Eine ausgewogene Ernährung hält fit: 5 Tipps von for me

Eine ausgewogene Ernährung hält fit: 5 Tipps

Es ist ganz normal, ab und an süßen oder deftigen Verlockungen nachzugeben. Aber sobald Sie sich in Ihrem Körper unwohl fühlen, hilft es, das Essverhalten zu überdenken. Mit diesen 5 Tipps zur Ernährungsumstellung finden Sie zu Ihrem Wohlfühlgewicht zurück!


Tipp 1: Festes Ziel setzen

Egal, ob perfekte Bikini-Figur für den Sommer oder ein paar Pfunde abspecken, um wieder in das schicke Kleid zu passen: Wenn Sie Ihre Ernährung effektiv umstellen möchten, ist es das Wichtigste, ein festes Ziel vor Augen zu haben. So arbeiten Sie ganz systematisch auf einen bestimmten Zustand hin. Heften Sie sich beispielsweise ein besonders schönes Bild von sich an den Kühlschrank, auf dem Sie in einem schicken Sommerkleid eine richtig gute Figur machen. Arbeiten Sie auf diesen Zustand hin!

Tipp 2: Analyse des Essverhaltens

Analyse des Essverhaltens

Haben Sie ein konkretes Ziel vor Augen, geht es nun daran, Ihr Essverhalten zu analysieren. Am besten führen Sie über mehrere Tage hinweg eine Art Ernährungstagebuch und vermerken, was Sie wann zu sich nehmen und wie viele Kalorien es enthält.

Wenn Sie Ihre Notizen durchgehen, überlegen Sie sich kritisch, welches Lebensmittel Sie durch eine fettärmere Variante ersetzen könnten.

Bei der Auswahl der kalorienärmeren Alternativen hilft auch unser Kalorienverbrauchs-Rechner.

Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Tipp 3: In kleinen Schritten zu einer ausgewogenen Ernährung

Sich gesünder und ausgewogen zu ernähren, bedeutet auf keinen Fall einen Verlust an Lebensqualität. Im Gegenteil: Sie genießen viel bewusster und nehmen sich mehr Zeit, das Essen so richtig zu kosten.

Versuchen Sie fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu essen (ein süßes Stück Obst als Snack zwischendurch beispielsweise) und reichlich Vollkornprodukte zu sich zu nehmen. Sparen Sie außerdem an Fett und bevorzugen Sie pflanzliche Öle und Fette (z. B. Raps- und Sojaöl und daraus hergestellte Streichfette). Verwenden Sie zum Würzen frische Kräuter und Zitronensaft. Besonders fettarm ist auch die Zubereitung von Gemüse und Fisch durch Dampfgaren (z. B. in einem Dampfkörbchen).

Und natürlich nicht vergessen: trinken, trinken, trinken – mindestens 1,5 Liter pro Tag. Am besten sind Mineralwasser, ungesüßte Tees sowie Saftschorlen.

Tipp 4: Esspensum einhalten

Esspensum einhalten

Beim Umstellen des Essverhaltens ist es ganz wichtig, dass Sie nur zu den Hauptmahlzeiten essen. Überkommt Sie zwischendurch der Hunger auf Süßes, greifen Sie zu einem Apfel oder trinken Sie ein Glas Saft. Gelüstet es Ihnen nach etwas Herzhaftem, essen Sie Gemüse-Sticks mit einem salzig angemachten Kräuterquark.

Tipp 5: Keine Diäten

Diäten helfen dabei, in einer bestimmten Zeit zu einem bestimmten Gewicht zu gelangen. Sie helfen jedoch nicht, seine Essgewohnheiten auf lange Sicht zu ändern. Denn man hat stets das Schlemmen nach dem Abschluss der Diät vor Augen. Aus diesem Grund: Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Ernährung langfristig umzustellen. Das dauert in der Regel länger als vier Wochen! Aber wer sich einmal angewöhnt, gesund und ausgewogen zu essen, wird bald feststellen: Die Pfunde purzeln – dauerhaft!

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.

Jenny

Gemeldet

Eine gesunde Ernährung sollte nicht nur angestrebt werden, weil man abnehmen möchte. Sich gesund zu ernähren hält uns auch gesund, was die Besuche bei Ärzten reduziert. Und unsere Kinder danken es uns auch

  • Jetzt Kommentar melden
Stiftung Warentest
Stiftung Warentest

Stiftung Warentest

Unsere Produkte auf dem Prüfstand!

> Zu den Ergebnissen