12 Gesundheitstipps

12 Gesundheitstipps

Bei den ersten Anzeichen von Erkältung, Schnupfen und Co. greifen viele gleich zu Medikamenten wie Nasenspray, Halsschmerztabletten und anderen Schmerzmitteln. Doch Sie können schon im Vorhinein eine Menge für Ihre natürlichen Abwehrkräfte tun. Hier einige Tipps, wie Sie Ihre Anfälligkeit für Erkältungen reduzieren können.


1. Warm anziehen

Auch wenn Kälte nur indirekt zu einer Erkältung führt, sollten Sie für angemessene Kleidung sorgen. Schon kalte Füße bewirken eine Senkung der gesamten Körpertemperatur. Dadurch wird auch die Durchblutung der Nasenschleimhäute verringert. Für den Weg zur Arbeit besser warme Schuhe wählen und erst vor Ort falls erforderlich in ein paar leichte Schuhe schlüpfen!

2. Viel Schlaf...

...sorgt für unbeschwerte Tage. Während wir nachts im Reich der Träume weilen, sammelt unser Körper neue Energien.

3. Gezielt ernähren!

Gezielt ernähren!Eine ausgewogene Ernährung sorgt für eine optimale Versorgung mit Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralien. Unser Körper benötigt bestimmte Mengen dieser Stoffe, um richtig zu funktionieren. Tritt ein deutlicher Mangel daran auf, gerät er aus der Balance und kann seine Aufgaben nicht mehr perfekt erfüllen. Auch wenn sich mit den kühleren Temperaturen ganz automatisch die Lust auf deftige Hausmannskost einstellt – sorgen Sie für Leichtigkeit beim Essen! Statt Schweinebraten und Knödel lieber mal Salat und frischen Fisch auf den Speiseplan setzen. Die darin enthaltenen Vitamine und Spurenelemente aktivieren die Abwehr. Außerdem muss sich der Körper dann weniger mit Dingen beschäftigen, die ihn von der Aufrechterhaltung eines aktiven Immunsystems „ablenken“.

4. Trinken, trinken, trinken!

Ausreichend Flüssigkeit lautet die Devise, um die Schleimhäute feucht zu halten. So können sich Erkältungserreger nicht so gut festsetzen. Ideal sind täglich zwei bis drei Liter Tee, Wasser oder Fruchtschorle. Vorsicht bei Alkohol: Ebenso wie Nikotin zählt er zu den Immungiften und schwächt die körpereigene Abwehr.

5. Aktiv den Akku aufladen!

Bewegung ist das A und O, um Ihren Körper in Schwung zu halten bzw. zu bringen. Mit mäßigem, aber regelmäßig betriebenem Sport wird das Immunsystem gestärkt.

6. Tanken Sie frische Luft!

Wohnung, Büro etc. sollten regelmäßig gelüftet werden, da trockene Heizungsluft die Schleimhäute austrocknet. Zusätzlich kurbelt Bewegung an der frischen Luft das Immunsystem an. Also lieber in der Mittagspause einen Spaziergang machen und nicht nur in der stickigen Kantine verweilen.

Stress abbauen!
Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

7. Stress abbauen!

Die Psychoneuroimmunologie versucht, Zusammenhänge zwischen dem zentralen Nervensystem und dem Immunsystem aufzuzeigen. Die noch junge Wissenschaft geht davon aus, dass Stress, schlechte Laune, Ärger und andere negative Gefühle sich nachteilig auf die Abwehr auswirken können. Yoga, autogenes Training, aber auch Sport sorgen für Ausgeglichenheit von Körper und Geist.

8. Lachen!

Warum nicht einmal eine alte Klamotte aus der Videothek ausleihen und hemmungslos lachen? Die dabei freigesetzten körpereigenen Glückshormone kurbeln das Immunsystem an.

9. Kalt duschen!

Beim Gedanken an Wechselduschen läuft es Ihnen schon beim Lesen kalt über den Rücken? Geben Sie sich einen Ruck – und sorgen Sie bei der morgendlichen Dusche für einen frischen Abschluss. Der Kältekick regt den Kreislauf an und fördert die Durchblutung. Toller Nebeneffekt: Die Haut wirkt gesünder und straffer.

Nicht alles anfassen!

10. Nicht alles anfassen!

Türklinken, Haltegriffe im Bus, öffentliche Telefone – alles Gegenstände, auf denen sich Erkältungsviren stundenlang halten und leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden können. Nicht immer können Sie Handschuhe benutzen, denken Sie dann an häufiges Händewaschen! Ganz wichtig ist es auch, sich nicht ständig mit den Fingern ins Gesicht zu fassen. Krankheitserreger werden sonst automatisch in Richtung Nase, Mund und Augen gebracht.

11. Waschen Sie sich häufig die Hände!

Wasser und Seife können die Viren zwar nicht abtöten, aber wegspülen.

12. Atmen Sie durch die Nase!

Die Flimmerhärchen auf den Nasenschleimhäuten sind nicht unfehlbar, können aber viele Viren abfangen und gleich wieder nach draußen transportieren.


Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von WICK. Mehr Informationen finden Sie unter www.wick.de.

Weitere spannende Inhalte zum Thema Erkältung finden Sie auf der Übersichtsseite!

Produktbotschafter
Produktbotschafter: TriZone

Produktbotschafter: TriZone

1.000 Familien haben getestet – lesen Sie jetzt die Ergebnisse.

> Zum Ergebnis