weiß, dass alles in Ordnung ist.

Bei der Mission „Hund ans Baby gewöhnen“ gilt grundsätzlich: Lassen Sie ein Baby oder Kleinkind nie unbeaufsichtigt mit einem Hund allein, egal wie gut er sich mit dem Kleinen versteht. Tiere sind nicht berechenbar, und blindes Vertrauen ist fehl am Platz.

Zurück zu 
Mission „Hund ans Baby gewöhnen“, Teil 1: den Vierbeiner verstehen 

Weiter zu
Mission „Hund ans Baby gewöhnen“, Teil 3: während der Kleinkindzeit 
Mission „Hund ans Baby gewöhnen“, Teil 4: im Schulkindalter und älter

Tipp der Redaktion

Wetten, dass Staubwischen sogar Spaß machen kann? Die Swiffer Staubmagnet Tücher nehmen die Haare und Allergene Ihrer geliebten Vierbeiner ganz einfach auf und schließen diese ein.  

 

 

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen