Die verschiedenen Formen von Inkontinenz

Die verschiedenen Formen von Inkontinenz

Wussten Sie, dass es verschiedene Formen von Harninkontinenz gibt? Um mit Inkontinenz umzugehen, sollten Sie diese Formen voneinander unterscheiden können. Wie, das erklärt Ihnen for me.


Harninkontinenz ist nichts Außergewöhnliches: Eine von drei Frauen ist im Laufe ihres Lebens davon betroffen. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Formen von Blasenschwäche – wie Stressinkontinenz, Dranginkontinenz und Überlaufinkontinenz. Einige Frauen leiden auch an einer Mischung aus mehreren Formen, einer sogenannten Mischinkontinenz.

Die Ursachen von Inkontinenz

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die den Schließmuskel schwächen können. Dazu zählen das Alter, Schwangerschaft, die Geburt eines Kindes, hormonelle Veränderungen während der Wechseljahre, schweres Heben oder ein gynäkologischer Eingriff.

Stressinkontinenz

Wenn Sie den Eindruck haben, dass heftiges Lachen, Husten, Niesen oder auch körperliche Aktivitäten häufig ein kleines „Malheur“ zur Folge haben, leiden Sie möglicherweise an einer Stressinkontinenz.
Damit sind Sie nicht allein. Eine von vier Frauen ab 35 Jahren ist von Stressinkontinenz betroffen. Besonders Frauen, die ein Kind bekommen haben. Interessanterweise wirkt sich die erste Geburt am stärksten aus. Haben Sie diese ohne Probleme überstanden, erwarten Sie wahrscheinlich auch nach weiteren Geburten keine Beeinträchtigungen.
Eine der nützlichsten Maßnahmen bei Stressinkontinenz ist die Stärkung des Schließmuskels. Wir haben Übungen zusammengestellt, wie Sie mit Beckenbodentraining gegen Blasenschwäche vorgehen.

Dranginkontinenz

Wenn Sie recht häufig zur Toilette gehen müssen, vielleicht sogar mitten in der Nacht und es klappt nicht immer, leiden Sie eventuell an einer Dranginkontinenz.
Diese trifft eine von fünf Frauen. Die Wahrscheinlichkeit einer Dranginkontinenz steigt mit dem Alter.

Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Überlaufinkontinenz

Wenn Sie dazu neigen, bei einer vollen Blase etwas Urin zu verlieren, haben Sie vielleicht eine Überlaufinkontinenz.
Diese Form der Harninkontinenz geht häufig mit anderen Symptomen einher – etwa Schwierigkeiten, überhaupt Wasser zu lassen oder auch währenddessen.
Die Überlaufinkontinenz kann durch einen Blasen- oder Gebärmuttervorfall verursacht werden.

Mischinkontinenz

Der Name lässt es bereits vermuten: Bei einer Mischinkontinenz liegen mehrere Formen vor, weil die Blasenschwäche verschiedene Gründe hat.

Wie Sie bei Inkontinenz Hilfe bekommen

Von welcher Form der Inkontinenz Sie auch betroffen sind, es ist wichtig, dass Sie für die Behandlung einen Arzt aufsuchen.
Der richtige Auslaufschutz kann ebenfalls eine große Hilfe sein. Es gibt Produkte für alle Bedürfnisse, von Slipeinlagen bis Binden und Höschen.

Ratgeber bei Inkontinenz

Inkontinenz betrifft viele von uns im Laufe unseres Lebens. Das bedeutet immerhin auch, dass es jede Menge Hilfsangebote gibt. Nehmen Sie beispielsweise unseren Expertenrat zur.
Minimierung der Auswirkungen von Inkontinenz auf unser alltägliches Leben in Anspruch. Oder lesen Sie, wie Sie mit Ihrem Partner über eine empfindliche Blase sprechen können.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.