Wie Sie das passende Waschprogramm finden

Wie Sie das passende Waschprogramm finden

0
Wir erklären Ihnen übersichtlich, wie Sie Ihre Textilien richtig sortieren und alles im richtigen Waschprogramm reinigen. 

Welche Waschprogamme gibt es?
Welches Waschprogramm für welche Wäsche?
Das Waschprogramm Koch-/Buntwäsche
Das Waschprogramm Pflegeleicht
Das Waschprogramm Feinwäsche
Das Waschprogramm Wolle oder Handwäsche
Was ist mit den anderen Waschprogrammen?

Es ist aber auch nicht einfach: Muss das verschwitzte Sportshirt nun in die Buntwäsche bei 60 Grad oder doch bei 30 Grad mit zur Feinwäsche? Und welches Waschprogramm bei Handtüchern? Aber keine Sorge: Wir erklären Ihnen die Waschmaschine. Programme werden heutzutage nämlich immer schlauer und nehmen uns viel Arbeit ab. Deshalb verraten wir, wie Sie Ihre Kleidung und Textilien optimal sortieren und welche Waschmittel für Buntwäsche, Pflegeleicht, Feinwäsche und zum Wollewaschen perfekt geeignet sind.

Welche Waschprogramme gibt es?

Egal, wie alt oder modern Ihre Maschine ist, diese Waschprogramme finden Sie bei jedem Modell:

  • Koch-/Buntwäsche
    Das Waschprogramm schleudert mit hohen Umdrehungen und ist für Temperaturen von 60 bis 90 Grad geeignet.
  • Pflegeleicht
    Das Standard-Waschprogramm für die 40-Grad-Wäsche. Es schleudert weniger intensiv als bei der Buntwäsche.
  • Feinwäsche
    Das Waschprogramm für die 30-Grad-Wäsche bei sanften Schleuderumdrehungen. Während des Waschens macht die Maschine einige Pausen.
  • Wolle/Handwäsche
    Kalte bis maximal 30-Grad-Wäsche kommt in dieses Waschprogramm. Es schleudert mit niedrigen Umdrehungen und macht ebenfalls Pausen beim Waschen.

Daneben gibt es, je nach Maschine, noch Sonderprogramme. Hier einige Beispiele:

  • Sportwäsche, beziehungsweise Outdoor,
  • Schuhe und
  • Flecken.

Einige Waschprogramme geben Ihnen Alternativen zu den üblichen Standards, wie beispielsweise:

  • Vorwäsche,
  • extra schleudern / sanft schleudern,
  • Eco-Waschen,
  • Schnell-Programm oder
  • Kurz-Programm.

Welches Waschprogramm für welche Wäsche?

Das hängt entscheidend von der Farbe und dem Material Ihrer Textilien ab. Deshalb steht am Anfang immer das Sortieren:

  • Zunächst trennen Sie Ihre Kleidung einfach nach Farben: Weiße, dunkle, rote und bunte Wäsche kommen jeweils auf einen Stapel. Das sorgt dafür, dass sich Ihre Textilien nicht beim Waschen verfärben. Gerade bei extrem leuchtenden Stoffen wie Knallrot oder Tiefschwarz ist dies besonders wichtig.
  • Sortieren Sie die Wäsche nun nach Materialien, denn daraus ergibt sich das Waschprogramm für Ihre Kleidung.
  • Wenn Sie sich bei den Materialien unsicher sind, werfen Sie einen Blick auf die Etiketten in Ihrer Kleidung: Die dortigen Wäschezeichen erklären Ihnen, bei welcher Temperatur die Kleidung gewaschen werden sollte. Außerdem ist dort vermerkt, ob Ihre Wäsche in den Trockner gegeben und ob sie gebügelt werden darf.

