Rosenfreuden - praktische Tipps für Anfänger

Rosenfreuden - praktische Tipps für Anfänger

Sie ist die Königin der Blumen und dabei herrlich unkompliziert: die Rose. for me hat Tipps parat, wie Sie Ihre Garten- oder Balkon-Königin mit wenig Aufwand von jetzt an bis zum Herbst zum Blühen bringen.


Tipps für den Kauf

Schon ab fünf Euro können Sie Rosen in Gartencentern erstehen. Die beste Adresse ist natürlich ein spezialisierter Rosen-Hof, bei dem Edelrosen gut und gern um die 15 Euro und mehr kosten. Dort bekommen Sie eine erstklassige Fachberatung. Qualitativ hochwertig sind Rosen, die mit einem Original-Züchteretikett versehen sind. Am meisten Freude haben Sie, wenn Sie eine mehrmals blühende Rose aussuchen (z. B. von Delbard). Im Gegensatz zu einmal blühenden Rosen, die etwa nur vier Wochen ihre ganze Pracht zeigen, kommen die mehrmals Blühenden unermüdlich wieder. Rosen sind im Übrigen winterhart: Einmal eingepflanzt, blühen sie mit etwas Pflege über viele Jahrzehnte!

Groß oder klein?

Groß oder klein?

Überlegen Sie vor dem Kauf, an welchem Platz und wie sehr Ihre Rose wachsen darf: Soll sie mannshoch werden oder in Kniehöhe bleiben? Manche Strauch- oder Beetrosen gehen nur 80 Zentimeter in die Höhe, andere dagegen bringen es auf fast zwei Meter. Wie hoch Ihre Rose wird, ist auf dem Etikett vermerkt. Wer eine Wand begrünen will oder von einem romantischen Rosenbogen träumt, kann natürlich auch zu einer Kletter-Rose greifen. Wunderschön üppig sind übrigens gefüllte Rosen, ihr Blütenkopf ist voll und prall. Und wenn sie dann noch duften, sind sie schlicht unwiderstehlich.

Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Die Pflege der Königin: ganz einfach!

Die Rose ist eine Dame: Sie will jeden Tag ein bisschen umsorgt werden – fünf Minuten reichen aber schon! Wichtig ist, abgestorbene Holzteile, welke Blätter sowie alte Blüten stets abzuschneiden. Wässern sollten Sie ein- bis zweimal am Tag, aber nie in der Mittagshitze. Die Rose verträgt auch mal einen Dursttag: Keine Bange also, wenn Sie das Gießen mal vergessen. Wichtig beim Einpflanzen: Wenn Sie keinen Spezialdünger verwenden möchten, arbeiten Sie eine klein geschnittene Bananenschale in den Boden ein (pro Rosenstock eine große Banane) oder geben Sie Hornspäne (Gartencenter) in das Pflanzloch. Rosen sind übrigens wahre Sonnen-Anbeterinnen! An schattigen Plätzen mögen sie nicht gedeihen.

Tipps gegen Rosenfeinde

Tipps gegen RosenfeindeRosen sind leider auch bei Schädlingen wie Läusen oder Pilzen beliebt. Dem Befall können Sie vorbeugen, indem Sie die Pflanze an einem sonnigen, luftigen und nicht zu feuchtem Standort pflanzen. Auch Lavendel in unmittelbarer Nähe schützt die Königin vor Schädlingen. Beträufeln Sie die Stiele der Rosen außerdem mit Knoblauch-Öl oder dem Saft einer Zwiebel. Selbst wenn Ihr Liebling bereits von Schädlingen befallen ist, können Sie effektiv dagegen vorgehen. Häufig lässt sich Ungeziefer ganz einfach mit der Hand oder mit Wasser entfernen. Alternativ können Sie die befallenen Stellen auch abschneiden. Wichtig: Reagieren Sie bei Schädlingsbefall immer sofort! Dann kann sich Ihr blühender Gartenliebling schnell wieder erholen – und in voller Schönheit weiterblühen.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.

hakudre

hakudre

Gemeldet

Ich werde eine "Rosenecke" in unserem Garten anlegen.Da für kann ich die Tipps gut gebrauchen.

  • Jetzt Kommentar melden
Cherry

Cherry

Gemeldet

Der Tip mit der Bananenschale ist ja toll. Werde ich auf alle Fälle ausprobieren. DANKE

  • Jetzt Kommentar melden
Produktbotschafter
Produkte gratis testen und bekannt machen!

Produktbotschafter

Produkte gratis testen und bekannt machen!

> Jetzt anmelden