Frühjahrsputz: 5 Profi-Tipps auf for me

So geht der Frühjahrsputz leicht von der Hand: 5 Profi-Tipps

Endlich scheint wieder die Sonne! Doch sie zeigt uns auch unerbittlich den Staub in der Wohnung. Da hilft nur eins: ran ans Reinemachen! Keine Sorge: Mit unseren Tipps klappt’s wie am Schnürchen…


Tipp 1: Clever planen – mit Belohnungspausen

Machen Sie sich schon eine Woche vor dem Großputz eine Liste, was getan werden muss. Sind auch Keller und Fenster dran? Prüfen Sie, ob Sie ausreichend Putzmittel im Haus haben. Planen Sie genug Zeit ein – und kündigen Sie Ihren Lieben an, dass jeder einige Arbeiten übernehmen soll. Die Kissen- Polster für den Balkon zum Lüften rauslegen, das können auch die Kinder prima erledigen! Wichtig für die Motivation der Putz-Truppe: Alle halbe Stunde gibt’s eine Pause. Muffins, Butterbrezeln oder eine leckere Saftschorle heben schnell wieder die Laune.

Tipp 1: Clever planen - mit Belohnungspausen

Tipp 2: Von oben nach unten putzen

Gehen Sie klug mit Ihrer Zeit um: Erst werden Hängeschränke, Innen- und Oberflächen sowie Waschbecken gereinigt – und erst dann wird der Boden gewischt. So müssen Sie herabtropfende Wassertropfen nicht zweimal aufwischen.

Tipp 2: Von oben nach unten putzen
Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!


Tipp 3: Bloß nicht verzetteln

Wir kennen es alle: Beim Auswischen der Kommode fallen uns Fotos in die Hand, die wir nie sortiert oder eingeklebt haben. Und schwupps, verliert man sich in Aufräum-Arbeiten. Tipp: Verlieren Sie Ihren Plan nicht aus den Augen – wenn Putzen ansteht, kann das Aufräumen warten! Legen Sie sich einen Block zurecht und notieren Sie sich die Ecken, die Sie dringend ordnen möchten. Für ein anderes Mal!

Tipp 4: Sparen Sie Wege

Sie sind im Bad, müssen aber immer wieder zum Vorratsschrank im Flur, um neue Putzmittel oder den Schrubber zu holen? Versuchen Sie Zickzack-Gänge durchs Haus zu vermeiden, indem Sie sich bereits vor dem Putzen alle nötigen Utensilien parat stellen. Reinigen Sie zuerst das hinterste und zuletzt das vorderste Zimmer in Haus oder Wohnung. So können feuchte Böden in Ruhe trocknen, und Sie hinterlassen keine Tapser.

Tipp 4: Sparen Sie Wege

Tipp 5: Vergessen Sie nicht die großen Textilien

In Sofa, Gardinen oder Sesseln nisten sich gern Gerüche ein. Wer kann, stellt bewegliche Dinge zum Lüften in den Garten oder auf die Terrasse. Gardinen lohnt es sich, zweimal im Jahr abzunehmen und zu waschen. Wenn’s schnell gehen soll, hilft auch noch ein anderer Frischmacher: Mit Textilerfrischern befreien Sie die guten Stücke von unangenehmen Gerüchen. Zurück bleibt ein herrlicher Wohlfühlduft.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.

Produktbotschafter
Produkte gratis testen und bekannt machen!

Produktbotschafter

Produkte gratis testen und bekannt machen!

> Jetzt anmelden