Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Anna Frost findet: „Selbstreflexion ist unglaublich wichtig“

anna-frost-interview
0
Für Bloggerin Anna Frost spielt es eine entscheidende Rolle, Kindern ein gutes Vorbild zu sein. Was ihr noch wichtig ist, lesen Sie hier.

Ich bin Anna Frost, blogge seit 11 Jahren über Mode, Lifestyle und seit einiger Zeit auch über mein Leben als Mama und Selbstständige. Auf fafine.de können Sie lesen, was mich beschäftigt. Fafine ist übrigens polynesisch und bedeutet „Frau“. Passender könnte der Name nicht sein, oder? 

1. Du hast im Rahmen der „Danke Mama“ Kampagne deine Stimme für eine vorurteilsfreie Welt erhoben. Was hat dich dazu bewegt? Wie machst du deine Tochter stark gegen Vorurteile?

Die Message der Kampagne ist wundervoll und hin und wieder brauchen wir alle kleine Reminder, dass wir der Welt vorurteilsfrei gegenübertreten sollten. Viele Vorurteile stammen noch aus unseren eigenen Kindertagen und die sollten wir auf keinen Fall an unsere Kids weitergeben. Selbstreflexion ist unglaublich wichtig und das sollten wir ihnen vorleben.

2. Was gefällt dir besonders an der Plattform for me? Was sind deine Lieblingsthemen oder –artikel?

Mir gefällt, dass die Themen so vielseitig sind und wirklich jeder etwas Spannendes findet. Zum Beispiel gibt es in den Kategorien Gesundheit & Wellness sowie in der Kategorie Beauty unglaublich viele spannende Beiträge mit vielen Tipps, Tricks und auch einigen Dingen, die man vorher gar nicht wusste. 

3. Hast du einen Beauty-Tipp für alle Mamas da draußen?

Das ist schwierig, denn jede Mama legt auf etwas anderes Wert. Wichtig finde ich jedoch, dass sich jede Mama einfach täglich Zeit für sich nehmen kann, und wenn es nur wenige Minuten sind. Zeit für sich selbst ist wertvoll, besonders als Mama schenkt man doch gerne jeden Mument seinen Kids. Aber die Mütter, die sich auch nur ein wenig Zeit für sich selbst nehmen (und das ganz ohne schlechtes Gewissen), sind einfach viel ausgeglichener. 

4. Wie hast du dich verändert, seit du selbst Mama bist? Hast du Tipps für Neu-Mütter?

Ich habe vor der Geburt meiner ersten Tochter geglaubt, dass sich kaum etwas verändern wird. Weil ich ja noch immer ich bin. Aber es verändert sich einfach alles – und das kontinuierlich. Ist das Baby da, ist man einige Wochen freiwillig in einer Blase: Alles ist neu, alles ist wundervoll überwältigend und absolut überfordernd. Ein wenig wie bei einem frisch verliebten Paar – man schwebt auf Wolke sieben. Irgendwann groovt sich alles ein, jeder findet seinen Platz und der Alltag hat einen wieder. Dann geht es so richtig los und man merkt, wie sehr sich doch alles verändert hat. Besonders die eigenen Prioritäten. Aber schlimm ist das nicht, sonst würde man es nicht geschehen lassen.

5. Welches ist dein Lieblingsprodukt von P&G?

Seit unsere Tochter auf der Welt ist, nutzen wir Pampers und arbeiten auch schon fast so lange mit Pampers zusammen. Auf meinem Blog gibt es daher viele Storys vom Wickeltisch. Ich bin echt selig, dass wir uns – besonders nachts – auf Pampers verlassen konnten und eine explodierende Windel noch nie der Grund war, weswegen uns allen der Schlaf geraubt wurde. Auch bei unserem zweiten Baby, welches sich ab August zu uns gesellen wird, werden wir nicht auf unseren Windelpartner in Crime verzichten! 

Neben Anna Frost haben wir weitere spannende Persönlichkeiten interviewt und interessante Artikel zusammengestellt: „Unsere Blogger Wall of Fame“

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen