Wundermittel Zahnseide: So reinigst du deine Zähne richtig

Gesundheit & Wellness
5/03/2021
Unbenanntes Dokument

Saubere, gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln – das wünscht sich doch jede:r von uns. Mit einer gründlichen, regelmäßigen Zahnpflege steht der Mundgesundheit im Optimalfall nichts im Wege. Zu den Basics zählt zum Beispiel, sich mindestens zweimal am Tag für zwei Minuten die Zähne zu putzen und auch die Zahnseide darf nicht fehlen. Wichtig: Warte nach dem Essen noch einen Moment, bevor du deine Zähne reinigst. Denn die Säure in vielen Lebensmitteln macht die Zähne weicher und somit angreifbar. Jetzt zu schrubben, wäre also nicht so gesund. Was du sonst noch rund um die Zahnpflege und besonders das Benutzen von Zahnseide wissen musst – wir haben die Infos auf einen Blick.

Vor der Zahnseide: Richtig Zähneputzen

Um deine Zähne beim Putzen bestmöglich zu schützen, sind elektrische Zahnbürsten von Oral-B das perfekte Mittel der Wahl, denn:

  • Der runde Bürstenkopf von Oral-B entfernt bis zu 100 % mehr Plaque als eine herkömmliche Handzahnbürste.
  • Die visuelle Andruckkontrolle erinnert dich daran, wenn du zu viel Druck ausübst und reduziert automatisch die Putzgeschwindigkeit, um dein empfindliches Zahnfleisch zu schützen.

Die unterschiedlichen Modelle bieten zudem viele weitere Vorteile gegenüber einer Handzahnbürste. So steht der gründlichen Zahnpflege nichts mehr im Wege, und das Putzen wird zum Kinderspiel.

Zahnseide: Das kleine Helferlein für präzise Reinigung

Um auch die winzigen Speisereste aus den Zahnzwischenräumen zu holen, ist Zahnseide die perfekte Ergänzung zur elektrischen Zahnbürste. Wichtig zu wissen für dich ist hierbei, welche Arten von Zahnseide du verwenden kannst und wie du sie richtig benutzt. Es gibt zwei Zahnseide-Typen:

  • Zahnseide gewachst sowie
  • Zahnseide ungewachst.

Für die Entfernung von Speiseresten und Bakterien ist es gleichgültig, ob du Zahnseide mit oder ohne Beschichtung verwendest. Verschiedene Studien belegen, dass jede Art von Zahnseide gleichermaßen für saubere Zähnen sorgt. Die verschiedenen Varianten des Zahnpflegeprodukts sind jedoch Geschmackssache:

  • Ungewachste Zahnseide fächert sich in den Zahnzwischenräumen etwas auf und reinigt dadurch noch etwas gründlicher.
  • Gewachste Zahnseide gleitet hingegen besser. Falls du Anfänger im Umgang mit Zahnseide bist oder eng stehende Zähne hast, ist gewachste Zahnseide für dich besonders gut geeignet.

Insgesamt sind also beide Arten von Zahnseide effektiv bei der Reduzierung von Plaque. Am besten verwendest du Zahnseide abends nach dem Zähneputzen, aber mindestens einmal pro Tag, denn sonst verhärten sich die Ablagerungen in den Zahnzwischenräumen. So verhinderst du nicht nur die Entstehung von Zahnstein, sondern senkst auch das Kariesrisiko.

Zahnseide richtig anwenden: So geht’s

Für eine optimale und schonende Zahnzwischenraumreinigung greifst du am besten auf die sogenannte Fädeltechnik zurück, denn so verletzt du nicht das Zahnfleisch. Mit diesen drei Schritten reinigst du ganz einfach deine Zahnzwischenräume:

  • Schritt 1: Verwende etwa 50 Zentimeter Zahnseide, zum Beispiel die Oral-B® Pro -Expert Premium Zahnseide. Sie hat ein patentiertes Fasermaterial, wie es unter anderem auch für Weltraumanzüge verwendet wird, gleitet leicht und angenehm durch die Zahnzwischenräume, um effektiv Plaque zu entfernen, und hat einen coolen Minze-Geschmack. Die Zahnseide wird gleichmäßig um beide Zeigefinger gewickelt – wahlweise auch Daumen oder Mittelfinger. Der Faden sollte am Ende etwa zwei Zentimeter lang zwischen den Fingern gespannt sein.
  • Schritt 2: Führe den Faden nun in einen Zahnzwischenraum ein und entferne Ablagerungen vorsichtig mit sägenden Bewegungen von oben nach unten. Vergiss dabei nicht, auch die Rückseite des Zahns zu reinigen.
  • Schritt 3: Wickle nun ein frisches Stück Zahnseide von deinem Finger und spanne den Faden erneut, um mit dem nächsten Zahn fortzufahren. Mit ein wenig Übung klappen die Schritte wie im Schlaf und dein Mund ist sauberer denn je.

Kommt es anfangs zu etwas Zahnfleischbluten, ist dies erst einmal nicht schlimm. Treten die Blutungen jedoch häufiger auf, solltest du deinen Zahnarzt um Rat fragen. Zudem hilft bei geschädigtem Zahnfleisch unsere Oral-B Zahnfleisch und -schmelz REPAIR Original Zahnpasta dank dieser Eigenschaften:

  • Sie hilft dabei, den Zahnschmelz zu reparieren.
  • Sie sorgt für einen antibakteriellen Schutz des Zahnfleisches.
  • Sie schützt Zähne vor säurebedingtem Zahnschmelzabbau.
  • Sie hat einen milden Geschmack und eine sehr sanfte Textur.