So bringen Sie Ihre Garderobe in Top-Form – 7 Tipps auf for me

Frühjahrsputz im Kleiderschrank: So bringen Sie Ihre Garderobe in Top-Form – 7 Tipps

Die schönsten Monate des Jahres stehen vor der Tür – doch Sie haben „nichts zum Anziehen“? Aufräumen schafft Klarheit, welche Teile wir wirklich neu brauchen, und welche Schätze sich in unserem Kleiderschrank verstecken. Mit unseren Tipps bringen Sie Ordnung in den Kleiderschrank.


1. Alles muss raus

Um Ordnung im Kleiderschrank zu schaffen, sollten sie alle Stücke in drei Stapeln auf das Bett legen: Auf Stapel eins kommen Stücke, die Sie gern tragen; auf Stapel zwei Dinge, die zu klein sind oder Sie nicht mehr mögen. Kann weg! Stapel drei ist der „Weiß nicht-Stapel“. Zu dem kommen wir noch.

2. Ausmisten

Dinge, die Sie zwei Jahre nicht getragen haben, können ausgemustert werden. In einen Kleidersack gepackt, können Sie erstmal auf den Speicher wandern. Denn das Ziel sollte sein, dass Sie im Schrank nur Stücke haben, die Sie wirklich tragen.

2. Ausmisten

3. Und was mit dem Lieblingsstück, in das wir nicht mehr reinpassen?

Es gibt Sachen, die für uns eine ganz besondere Bedeutung haben – weil wir sie z. B. beim ersten Rendez-Vous mit unserem Partner getragen haben. Machen Sie ein Kunststück draus: Packen Sie Ihr Kleid oder Shirt in einen extragroßen Bilderrahmen! So wird Ihr Lieblingsstück gewürdigt.
Registration

Werden Sie Mitglied bei
for me und erhalten Sie exklusive Angebote!

4. Modenschau!

Ziehen Sie alle Sachen, die auf dem „Weiß nicht-Stapel“ liegen, nochmal an. Fühlen Sie sich wohl darin? Passen sie? Wenn ja: behalten. Wenn nein: hergeben! Vielleicht würde sich Ihre Freundin, die das pink gestreifte Top immer so süß fand, darüber ja auch freuen.

5. Einmal Frische, bitte!

Waschen Sie Ihren Kleiderschrank mit einem feuchten Lappen aus. Anschließend gut trocknen lassen. Kleidungsstücke, die müffeln, wandern in den Wäschekorb, zerknitterte Teile in den Bügelkorb. Auch Teile, die geflickt werden müssen oder einen neuen Knopf brauchen, bleiben draußen. Klamotten, die Sie nicht waschen können, wie z. B. Wollmäntel, verleihen Sie mit einem Textilerfrischer einen angenehmen Wohlfühlduft.

6. Einsortieren mit System

Ob Sie nach Farben sortieren, nach Anlass (Beruf, Freizeit, Sport), nach Kleidungstyp oder nach Klamotten, die sich gut miteinander kombinieren passen: Wählen Sie ein System, das zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt. Stapeln bzw. hängen Sie Ihre Stücke wieder in den Schrank.

6. Einsortieren mit System

7.  Belohnung nicht vergessen

Nach der Arbeit kommt bekanntlich das Vergnügen! Ihr Kleiderschrank ist wieder schön übersichtlich: Belohnen Sie sich für das gewissenhafte Aussortieren mit einem kleinen Shopping-Trip und stocken Sie Ihre Garderobe um ein paar neue Basics und Trendteile auf.

Bestätigen Sie Ihre persönlichen Daten

Bitte füllen Sie die unten stehenden Felder aus, um Ihre Anfrage abzuschließen.

Taiga

Taiga

Gemeldet

Also ich packe die aussortierten Sachen nicht erst noch auf den Speicher, denn von dort würde ich sie sowieso nicht wieder herholen. Ich packe sie sortiert (ob noch gut in Schuss und läßt sich tauschen oder für die Kleiderkammer für Bedürftige) in einen Sack, der Rest kommt in einen Container.

  • Jetzt Kommentar melden

alusru56

Gemeldet

kleiner Tipp fürs Ausmisten -- Statt der Auslagerung auf den Speicher einen Kleidertausch zum Bespiel in den Tauschbörsen Tauschgnom und Tauschticket - hier kann man noch schöne Klamotten gegen anderes Schöne eintauschen - das schon die Umwelt und den Geldbeutel.

  • Jetzt Kommentar melden
Produktbotschafter
Produkte gratis testen und bekannt machen!

Produktbotschafter

Produkte gratis testen und bekannt machen!

> Jetzt anmelden