Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Sharing Economy: 5 Ideen fürs Teilen und Tauschen

Wird Ihnen präsentiert von Head and Shoulders
teilen-tauschen
0
Sparen ohne zu verzichten? Sharing Economy heißt die Zauberformel oder: nachhaltiges Wirtschaften durch Teilen. Wir verraten, wie’s klappt! 
Sharing Economy“ bedeutet „Wirtschaft des Teilens“ und gehört dem amerikanischem „TIME Magazine“ zufolge zu den zehn Top-Ideen mit Weltveränderungspotenzial. Was so groß klingt, lässt sich im Alltag ganz einfach anwenden: Ob Lebensmittel, Kleidung, Wohnung, Werkzeug oder Fortbewegungsmittel – in Zeiten von Internet, Apps und Smartphone ist Teilen und Tauschen so einfach wie nie. Wir haben fünf Ideen gesammelt, wie Sie durch Teilen und Tauschen eine Menge Geld sparen können und durch eine nachhaltigere Lebensweise die Umwelt schonen.

Sharing Economy #1: Food-Sharing

Sharing Economy #2: Kleidung
Sharing Economy #3: Room-Sharing
Sharing Economy #4: Tauschen, was das Zeug halt
Sharing Economy #5: Car & Bike Sharing

Sharing Economy #1: Food-Sharing

Schwere 82 Kilogramm Lebensmittel landen bei uns Bundesbürgen pro Jahr nicht auf dem Teller, sondern – in der Tonne. Im hektischen Alltag kommt es vor, dass wir uns verkalkulieren. Aber schon wenn wir nur einen Teil davon verschenken statt wegwerfen, ist das Sparpotenzial enorm: Überschüssige Lebensmittel können Sie auf der Internetplattform www.foodsharing.de kostenlos anbieten oder Sie selbst welche bei anderen Anbietern zu Hause abholen. Alternativ gibt es in sozialen Netzwerken viele lokale Gruppen, über die auch Essen getauscht wird. Oder Sie gründen eine eigene Chat-Gruppe mit Ihren Nachbarn – wetten, da springt ab und an was Leckeres bei raus?  

Sharing Economy #2: Kleidung

Der Kleiderschrank geht nicht mehr zu, aber Sie haben trotzdem nichts zum Anziehen? Klassiker. Und eine super Gelegenheit, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Nämlich gründlich auszumisten und Neues secondhand zu finden – ohne etwas wegzuwerfen. Bei www.kleiderkreisel.de können Sie Ihre Kleidung loswerden und gleichzeitig preiswerte, aber qualitativ hochwertige Sachen finden. Hier wird verschenkt, getauscht und günstig verkauft. Weitere Möglichketen sind Kleinanzeigenportale oder örtliche Gruppen in sozialen Netzwerken, in denen vieles auch umsonst angeboten wird.

Sharing Economy #3: Room-Sharing

Urlaub machen für wenig Geld: Sharing Economy lässt sich auch mit den eigenen vier Wänden betreiben – oder mit denen von anderen. Der nächste Urlaub steht vor der Tür, aber ein Hotel für die ganze Familie sprengt das Budget? Auf Portalen wie www.9flats.com/de oder www.housetrip.com bieten Privatleute für wenig Geld ihre Wohnungen oder Häuser an. Ob einfach oder luxuriös – für jeden ist etwas dabei. Es geht sogar noch günstiger: Auf www.haustauschferien.com können Sie einen Tauschpartner finden, mit dem Sie für eine bestimmte Zeit Häuser oder Wohnungen tauschen: Aufenthalt gratis!

In article banner will be displayed here

Sharing Economy #4: Tauschen, was das Zeug hält

Die Bohrmaschine verstaubt in der Garage, doch es fehlt eine Kaffeemaschine? Sharing Economy geht auch kleinteilig: Egal, ob Elektrogeräte, Werkzeug oder Bücher, in lokalen Tausch- und Flohmarktgruppen in sozialen Netzwerken werden Sie garantiert fündig oder können Ihre alten Gegenstände loswerden. Oft können Sie dort auch Dinge ausleihen, wenn Sie sie nur kurzzeitig brauchen.

Sharing Economy #5: Car & Bike Sharing

Mobil sein ohne eigenes Auto oder Fahrrad? In unseren vollen Großstädten ist Mobilität geradezu prädestiniert für Sharing Economy: Über das Car-Sharing-Netzwerk der Deutschen Bahn www.flinkster.de können Sie Autos buchen – ob für eine Stunde oder gleich einen ganzen Monat, entscheiden Sie. Auf www.callabike-interaktiv.de finden Sie alle Standorte, an denen die Deutsche Bahn Fahrräder verleiht. Beides gibt es auch als App. So bleiben Sie mobil – ohne große Anschaffung!

Tipp der Redaktion

Teilen und Tauschen ist nachhaltig, spart Geld und bringt uns in Kontakt mit netten Leuten. Wo wir allerdings guten Gewissens ganz egoistisch sein dürfen, ist unsere Haarpflege – denn gerade, wenn es um Schuppen geht, wird’s persönlich. Mit Head & Shoulders Suprême Repair Shampoo für lang anhaltenden Schutz vor Schuppen gönnen Sie sich außerdem intensive Pflege für Ihr Haar. Wir wünschen viel Spaß beim Teilen und bei Ihrer privaten Me-Time!

Haben Sie Erfahrungen mit Teilen und Tauschen oder vielleicht sogar noch weitere Tipps? Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen in den Kommentaren!


0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Exklusiv für Sie

Tolle Gewinnspiele und spannende Produkttests warten.

Gleich mitmachen

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen

Cookie-Zustimmung