Magic Cleaning: Folge diesen Marie-Kondo-Tipps

Haus & Garten
13/10/2021

Wir sind uns wohl einig: Wir haben in den letzten Monaten so viel Zeit zu Hause verbracht wie nie zuvor. Gerade der Wechsel ins Homeoffice bedeutete für viele deutlich mehr Stunden in den eigenen vier Wänden. So ist es kein Wunder, dass wir von allen Seiten hören: „Ich muss dringend ausmisten!“ Denn gerade jetzt fällt vielen auf, wie viel sie eigentlich besitzen.

Hat dich auch schon das Aufräumfieber gepackt? Zugegeben, Magic Cleaning klingt deutlich charmanter – und dass soll es am Ende des Tages auch sein: nicht anstrengend, sondern einfach und schnell erledigt, wie Zauberei! Die prominenteste Vertreterin und Begründerin des Trends ist Marie Kondo.

Marie Kondos Tipps gegen das Zuviel

Die Japanerin motiviert weltweit Menschen dazu, nur das zu behalten, was wirklich Freude bereitet. Denn das Chaos in Schubladen und Schränken setzt sie gleich mit Unordnung im Herzen. Egal ob Kleidung, alte Fotos oder Küchenutensilien – Magic Cleaning folgt stets diesen drei Schritten:

  • Alles ausräumen und auf einen Haufen legen. Deine Wohnung wird erst mal aussehen, als wäre eine Bombe eingeschlagen. So merkst du aber erst, wie viel du wirklich besitzt.
  • „Does it spark joy?“ oder anders gefragt: „Macht dich XY glücklich?“ Nimm jeden einzelnen Gegenstand in die Hand und frage dich, ob dieser wirklich noch einen Wert für dich hat. Sortiere, was bleiben darf, was gehen muss und was noch ein „Vielleicht“ von dir bekommt.
  • Neu einräumen: Einer von Marie Kondos Tipps ist hier, nicht einfach alles in die Schubladen zu werfen, sondern in kleinen Kisten oder auf Tabletts zu ordnen. So sind Dinge besser in Gruppen zu sortieren, leichter wiederzufinden und im besten Fall auch optisch übersichtlicher verstaut. Bevor du einräumst, denk dran, auch dem Schrank eine Auffrischung zu gönnen! Das geht blitzschnell mit dem Swiffer Staubmagneten, denn er nimmt im Vergleich zu einem herkömmlichen Staubwedel dreimal mehr Staub und Haare auf und schließt diese ein. Wir haben immer einen griffbereit!

Wusstest du außerdem, dass Marie Kondo Tipps zum richtigen Falten von T-Shirts gibt? Vergiss, was du bisher zu diesem Thema wusstest und schau dir mal ein YouTube-Tutorial dazu an. Spart Platz, geht schnell, sobald man den Dreh raushat, und sieht auch noch gut aus!

 

Frau faltet Kleidung nach den Marie-Kondo-Tipps

Zeitpunkt und Musik sind entscheidend

  • Ein guter Anlass, um mal den Kleiderschrank auszumisten, ist der Saisonwechsel. Denn dann räumen viele von uns sowieso um und verspüren noch mehr Lust auf Veränderung.
  • Unter Stress treffen wir manchmal nicht die besten Entscheidungen, also nutze für dein persönliches Magic Cleaning zum Beispiel einen ruhigen, verregneten Samstagnachmittag.
  • Wenn es nur die eine „Schublade für alles“ im Flurschrank ist, die du mal in Ordnung bringen willst – dafür reicht auch eine Stunde. Mach dir einen Kaffee, stell dich hin und los geht’s! Denn je länger man über eine Sache nachdenkt, desto länger schiebt man sie vor sich her.

Was uns auch immer beim Aufräumen hilft: Musik! Falls du sie noch nicht entdeckt hast, dann höre jetzt bei der Swiffer Playliste zum Putzen und Aufräumen rein! Gerade beim Aussortieren von alten Erinnerungsstücken kann es zudem schön sein, deinen Lieblingssong aus dieser Zeit zu hören.

Smarter shoppen – weniger ausmisten

Egal, wie du es am Ende machst, wir versprechen: Du wirst dich nach dem Magic Cleaning erleichtert fühlen – nicht nur materiell, sondern auch emotional! Wende die folgenden Fragen auch bei zukünftigen Kaufentscheidungen an, damit das Chaos gar nicht erst neu entstehen kann: „Macht mich diese Sache wirklich glücklich? Brauche ich sie?“ So kannst du auf der einen Seite Geld sparen und auf der anderen besitzt du nur noch Dinge, die für dich persönlich einen Nutzen haben.

Für noch mehr Inspirationen, lies jetzt nach, wie du mit einer Capsule Wardrobe den Überblick im Kleiderschrank behältst!