Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Gar nicht langweilig: Diese Zutaten peppen Ihren Salat auf

salat-zutaten-aufpeppen
0
Gesund, erfrischend und kalorienarm – Salate sind immer eine gute Idee. Damit auf Dauer keine Langeweile auf dem Teller einkehrt, sorgen diese Lebensmittel aus aller Welt für neue Geschmackserlebnisse!

Das Getreide: Grünkern

Die bekömmlichen Körner werden aus Dinkel gewonnen und stecken voller Vitamine. Ob geröstet oder knackfrisch: Der intensive Geschmack von Grünkern verpasst Ihren Salat-Rezepten das gewisse Etwas. Ein Dressing aus Olivenöl und Zitronensaft passt wunderbar dazu.

Das Obst: Orange

Wie wäre es einmal mit einem Orangen-Dressing? Es ergänzt Salate aus Brunnenkresse oder Rucola mit Fetakäse besonders gut. Geben Sie für das Dressing einen Teelöffel Orangenschale und 100 Milliliter Orangensaft in eine Pfanne und erhitzen Sie die Mischung, bis sie andickt. Lassen Sie den Orangensaft abkühlen und verrühren Sie ihn anschließend gut mit Olivenöl, Salz und Pfeffer. Mit Nüssen und Käsewürfeln über den Salat geben und fertig!

In article banner will be displayed here

 

Der Käse: Pecorino

Streng und salzig oder süß und mild: Dieser italienische Schafskäse kommt in verschiedenen leckeren Variationen daher. Bestimmt finden auch Sie Ihre Lieblingssorte. Der Käse verleiht beispielsweise einfachem Blattspinat mehr Pfiff: Einfach den Salat mit geriebener Karotte, Sultaninen, einem Teelöffel Zucker sowie einer Mischung aus Olivenöl und Balsamico-Essig anrichten und mit Pecorino-Streifen toppen. Lecker!

Der Joker: Sauerkraut

Zugegeben, das intensive Kraut muss man mögen, aber es verleiht Ihrem Salat einen besonderen Geschmack und regt außerdem die Verdauung an. Sauerkraut gibt es schon fertig aus dem Supermarkt, aber Sie können es auch selbst zubereiten – das ist einfacher, als Sie vielleicht denken! So geht’s:

  1. Waschen, schneiden und würfeln Sie einen Kopf Weißkohl. Die äußeren Blätter und den inneren Kern können Sie entfernen.
  2. Geben Sie den Kohl in eine Schüssel und mischen Sie ihn mit 1 ½ Esslöffeln Salz gut durch, bis die Blätter weich werden.
  3. Füllen Sie die Blätter in einen Glasbehälter und lassen Sie etwas Luft zum Deckel. Lagern Sie das Glas zwischen drei und zehn Tagen an einem kühlen, dunklen Ort. Überprüfen Sie zwischendurch, dass der Kohl in der Flüssigkeit bleibt, die aus den Blättern austritt.

Wenn das Sauerkraut schön pikant schmeckt, ist es fertig und kann für das nächste Salat-Rezept verwendet oder einige Monate gelagert werden.


Tipp der Redaktion
Von der öligen Salatschüssel bis zu Rückständen in der Pfanne – vertrauen Sie beim Spülen auf das kleine Wunder gegen Fett! Mit dem Fairy Ultra Plus Konzentrat wird alles wieder sauber.
 

Hier unsere aktuellen Themen entdecken

Sie möchten nichts mehr verpassen?

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über unsere aktuellsten Themen, Produkttests und mehr!
Jetzt registrieren

 

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen