Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Selbstvertrauen stärken: 8 Gewohnheiten, die Sie ändern sollten

selbstvertrauen-staerken
0
Tipps, die das Selbstvertrauen stärken, gibt es zuhauf. Aber mit unseren trennen Sie sich ganz einfach von störenden Bremsklötzen!

Sicher haben Sie alles gegeben, um Ihre Kinder – und vielleicht sogar schon Ihre Enkel – zu selbstbewussten Menschen zu erziehen. Aber wann haben Sie zum letzten Mal innegehalten und an sich selbst gedacht? Wenn Sie Lust auf einen kleinen Neustart haben und Ihr Selbstvertrauen stärken möchten, haben wir die passende Unterstützung für Sie. Hier kommen acht Dinge, die Sie vermeiden sollten, damit Sie am Ende glücklicher und selbstsicherer sind als je zuvor.

1. Sich mit Ihrem jüngeren Ich vergleichen

Beim Anblick alter Fotos oder Videos trauert man schnell dem eigenen Aussehen, früheren Talenten oder der Unbekümmertheit hinterher. Machen Sie sich bewusst, dass Sie immer noch dieselbe Person sind – mit noch mehr Kompetenzen, Wissen und Lebenserfahrung. Schreiben Sie auf, auf welche drei Errungenschaften ab 50 Sie besonders stolz sind, und konzentrieren Sie sich auf die Fähigkeiten, die Sie dadurch erworben haben. Und vielleicht hilft Folgendes für einen positiveren Ausblick auf das Leben: Führen Sie sich erfolgreiche Frauen Ihres Alters vor Augen – Meryl Streep würde keine Zeit dafür verschwenden, nur an ihre negativen Seiten zu denken, oder?

2. Keine Zeit für sich selbst einplanen

Wann haben Sie zuletzt die Welt da draußen ausgesperrt und sich etwas Ich-Zeit genommen? Für manche Menschen heißt das stille Abgeschiedenheit – keine Anrufe und E-Mails, keine Türklingel. Für andere dreht sich alles darum, sich zu verwöhnen, um sich selbst Wertschätzung entgegenzubringen. Wählen Sie für Ihr persönliches Wellness-Programm immer Produkte, die Ihr Wohlbefinden steigern – die Repair & Care Pflegeserie von Pantene Pro-V sorgt beispielsweise dafür, dass sich Ihr Haar unvergleichlich stark anfühlt und auch so aussieht. Wenn Ihnen das Entspannen schwerfällt, probieren Sie doch einmal Anti-Stress-Übungen aus. Was auch immer Sie runterbringt, tun Sie es regelmäßig – sich selbst mehr Aufmerksamkeit zu schenken, gehört zu den cleversten Maßnahmen für mehr Selbstvertrauen.

3. Sich auf die Vergangenheit konzentrieren

Studien zeigen: Wenn wir uns auf den Mument fokussieren, anstatt über die Vergangenheit oder die Zukunft zu grübeln, sind wir am glücklichsten. Zelebrieren Sie unbedingt vergangene schöne Augenblicke und Erinnerungen, aber leben Sie vor allem im Hier und Jetzt.

4. Witze über Ihren Körper reißen

Gern überspielen wir Unsicherheiten rund um unser Aussehen mit ironischen Scherzen. Diese sind zwar lustig gemeint, können uns aber schaden. Wenn Sie sich jemals als „alt“ oder „fett“ bezeichnet haben, haben Sie sich ein Etikett verpasst, das erst einmal sitzt. Sprechen Sie stattdessen über sich und Ihren Körper so, wie Sie über eine Freundin sprechen würden. Seien Sie nicht grob, beleidigen Sie sich nicht und gehen Sie stattdessen höflich und wohlwollend mit sich um. Sie werden sich besser fühlen.

5. Die eigenen Talente vernachlässigen

Fragen Sie sich, was Sie besonders gern tun – und die Chancen stehen gut, dass Sie genau das auch wunderbar können. Wenn wir älter werden, verwerfen wir schnell Hobbys, Fähigkeiten oder Talente und sagen uns, dass es wichtigere Dinge gibt. Unsere Fähigkeiten einzusetzen und uns in neue Hobbys zu vertiefen, hilft uns aber nicht nur, um Kontakte zu knüpfen, sondern stärkt auch unser Selbstvertrauen und befeuert die Kreativität. Klarer Fall: Es sollte eine hohe Priorität haben.

6. Sich selbst im Weg stehen

Was, wenn ich scheitere? Was, wenn ich mich blamiere?“ Solche Gedanken haben die meisten von uns, wenn es darum geht, etwas Neues auszuprobieren. Häufig liegt der einzige Grund fürs Scheitern aber an den Steinen, die wir uns selbst in den Weg legen. Hören Sie auf, sich auszubremsen und sich zu sagen, dass Sie dieses oder jenes nicht schaffen – ob es Tanzstunden mit Freunden im nächsten Sportverein sind oder das eigene Business mit über 50. Prägen Sie sich ein, dass alles möglich ist. Sie werden überrascht sein, wozu Sie in der Lage sind. Wir hätten übrigens noch weitere Abenteuer-Ideen, für die es nie zu spät ist.

7. Die gebeugte Körperhaltung

Die Harvard-Forscherin Amy Cuddy hat den Begriff “Power Posing“ ins Leben gerufen – stehen Sie dafür zwei Minuten lang aufrecht mit leicht geöffneten Beinen und in die Hüften gestemmten Händen da. Sie werden sich bis zu 40 Prozent kraftvoller fühlen, als wenn Sie mit verschränkten Armen sitzen. Man nimmt außerdem an, dass Menschen mit einer aufrechten Körperhaltung mehr Vertrauen in ihre geistigen Fähigkeiten haben als „Lümmler“.

8. Alles ernst nehmen

Es gibt einige Dinge, die man durchaus ernst nehmen sollte – Steuern, Arzttermine, die Kindererziehung. Viele andere allerdings nicht. Wenn Sie Witze allzu ernst nehmen oder unbekümmerte Kommentare stärker hinterfragen als Ihr Umfeld, wird Ihr Selbstvertrauen wahrscheinlich darunter leiden. Wecken Sie stattdessen öfter Ihre lustige Seite, indem Sie sich Comedy-Podcasts anhören, Ihre liebste Kabarett-DVD einlegen oder einfach die Komik in Alltagssituationen neu entdecken. Vielleicht ist es auch mal wieder Zeit für einen verrückten Mädelsabend?


Haben Sie weitere Tipps auf Lager, um das Selbstvertrauen zu stärken? Teilen Sie Ihre wertvollen Erfahrungen in den Kommentaren!


**Schäden an der Haaroberfläche werden geglättet.

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen