Für mehr Frische im Kleiderschrank: Duft-Tipps mit Wirkung

Haus & Garten
12/10/2021

Vielleicht kennst du das auch: Direkt nach dem Waschen duftet deine Kleidung noch frisch, doch wenn du sie eine Woche später aus dem Schrank ziehst, ist alles wieder verflogen. Schade – denn Düfte haben einen positiven Einfluss auf unsere Stimmung. Erfahre hier, wie du mit dem richtigen Waschmittel und ein paar einfachen Hausmitteln länger etwas davon hast!

Wie bekomme ich frischen Duft in den Kleiderschrank?

  • Gönne ihm regelmäßig eine Auffrischung. Räume die Kleidung aus und wische alle Oberflächen ab. Unser Tipp: Mit dem praktischen Swiffer Staubmagnet geht das einfach, schnell und effektiv, denn im Vergleich zu einem herkömmlichen Staubwedel nimmt er bis zu dreimal mehr Staub und Haare auf.
  • Nutze für bereits Getragenes einen stummen Diener, anstatt es wieder in den Schrank zu legen.
  • Verstaue nur vollständig getrocknete Kleidung im Schrank. Denn was noch feucht ist, kann Bakterien ansammeln – und diese sorgen für muffigen Geruch.
Frau räumt Schublade mit Kleidung ein, die nun voll ist. Mit Lenor bleibt die Kleidung trotzdem frisch.

Wie bleibt die Wäsche im Schrank frisch? Tipp Nr. 1: Lenor Dream-Team

Gepflegte, saubere Kleidung riecht gut, wenn man dafür das passende Waschmittel verwendet. Wir machen kein Geheimnis daraus: Unser All-Time-Favorit ist und bleibt Lenor! Denn ein Trio aus Waschmittel-Pods, Weichspüler und Wäscheparfüm in der gleichen Duftrichtung sorgt einfach für unschlagbar frischen Wäscheduft und Wohlgefühl.

Wie bleibt die Wäsche im Schrank frisch? Tipp Nr.2: Duftsäckchen

Sie sehen hübsch aus und verbreiten Frische in Kleiderschrank und Wäschefach. Die kleinen Beutel sind mit Aroma-Kügelchen, Blüten oder Gewürzen gefüllt und werden ganz einfach in den Schrank gehängt sowie in Fächer und Schubladen gelegt. Dort verströmen sie ihren Duft – und die Kleidung riecht stets wie frisch gewaschen! Für frischen Duft im Kleiderschrank sorgen:

  • Lavendel: entspannt die Sinne und wirkt unaufdringlich.
  • Zedernholz: neutralisiert muffige Gerüche und sorgt damit für eine angenehme Frische. Gleichzeitig hält sein Duft unliebsame Motten fern.
  • Auch Blüten-, Zitrus- sowie Gewürz-Duft für Kleiderschrank, Schublade und Co. sind beliebt.

Duftsäckchen werden in vielen Varianten gebrauchsfertig angeboten. Du kannst sie aber auch ganz einfach selbst machen. Das ist übrigens auch eine originelle Geschenkidee! So geht’s:

  • Stell ein Potpourri aus getrockneten Blüten, Gewürzsamen und Zedernspänen zusammen. Darauf kannst du zusätzlich ein paar Tropfen Aromaöl träufeln, zum Beispiel Orangenöl. So kreierst du deinen individuellen Lieblingsduft!
  • Fülle die fertige Mischung in kleine Beutel aus Baumwolle oder Organza. Die gefüllten Beutel mit einem hübschen Bändchen zubinden. Dann können die Säckchen zum Beispiel an der Kleiderstange befestigt werden.

Wie bleibt die Wäsche im Schrank frisch? Tipp Nr.3: Kaffeepulver, Öle & Spray

Falls Duftsäckchen deine Vorlieben nicht zu 100 % treffen, haben wir noch weitere Ideen für frischen Duft im Kleiderschrank:

  • Stelle eine kleine Schale mit Kaffeepulver in deinen Schrank. Es neutralisiert unangenehme Gerüche.
  • Träufle ein paar Tropfen deines liebsten Duftöls auf Holzkugeln und lege diese in den Schrank.
  • Für besseren Kleiderschrank-Duft gibt es außerdem die praktischen Textilerfrischer von Febreze: Sie entfernen selbst festsitzende Gerüche aus Textilien und hinterlassen einen leichten Frischeduft – gibt’s auch mit dem Duft von Lenor!

Weiterlesen: Hier findest du noch mehr Tipps für unwiderstehlichen Wäscheduft. In diesem Artikel erfährst du unter anderem, welche wichtige Rolle eine saubere Waschmaschine spielt.