Yoga am Morgen: drei ideale Übungen für den Start in den Tag

Yoga am Morgen: drei ideale Übungen für den Start in den Tag

0
Bringen Sie Ihren Kreislauf nach dem Aufstehen sanft in Schwung! Zehn Minuten Yoga am Morgen verleihen Ihnen jede Menge Energie.

Wachen Sie manchmal auf und haben direkt Lust, sich zu bewegen? Dann begrüßen Sie doch den Tag mit einer Runde Yoga! Morgens braucht es vor allem Übungen, die den Geist anregen und den Körper aktivieren. Die folgenden sind also wie gemacht für frühe Vögel und alle, die es noch werden wollen.

Yoga-Übung #1: Das glückliche Baby

Die gute Nachricht: Für diese Übung können Sie noch einen Augenblick im Bett bleiben. Sie eignet sich für Yoga am Morgen, weil der komplette Rücken gedehnt und entspannt wird.

  • Legen Sie sich auf den Rücken und ziehen Sie die Knie an den Bauch.
  • Öffnen Sie die Beine.
  • Greifen Sie jetzt von außen an Ihre Füße und wippen Sie sanft vor und zurück.
  • Variante zur Steigerung: zwischen den Beinen hindurch an die Innenseiten der Füße greifen.
  • Wenn Sie zehnmal tief ein- und ausgeatmet haben, ist die erste Müdigkeit abgeschüttelt.

Yoga-Übung #2: Aktivierende Atemübung

Nun folgt eine spezielle Kombination aus Atmung und Bewegung, die Energie spendet.

  • Stellen Sie sich aufrecht hin und klopfen Sie Ihren Brustkorb mit den gespreizten Fingern beider Hände ab. Dabei atmen Sie tief ein.
  • Während Sie stoßweise ausatmen und die Arme hängen lassen, beugen Sie sich allmählich nach vorne und lassen schließlich Ihre Hände auf den Oberschenkeln ruhen.
  • Ziehen Sie den Bauchnabel bewusst ein und formen einen Buckel.
  • Beim nächsten Ausatmen richten Sie sich wieder auf und wiederholen die Übung noch zweimal.
In article banner will be displayed here

Yoga-Übung #3: Der Baum

Der Baum ist der perfekte Abschluss für Yoga am Morgen. Er erlaubt Ihnen, Konzentration und Klarheit für den Tag zu sammeln.

  • Stehen Sie aufrecht und führen Sie einen Fuß an die Innenseite des Standbeins, bis an den Oberschenkel. Das Knie zeigt nach außen.
  • Dabei wandern Ihre Arme über außen nach oben, bis die Handflächen sich bei leicht gebeugten Ellbogen über dem Kopf treffen.
  • Atmen Sie in dieser Position etwa zehnmal tief ein und aus und wiederholen Sie die Übung dann auf dem anderen Bein.

Extra-Tipp: Auch wenn die Periode Sie nach dem Aufstehen überrascht, müssen Sie nicht auf Ihr lieb gewonnenes Yoga am Morgen verzichten. Vertrauen Sie den Always Maxi Normal Binden. Sie geben Ihnen bis zu acht Stunden das Gefühl von Sauberkeit und Frische. Und weil sich die Binden Ihrer Körperform anpassen, sitzen sie auch beim Sport da, wo sie sollen.

Falls Sie übrigens eher Eule als Lerche sind und am Ende eines Tages nur schwer abschalten können, sollten Sie unsere Yoga-Übungen für den Abend ausprobieren!

Wann praktizieren Sie am liebsten Yoga – morgens oder abends? Erzählen Sie uns in den Kommentaren, wie Sie davon profitieren!

0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Mehr erfahren

Jetzt noch mehr Themengebiete entdecken

Jetzt entdecken

Verfassen Sie einen Kommentar:

Cookie-Zustimmung