Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Tierisch befreiende Yoga-Übungen für abends: Krokodil und Kobra lassen grüßen!

Tierisch befreiende Yoga-Übungen für abends: Krokodil und Kobra lassen grüßen!

0
Sie können oft nicht einschlafen, weil Ihnen so viel durch den Kopf geht? Unser Abend-Yoga-Programm für zu Hause biegt das wieder hin.

Eine Atemübung zum Einstieg

Legen Sie ein Kissen vor sich auf die Yoga-Matte. Setzen Sie sich mit dem Po auf die Fersen und führen Sie Ihre zu Fäusten geballten Hände so vor dem unteren Bauch zusammen, dass sich die Fingerknöchel berühren. Lassen Sie nun Ihren Oberkörper langsam nach vorne sinken, bis Ihr Kopf das Kissen berührt und ihr Rücken entspannen kann. In dieser Stellung atmen Sie zehnmal ein und aus. Es ist normal, dass Sie den Druck der Hände am Bauch verspüren - Sie gönnen Ihren inneren Organen damit eine sanfte Massage.

Relaxen mit dem Krokodil

Für die nächste Übung können Sie sogar schon ins Bett umziehen: Das „Krokodil“ löst Verspannungen im Rücken und lässt den gesamten Körper relaxen. Legen Sie sich dazu auf den Rücken und legen Sie die Arme seitlich ausgestreckt aufs Bett oder den Boden. Jetzt kommen die Beine ins Spiel: Heben Sie sie so an, dass Hüfte und Knie jeweils einen 90-Grad-Winkel bilden und lassen Sie die angewinkelten Beine langsam zur Seite kippen. Dabei dreht sich der Kopf liegend in die entgegengesetzte Richtung. Ein leichtes Ziehen im Rücken ist durchaus erwünscht, wehtun sollte die Übung allerdings nicht.

Die Kobra setzt neue Energie frei

Für alle, die Yoga am Abend praktizieren möchten, um nach einem langen Arbeitstag Energie zu tanken, ist die „Kobra“ eine schöne Übung. Sie verleiht neue Kraft und stärkt uns für die Abendstunden. Dazu legen Sie sich bäuchlings auf die Yoga-Matte und setzen die Hände neben den Schultern auf. Die Beine und Füße sind dabei gestreckt. Atmen Sie jetzt tief ein und richten Sie sich auf, indem Sie Ihre Arme allmählich strecken. Schauen Sie dabei geradeaus und halten Sie die Position für etwa fünf Atemzüge. Dann den Oberkörper langsam wieder absetzen. Spüren Sie neue Energie? Dann gönnen Sie sich zwei weitere Wiederholungen.


Sie sind auf der Suche nach Yoga-Übungen, die Ihnen morgens Frische und Konzentration verleihen? Dann sehen Sie sich unser kleines Workout für den Morgen an!


Hier unsere aktuellen Themen entdecken

Sie möchten nichts mehr verpassen?

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über unsere aktuellsten Themen, Produkttests und mehr!

Jetzt registrieren

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen