Ernährungsphasen Ihres Babys

Ernährungsphasen Ihres Babys

Gerade in seinen ersten Lebensmonaten macht ein Baby viele unterschiedliche Ernährungsphasen durch. Von der Muttermilch bis zur festen Nahrung – for me stellt die sechs wichtigsten Phasen vor und gibt Tipps für leckere Gerichte, die Ihrem Wonnepropen garantiert schmecken.


Phase 1: reine Milchernährung – von der Geburt bis etwa 6 Monate

Egal, ob Sie sich für das Stillen entscheiden, Säuglingsmilch kaufen oder beides kombinieren – Milch gibt Ihrem Baby alle Nährstoffe, die es bis zum Alter von ca. sechs Monaten braucht. Danach werden Sie allerdings merken, dass Ihr Kind mehr als Milch benötigt, um seinen Hunger zu stillen. Etwa zu dieser Zeit beginnen die Entwöhnung und die Umstellung auf feste Nahrung.

Daran erkennen Sie, dass Sie mit der Entwöhnung beginnen können

Das Alter, ab dem Babys bereit sind, feste Nahrung zu sich zu nehmen, kann variieren. Anzeichen dafür sind beispielsweise, dass es sich von alleine aufsetzt, es kauen möchte und sich Gegenstände in den Mund steckt. Ein guter Indikator für den Beginn der Ernährungsumstellung ist außerdem, wenn es selbst nach einigen Tagen mit erhöhter Milchdosis immer noch hungrig zu sein scheint.

Phase 2: erste Geschmacksrichtungen - ab etwa 7 Monaten

Phase 2: erste Geschmacksrichtungen – ab etwa 7 Monaten

Pürees sind die beste Möglichkeit, Ihr Baby an eine gemischte Ernährung heranzuführen. Diese sanften Mischungen aus Obst, Gemüse oder Babyreis (eine mit Vitaminen und Eisen angereicherte, nach Milch schmeckende Art von gemahlenem Reis) lassen sich ganz einfach mit dem Braun Multiquick Stabmixer zubereiten. Machen Sie die Pürees am Anfang relativ flüssig und weich.

Zubereitung der Pürees

Beginnen Sie mit 1-2 Teelöffeln püriertem Obst oder Gemüse einmal am Tag. Wenn Ihr Baby gerne noch mehr haben würde, bieten Sie ihm zweimal am Tag feste Nahrung an. Bevor Sie Obst verarbeiten, sollten Sie es immer schälen und Stiele, Kerngehäuse und Kerne entfernen. Denken Sie auch daran, dass das meiste Obst und Gemüse vor dem Servieren gekocht werden muss, damit es weich wird. In diesen frühen Phasen können Sie es auch mit Linsen probieren, aber andere Hülsenfrüchte (wie Erbsen, Kichererbsen und Bohnen) müssen sehr gründlich püriert werden, damit sie eine weiche Konsistenz bekommen.

Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Püree-RezepteWir haben einige Püree-Rezepte für die zweite Phase zusammengestellt:

Möhren-Kartoffel-Püree

Spinat-Kartoffel-Püree

Apfel-Blaubeeren-Püree

Bananen-Apfel-Püree

 

Lesen Sie mehr über die

Ernährungsphase ab dem 7. Monat

Zu allen Rezepten

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.

Sehr guter Artikel. Ich würde IMMER nach dem 6. Monat mit der Beikost beginnen. Alles andere ist doch noch sehr früh ..

  • Jetzt Kommentar melden
Ochidee

Ochidee

Gemeldet

mann sollte sein baby bis zu einem jahr stillen das wäre optimal und kann schon mit 4 monaten beikost geben

  • Jetzt Kommentar melden

Dankeschön für den Bericht und die Rezeptideen! Endlich mal ein Beitrag der nicht auf die Kinder - Ernährungskonzerne verweist, sondern zurück zur selbstständigen Nahrungszubereitung für unsere Kleinsten. Ein großes Lob!

  • Jetzt Kommentar melden
Produktbotschafter
Produkte gratis testen und bekannt machen!

Produktbotschafter

Produkte gratis testen und bekannt machen!

> Jetzt anmelden