Starke Abwehrkräfte mit Yoga: Tipps auf for me

Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte – mit Yoga

Ob im Beruf, in der Familie oder beim Sport: Täglich geben Sie Ihr Bestes. Erkältungen und Infekte können Sie da überhaupt nicht gebrauchen. Mit Yoga bringen Sie Ihr Immunsystem auf Zack: for me verrät einfache Übungen.


Wie unterstützt Yoga Ihr Immunsystem?

  • Es stimuliert den Organapparat, der direkt mit dem Immunsystem verbunden ist, zum Beispiel das Verdauungs-, Herz-, Kreislauf- sowie Nervensystem.
  • Yoga entgiftet den Körper, versorgt ihn mit Sauerstoff und kurbelt die Zirkulation der Lymphflüssigkeit an. Diese fängt Bakterien sowie Viren und filtert sie heraus.
  • Yoga-Übungen regen den Stoffwechsel an.
  • Yoga reduziert Stress und Müdigkeit – zwei Faktoren, die das Immunsystem negativ beeinflussen. Es unterstützt die Verdauung und hilft somit dem Körper dabei, Nährstoffe besser zu verwerten und eingelagerte Giftstoffe zu entsorgen.

Ihr Yoga-Programm für starke Abwehrkräfte

Übung 1: Herabschauender Hund

Gehen Sie in den Vierfüßlerstand und stellen Sie Knie sowie Hüfte schulterbreit auf. Achten Sie darauf, dass sich die Hüfte über den Knien und die Schultern über den Handgelenken befinden. Heben Sie die Hüfte und strecken Sie Beine sowie Arme, sodass diese ein Dreieck bilden. Die Fersen und Handflächen liegen auf dem Boden, der Nacken ist entspannt und der Rücken gerade. Halten Sie die Position für fünf Atemzüge. Insgesamt drei Mal wiederholen.

Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Wirkung: Diese sehr einfache, aber effektive Übung kurbelt die Durchblutung an, macht die Nebenhöhlen frei und bringt die weißen Blutkörperchen in Bewegung. Außerdem wird der Rücken entlastet und der Rumpf gelockert.

Übung 2: Katze-und-Kuh-Atmung

Gehen Sie aus dem herabschauenden Hund wieder in den Vierfüßlerstand. Atmen Sie ein, schauen Sie dabei nach oben und kommen Sie in ein leichtes Hohlkreuz – diese Position nennt man die "Kuh". Machen Sie beim Ausatmen Wirbel für Wirbel langsam einen Buckel, schieben Sie den Bauchnabel Richtung Decke und drücken Sie die Hände fest in die Matte – die sogenannte "Katze". Wiederholen Sie die Übung fünf Mal.

Wirkung: Die Katze-und-Kuh-Atmung bringt den Kreislauf auf Trab und befreit verstopfte Bronchien oder Nebenhöhlen. Außerdem regt sie die Verdauung an und pumpt Blut sowie Lymphflüssigkeit durch die Brustmuskeln.


Im zweiten Teil des Artikels finden Sie weitere Yoga-Übungen. Gleich entdecken!

Tipp der Redaktion
Zuverlässiger Yoga-Partner gesucht? Die Slipeinlagen Always Twist & Flex passen sich allen Körperbewegungen an, sodass Sie glatt vergessen, dass Sie eine Slipeinlage tragen!

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.

Martina

Martina

Gemeldet

Joga entspannt, aber es muss regelmäßig durchinführt werden.

  • Jetzt Kommentar melden
Stiftung Warentest
Stiftung Warentest

Stiftung Warentest

Unsere Produkte auf dem Prüfstand!

> Zu den Ergebnissen