Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Warum es gerade um die 50 eine gute Idee ist, ein Tier zu adoptieren

Warum es gerade um die 50 eine gute Idee ist, ein Tier zu adoptieren

0
Eine Fellnase aus der Tierrettung könnte bei Ihnen ein neues, liebevolles Zuhause finden – und Sie einen tierisch treuen Freund. 
Bedingungslos liebend, loyal, unterhaltsam und kuschelfreudig – klingt das nicht nach jemandem, den Sie unbedingt kennenlernen möchten? Tierauffangstationen berichten, dass dort immer mehr süße Vierbeiner auf neue Besitzer warten. Wenn Sie also auf der Suche nach frischem Wind sind, könnte ein gerettetes Tier die Antwort sein.
 
„Ein Tier adoptieren – in meinem Alter?“
 
Ein klares Ja. Ältere Frauchen und Herrchen haben meist die nötige Einstellung und Lebenserfahrung, um Tieren aus Auffangstationen oder Tierheimen die ruhige, sichere Umgebung zu bieten, die sie brauchen. Umgekehrt haben zahlreiche Studien gezeigt, dass Menschen mit Haustieren häufig länger leben und glücklicher sowie gesünder sind. Hier kommen noch mehr gute Gründe, genau jetzt ein Tier zu adoptieren.

Sie vollbringen eine gute Tat
 
Es gibt so viele Tiere, die ein neues Zuhause brauchen – aus unzähligen unterschiedlichen Gründen. Seien Sie sich bewusst: Diese Tiere sind nicht „defekt“, ein Großteil von ihnen ist heimatlos, weil sich die Lebensumstände ihrer Vorbesitzer geändert haben. Sie tun also uneingeschränkt Gutes, wenn Sie kein Tier kaufen, sondern eines gegen eine Schutzgebühr adoptieren und ihm ein liebevolles Zuhause geben.
 
Eine Chance für die Älteren
 
Wir alle schmelzen beim Anblick eines flauschigen Welpen dahin. Aber ältere Tiere sind ruhiger und einfacher im Umgang – perfekt also auch für unerfahrene Hundehalter. Die meisten Vierbeiner aus Tierheimen und Co. haben dort schon einiges gelernt, sodass Sie weniger Sorge um Ihre Möbel haben brauchen und sich das anstrengende Toiletten-Training sparen können. Sollte doch einmal ein „Unfall“ passieren, beseitigt der Swiffer Bodenwischer  das kleine Malheur im Handumdrehen. 
 
Das Nest bleibt nicht leer
 
Vielleicht sind Ihre Kinder ausgezogen und sie fühlen sich etwas einsam. Oder Sie haben gerade eine Trennung hinter sich und wagen einen Neuanfang. Ein Tier zu adoptieren hilft dabei, einen neuen Lebensmittelpunkt zu finden. Und vergessen Sie nicht: Hunde haben fast immer gute Laune, das steckt an. Außerdem kann das Streicheln eines Tieres den Blutdruck senken sowie Stress reduzieren, und es lässt unseren Körper mehr Glückshormone ausschütten – ein natürliches Mittel gegen Depressionen.
 
Die neue Verbindung tut der alten gut
 
Sie befinden sich nach wie vor in einer glücklichen Beziehung? Dann kann ein Haustier frischen Wind  hineinbringen. Sie werden sicher riesigen Spaß haben, den neuen Familienzuwachs dabei zu beobachten, wie er spielt, lernt und sich entwickelt. Tiere sind außerdem echte Türöffner, unterhaltsame Gespräche unter Hundeeltern sind Ihnen also gewiss.
 
Damit der Start gut gelingt und Sie mit Ihrem Vierbeiner stets auf einer Wellenlänge liegen, haben wir für Sie die wichtigsten Übersetzungen der Hundesprache  zusammengestellt.
 
Haben Sie schon einmal ein Tier adoptiert und können anderen LeserInnen hilfreiche Tipps geben? Dann teilen Sie Ihre Erfahrungen in den Kommentaren!
 
0
1793c27fc5194f13be762475fc745d05
Jetzt Dosierhilfe gratis bestellen!

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen