Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Fettflecken entfernen leicht gemacht: Mit diesen Lösungen läuft’s!

Fettflecken entfernen leicht gemacht: Mit diesen Lösungen läuft’s!

0
Wenn der Pizzakäse mal wieder auf dem Shirt gelandet ist, sind diese einfachen Tipps Gold wert. Fettflecken entfernen ist nämlich gar nicht so schwer!
Klar, je schneller wir dem Störenfried an seinen fettigen Kragen gehen, desto besser. Dennoch gilt: Bevor Sie panisch mit Wasser und Spiritus über Ihr Shirt, den Wohnzimmerteppich oder das Sofapolster schrubben, wählen Sie das zum Material passende Reinigungsmittel. Nicht jede Oberfläche verträgt zum Beispiel hoch konzentrierten Alkohol. Wasser wiederum ist nicht fettlöslich und hat nur in Kombination mit einem Emulgator eine reinigende Wirkung auf Fettflecken. Entfernen Sie diese also immer mit Bedacht.

Fettflecken entfernen auf Kleidung, Baumwolle und Stoffschuhen

Es ist leichter, als man denkt: Mit einer Mischung aus handelsüblichem Waschmittel wie Ariel Pulver Vollwaschmittel und Wasser fahren Sie bei waschbaren Stoffen am besten, wenn Sie Fettflecken entfernen möchten. Ist der Fleck noch frisch, lohnt es sich, den oberflächlichen Schmutz erst einmal mit einem Papiertuch aufzusaugen: Drücken Sie es sanft auf die betroffene Stelle und lassen Sie den Küchenhelfer seine Arbeit machen. 

Anschließend können Sie einen Esslöffel Waschmittel in einer Schale mit heißem Wasser auflösen und den Fettfleck mit dem Mix auswaschen. Danach einfach mit klarem Wasser nachspülen und ab in die Waschmaschine damit! 

Bei gröberen Texturen oder Leder (das man ja nicht waschen kann) lohnt sich die wasserfreie Variante: Streuen Sie ordentlich Kartoffelmehl auf den Fleck und bürsten Sie es nach einigen Stunden „Aufsaugzeit“ aus. 

Fettflecken entfernen auf Sofa, Polster und Teppichboden

Wer es sich schon einmal richtig gut gehen lassen und seine wohlverdiente Pizza auf dem Sofa verputzt hat, könnte das Problem kennen: Sich verselbstständigende Fettkleckse, die überall landen, nur nicht im Mund. Jetzt gilt es, das Pizzastück (nur ganz kurz) zur Seite zu legen und Couch und/oder Teppich zu retten. 

Zuallererst erleichtern Sie sich die Arbeit auch in diesem Fall mit einem Stück Küchenkrepp, um das Gröbste vorab aufzusaugen. Anschließend befeuchten Sie den Fleck mit lauwarmem Wasser und tropfen ein wenig Flüssigwaschmittel (zum Beispiel Ariel Vollwaschmittel Flüssig) auf die schmutzigen Stellen. Nach kurzer Einwirkzeit können die Fettflecken mit einem feuchten Baumwolltuch vom äußeren Rand nach innen weggerieben werden. Das überschüssige Flüssigwaschmittel sanft mit klarem Wasser entfernen. 

Wichtig! Nie über Fettflecken rubbeln, sie werden sonst noch größer. Besser: sanft nach innen reiben, aufsaugen oder tupfen.

Fettflecken entfernen auf Papier und Tapete

Einmal nicht aufgepasst und schwups ist der fettige Fingerabdruck auf wichtigen Unterlagen oder an der Wand gelandet. Was tun? Löschen! Und zwar mit Löschpapier. Platzieren Sie es auf der entsprechenden Stelle – an der Tapete lässt es sich praktischerweise mit geeigneten Klebestreifen (wie Malerkrepp) fixieren – und fahren Sie mit Ihrem Bügeleisen bei mittlerer Hitze darüber, bis das Löschpapier das Fett aufgesaugt hat. Wer sicher gehen will, wiederholt den Vorgang mehrere Male mit einer neuen, sauberen Stelle des Löschpapiers.

Sie haben Ärger mit Schmutz anderer Art und suchen ein einfaches Hausmittel dagegen? In unserem Artikel „Erste Hilfe bei Flecken“ finden Sie sicher eine Lösung! 

 
Wenn Fettflecken entfernen für Sie überhaupt kein Problem ist, verraten Sie ihn uns Ihre Tricks gerne in den Kommentaren.
 
0
1793c27fc5194f13be762475fc745d05
Jetzt Dosierhilfe gratis bestellen!

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen