Ochsenbäckchen

butterzart und oberlecker


Zutaten (Für 4 Personen)

  • 2 Stück Zwiebel
  • 1 Esslöffel Johannesbrotkernmehl
  • 200 Milliliter Gemüsebrühe
  • 5 Stück Champignon
  • 300 Milliliter Rotwein
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Esslöffel Preiselbeeren
  • 1 Prise grobes Salz
  • 1 Schuss Granatapfelessig Balsamico
  • 2 Stück Knoblauch
  • 1 Prise Thymian
  • 200 Milliliter Portwein
  • 1 Esslöffel Geeh Butter
  • 1 Stück Fenchel Sellerie
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Stück Möhren
  • 1 Prise Paprika, rosenscharf
  • 4 Stück Ochsenbäckchen Kalbsbäckchen
Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

Zubereitung

  1. Die Bäckchen 1 Tag vorher mit einer Mischung aus groben Salz, Paprika (rosenscharf), Thymian und Olivenöl einreiben, damit zusammen mit dem Knoblauch, ab in einen großen Beutel und ca. 4 Stunden ziehen lassen, dann noch eine Flasche Rotwein (in meinem Fall Chiraz ) Das Ganze sollte mind. 24 Stunden im Kühlschrank ziehen


  2. Die Bäckchen in ordentlich Geeh kross anbraten (ohne den Knoblauch), dann das Fleisch raus und das grob gewürfelte Gemüse rein. Wenn das Gemüse etwas Farbe hat mit dem Tomatenmark mischen und dann kommt das Fleisch drauf und nach und nach der Rot- und Portwein, etwas köcheln lassen und Gemüsebrühe einfüllen bis die Bäckchen fast vollständig bedeckt sind


  3. Nun alles abdecken und ab in den Backofen, bei Ober- Unterhitze 160°C für 3- 3,5 h alle halbe Stunde die Bäckchen mal drehen, nach ca. 2,5 Stunden merkt man wie sich die Konsistenz der Bäckchen verändert und zum Schluss sind sie echt Butterweich


  4. nach 3 Stunden hab ich die Bäckchen aus dem Bräter genommen und in einer feuerfesten Form, bei 120°C im Backofen warten lassen und in der zeit die Sauce zubereitet ich hab den ganzen Sud durch ein Sieb geschüttet, etwas ausgepresst und nur die Flüssigkeit verwendet in einem Topf habe ich etwas Geeh geschmolzen, dazu einen großen El Preisselbeeren gegeben und einen großen Schuss Granatapfelessig, darauf hab ich ein paar Kellen des Suds gegeben und diesen mit Johannesbrotkernmehl angedickt nun alles auf die Teller und schlemmen und es war sau legga Dazu passen Wintergemüse wie Rotkraut, Rosenkohl oder Rahmwirsing Schupfnuddeln, Kartoffelklösse oder Kartoffelgratin


Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.