Hitze und Durst: Mythen und Tipps zum Thema Trinken

Sommerzeit macht durstig: Mythen und schlaue Tipps rund ums Trinken

Soll man bereits etwas trinken, bevor man Durst hat? Und: Ist stilles Wasser wirklich gesünder? for me räumt mit Irrtümern auf.


  1. Stilles Wasser ist gesünder als kohlensäurehaltiges: falsch! Ob man Wasser mit oder ohne Sprudel bevorzugt, ist eine Frage des Geschmacks. Es stimmt allerdings, dass Kohlensäure den Darm reizen und zu Schluckauf führen kann. Beim Sport sollten Sie daher lieber zu stillem Wasser greifen.
  2. Man soll schon trinken, bevor man Durst hat: falsch! Junge, gesunde Menschen können sich auf ihr Körpergefühl verlassen und sollten erst dann trinken, wenn sie Durst haben. „Durst ist ein Signal des Körpers. Damit will er sagen: Ich brauche jetzt Wasser, nicht früher und nicht später“, sagt Ernährungswissenschaftler Uwe Knop auf Spiegel Online. Mit zunehmendem Alter lässt aber das Durstgefühl nach, weswegen Ältere durchaus mal ans Trinken erinnert werden müssen.
  3. Viel trinken macht eine glattere Haut und hilft gegen Falten: falsch! Es ist wissenschaftlich nicht bewiesen, dass die Bildung von Falten durch reichliches Trinken gebremst werden kann. Jedoch kurbelt die Wasseraufnahme die Durchblutung (das macht die Haut schön rosig) und den Stoffwechsel an.
  4. Wenn ich tagsüber zu wenig getrunken habe, kann ich das abends nachholen: falsch! Diese Taktik bringt laut dem Forum Trinkwasser e. V. sehr wenig, da der Körper größere Wassermengen schlechter aufnehmen kann. Außerdem können Sie Bauchschmerzen bekommen, wenn Sie zu schnell zu viel trinken. Besser: kontinuierlich über den Tag verteilt trinken.

Schlaue Tipps rund ums Trinken

  • Immer nur Mineralwasser ist Ihnen zu langweilig? Dann peppen Sie es mit Obst, Gemüsescheiben (z. B. Gurken) oder Kräutern wie Minze oder Zitronenmelisse auf.
Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Schlaue Tipps rund ums Trinken
  • Wie viel Liter brauche ich? Als Faustregel gilt: Erwachsene sollten 30 bis 40 Milliliter Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag in Form von Getränken und Nahrung zu sich nehmen. Bei einer 60 kg schweren Person ergibt das eine Mindest-Wasserzufuhr von täglich 1,8 Litern. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, täglich 1,5 Liter Flüssigkeit zu trinken – idealerweise Mineralwasser oder stark verdünnte Saftschorlen.
  • Kein Glas Wasser zur Hand? Diese Lebensmittel haben einen hohen Wassergehalt: Gurke (97 %), Wassermelone (96 %), Tomaten (95 %) oder Zucchini und Spargel (93 %).


An heißen Tagen muss es manchmal mehr sein als ein erfrischendes Getränk: Wir stellen 7 Frische-Kicks vor.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.

Stiftung Warentest
Stiftung Warentest

Stiftung Warentest

Unsere Produkte auf dem Prüfstand!

> Zu den Ergebnissen

Produktbotschafter
Produkte gratis testen und bekannt machen!

Produktbotschafter

Produkte gratis testen und bekannt machen!

> Jetzt anmelden