Kliniktasche packen: Das muss rein

Familie
6/04/2020
Der Entbindungstermin steht bevor, das Baby kann kommen. Was alles in die Kliniktasche muss – wir verraten es Ihnen in unserer Checkliste.

Es ist eine sehr spannende Zeit für alle werdenden Eltern: Der Geburtstermin rückt näher. Die Anmeldung im Kranken- oder Geburtshaus ist gemacht, der Babybauch wird immer runder und die Aufregung steigt. Vielleicht haben Sie bereits die ersten kleinen Strampler und Söckchen gekauft, das Babybett aufgebaut und den Kinderwagen daheim. Bevor das Baby auf die Welt kommt, geht's auch noch ans Kliniktaschepacken. Aber was muss rein? Damit Sie für den Krankenhausaufenthalt perfekt ausgestattet sind, haben wir alle Tipps in unserer Checkliste. Geburt und Kennenlernen werden schließlich aufregend genug – ein bisschen Planung hilft.

Kliniktasche packen: Ab der 35. Schwangerschaftswoche

Spätestens fünf Wochen vor dem errechneten Termin – also in der 35. Schwangerschaftswoche – sollten Sie Ihre Kliniktasche packen. Nicht jeder neue Erdenbürger hält sich nämlich an die Zeitangaben. Außerdem hilft die Vorbereitung gegen die Nervosität vor der Geburt. Übrigens: Auch wenn Sie eine ambulante oder Hausgeburt geplant haben, packen Sie vorsichtshalber die wichtigsten Unterlagen und etwas Kleidung in eine Reisetasche. Falls es doch zu Komplikationen kommt und Sie ein paar Tage mit Ihrem Baby im Krankenhaus verbringen müssen, sind Sie optimal ausgestattet und müssen nicht improvisieren.

In article banner will be displayed here

 

Checkliste: Kliniktasche – das muss rein

In vielen Krankenhäusern dürfen Schwangere den Kreißsaal vorher besichtigen. Dabei lässt sich auch erfragen, was Sie zur Geburt und für die Zeit danach mitbringen sollen. Dies kann von Station zu Station ein wenig variieren. Ein paar Dinge – wie Ausweis und Mutterpass – sollten Sie aber immer in die Kliniktasche packen.

Checkliste Geburt: Nützlich im Kreißsaal
  • Ein bis zwei weite Hemden oder Shirts, die Sie während der Geburt tragen möchten
  • Dicke Socken und Hausschuhe
  • Snacks und Getränke sowie Traubenzucker
  • Geld für die Cafeteria (eine Geburt kann sich ziehen)
  • Musik und eine Zeitschrift zur Ablenkung
  • Ein Lippenpflegestift oder -balsam (durch das bewusste Atmen werden die Lippen schnell trocken)
  • Ihr Stillkissen oder ein anderes, eigenes Kissen
  • Massageöl, falls diese Entspannung Ihnen guttut
  • Haargummis oder Haarspangen bei langen Haaren
  • Kamera oder Smartphone (ohne Blitz fotografieren)
Kliniktasche packen: Wichtige Dokumente
  • Mutterpass
  • Versichertenkarte
  • Personalausweis
  • Einweisungsschein der Frauenärztin/des Arztes
  • Heiratsurkunde und Familienstammbuch oder Geburtsurkunde der Mutter und Anerkennung der Vaterschaft des Vaters (wenn die Klinik die Anmeldung beim Standesamt übernimmt)
  • Die Telefonnummer Ihrer Hebamme für Rückfragen
Kliniktasche packen: Alles für die Mama nach der Geburt
  • Stilleinlagen und eventuell Stillhütchen
  • Binden und Einlagen für den Wochenfluss (gibt es meist auch in der Klinik)
  • Still-BHs in Ihrer normalen Größe und zwei Nummern größer nach dem Milcheinschuss
  • Weite Slips, Hemden, Jogginghosen und Nachthemden
  • Badartikel wie Deo, Waschlappen, Duschgel, Haarbürste, Zahnpasta, Zahnbürste und Gesichtscreme
  • Badelatschen zum Duschen sowie ein Bademantel und Handtücher
  • Handy und Ladekabel, wenn erlaubt
  • Balsam für die Brustwarzen
Checkliste: Kliniktasche fürs Baby
  • Wichtige Kleidungsstücke: Wickel-Strampler, Strumpfhosen, Baumwollmütze, Socken, Spucktücher, Jacke.
  • Flaschen und Milchnahrung, falls Sie nicht stillen und nicht die Produkte des Krankenhauses verwenden möchten.
  • Trageschale und Decke beziehungsweise einen Autositz – den kann Ihr Partner aber auch holen, wenn Sie nach Hause dürfen.
Für die Entlassung sollten Sie bereits ein bis zwei Windeln mitnehmen. So sind Sie in den letzten Tag im Krankenhaus optimal versorgt. Übrigens: Wenn Sie Ihre Kliniktasche packen, legen Sie sich gleich auch zu Hause einen kleinen Vorrat Windeln in Größe 1 sowie Feuchttücher an. Das verringert den Stress, nach dem Heimkommen diese Besorgungen machen zu müssen. Wir empfehlen die Pampers Aqua Pure Feuchttücher: Hergestellt mit 99 % Wasser und 1 % sanfter Pflegelotion, ohne Alkohol und Parfüm eignen sie sich optimal für die zarte, empfindliche Babyhaut. Zudem enthalten sie hochwertige Bio-Baumwolle und sind klinisch getestet.

Nicht vergessen auf Ihrer Checkliste: Kliniktasche packen gilt auch für Väter! Auch Ihr Partner sollte eine eigene Reisetasche mit Wechselkleidung, Badartikeln und eventuell Handtüchern dabei haben, denn in vielen Krankenhäusern gibt es inzwischen Familienzimmer, oder die Väter dürfen mit im Einzelzimmer übernachten.

Was sind Ihre Tipps zum Kliniktaschepacken? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!