Weniger Süßigkeiten und Alkohol: So klappt’s!

Wirkungsvoll gegen Urlaubspfunde: Süßigkeiten und Alkohol reduzieren

Hier mal ein Schokolädchen, dort ein Glas Rotwein – gerade im wohl verdienten Urlaub weicht die Alltags-Disziplin der Lust am Genuss. Das macht sich schnell auf der Waage bemerkbar. Mit unseren Tipps tricksen Sie Ihre Gelüste aus!


Die Lust auf Schokolade, Sekt & Co. im Zaum halten

Der Heißhunger auf Süßes lässt sich umso schwerer stoppen, wenn man weiß, dass sich im Küchenschrank noch etwas zum Naschen befindet. Machen Sie Tabula rasa und besorgen Sie keine Süßigkeiten-Vorräte mehr. Verzichten müssen Sie allerdings nicht komplett: Kaufen Sie sich ein- bis zweimal pro Woche, etwa fürs Wochenende, eine handliche Portion Süßes für den Sofortverzehr, wie einen Schokoriegel oder eine Mini-Tüte Gummibärchen.

Eine ballaststoffreiche Ernährung (z. B. Vollkornprodukte, viele Kohlsorten, Hülsenfrüchte, Obst wie Beeren oder Äpfel) hält länger satt, und Heißhunger-Attacken haben schweres Spiel.

Ablenkung oder ein Glas Wasser trinken haben gegen den Süßhunger nicht geholfen? Dann genehmigen Sie sich Trockenfrüchte oder eine Handvoll Nüsse. Wer nicht nachgeben will, putzt sich die Zähne. Hilft wirklich!

Die Lust auf Süßes haben wir wortwörtlich mit der Muttermilch aufgesogen. Bestimmte Rituale aus der Kindheit, wie die Belohnung in Form von Süßigkeiten, sind hingegen antrainiert. Hinterfragen Sie, was sich hinter der Naschlust verbirgt – manchmal stecken Stress, Langeweile oder Frust dahinter. Führen Sie ein Ernährungstagebuch, um ungesunden Gewohnheiten auf die Schliche zu kommen. Und halten Sie für den Süßhunger Bananen oder Beeren bereit.

Halten Sie für den Süßhunger Bananen oder Beeren bereit.

Trinken Sie Alkohol im Idealfall nur zu besonderen Anlässen und leben Sie an mindestens zwei, besser vier Tagen pro Woche abstinent. Leckere Alternativen sind alkoholfreie Varianten oder auch ein Glas roter Traubensaft. Übrigens: Die empfohlene Höchstmenge liegt nach den D-A-CH Referenzwerten für gesunde Frauen bei zwölf Gramm Alkohol pro Tag, was ungefähr einem halben Glas Weißwein oder einem kleinen Bier entspricht. Bei Männern ist die Menge doppelt so hoch.

Gerade auf Partys fließt der Alkohol stärker, als uns am nächsten Morgen lieb ist. Trinken Sie nach jedem alkoholhaltigen Getränk ein Glas Wasser oder greifen Sie statt zum Wein zur Weinschorle. So bleibt der Kopf leicht.

Bewahren Sie alkoholische Vorräte im Keller auf und trinken Sie aus kleinen Gläsern: Wenn Sie zum Auffüllen immer wieder in den Keller müssen, überlegen Sie es sich sehr genau, ob der Appetit Ihnen die Mühe wert ist. Noch besser: keinen oder einen sehr geringen Alkohol-Vorrat im Haus haben und nur zu besonderen Anlässen, z. B. einer Party, besorgen.

Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!


Verabschieden Sie sich von ungesunden Angewohnheiten mit unserem 2-Wochen-Programm für mehr Leichtigkeit im Alltag.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.