Das Waschprogramm Koch-/Buntwäsche

  • Diese Wäsche ist geeignet:
    Handtücher, Bettwäsche und Unterwäsche aus Baumwolle sollten bei 60 Grad gewaschen werden. Auch Leinen, Halbleinen oder Modul können Sie dazustecken. Alles wird bei dieser Temperatur hygienisch sauber. Kochwäsche bei 90 Grad brauchen Sie nur in Ausnahmefällen, wenn beispielsweise in Ihrem Haushalt jemand krank ist.
  • Wie voll muss die Waschtrommel beladen werden?
    Füllen Sie die Trommel so, dass nach oben rund ein- bis zwei Handbreit Platz bleibt.
  • Welches Waschmittel ist richtig?
    Nehmen Sie Colorwaschmittel bei Buntem (maximal 60 Grad), Pulver-Vollwaschmittel mit Bleiche bei Weißem (bis 95 Grad). Wie wäre es beispielsweise mit dem Ariel Compact Colorwaschmittel, das die Farben optimal schont oder dem Ariel Pulver Vollwaschmittel, das sowohl für hohe als auch für niedrige Temperaturen geeignet ist?

Jemand, der Wäsche in einen Waschmaschine füllt

Das Waschprogramm Pflegeleicht

  • Diese Wäsche ist geeignet:
    Die meiste Kleidung kann bei 30 Grad in dieses Programm. Doch was bedeutet das Waschprogramm Pflegeleicht überhaupt? Im Prinzip, dass diese Wäsche etwas aushalten muss. Das sind beispielsweise: T-Shirts, Jeans, Hosen oder Leggins aus Baumwolle oder Mischgewebe, die bei den recht hohen Schleudergängen in Form bleiben. Die niedrige Temperatur spart Strom und schont so die Umwelt.
  • Wie voll muss die Waschtrommel beladen werden?
    Die Trommel sollte nur halb gefüllt werden, da die feuchte Wäsche noch die Möglichkeit haben sollte, sich zu bewegen.
  • Welches Waschmittel ist richtig?
    Wählen Sie für Weißes Flüssigwaschmittel (zum Beispiel Ariel Vollwaschmittel Flüssig) oder PODS (zum Beispiel Ariel All-in-1 PODS Universal) und für Buntes Colorwaschmittel Flüssig (zum Beispiel Ariel Colorwaschmittel Flüssig) oder ebenfalls PODS (zum Beispiel Ariel All-in-1 PODS Color Farbschutz). Der Vorteil: PODS sind optimal für eine Waschladung vordosiert – das Abfüllen oder Kleckern fällt weg.

Das Waschprogramm Feinwäsche

  • Diese Wäsche ist geeignet:
    Das Feinwäsche-Programm ist für empfindliche Stoffe genau richtig. Dazu gehören beispielsweise Materialien wie Seide, Viskose, Lyocell, Acetat, Polyacryl, Polyester, Elasthan sowie Polypropylen. Auch BHs und andere Unterwäsche aus Spitze kommen in die Feinwäsche bei maximal 40 Grad. Verstauen Sie diese in Waschsäckchen, damit sie beim Schleudern gut geschützt ist.
  • Wie voll muss die Waschtrommel beladen werden?
    Die Trommel sollte ebenfalls nur halb gefüllt werden.
  • Welches Waschmittel ist richtig?
    Benutzen Sie am besten ein flüssiges Feinwaschmittel oder die Ariel All-in-1 PODS Color Farbschutz, da diese die Fasern optimal schonen.

Das Waschprogramm Wolle oder Handwäsche

  • Diese Wäsche ist geeignet:
    Handwäsche aus Wolle (auch Schurwolle) kann heutzutage problemlos bei bis zu 30 Grad in die Maschine. Dort durchläuft die Wäsche einen Schonwaschgang und wird nicht geschleudert.
  • Wie voll muss die Waschtrommel beladen werden?
    Im Woll- oder Schonwaschgang darf die Maschine auch weniger als halbvoll sein.
  • Welches Waschmittel ist richtig?
    Waschen Sie Wolle nur mit einem als Wollwaschmittel ausgewiesenen Waschmittel, sonst verzieht sie sich oder bildet Knötchen.

Was ist mit den anderen Waschprogrammen?

Bei fast allen Maschinen gibt es die Funktion „Vorwäsche“, aber ist sie wirklich nötig? Bei normaler Wäsche müssen Sie dieses Waschprogramm nicht einschalten. Es sei denn, Ihre Wäsche ist sehr stark mit Sand, Erde, Staub oder sonstigen groben Stücken verschmutzt. In dem Fall werden die Partikel schon vor dem Hauptwaschgang entfernt.

Ein Eco-Waschprogramm ist sehr sinnvoll, wenn Zeit für Sie keine Rolle spielt. Die Waschdauer ist dadurch länger, aber trotzdem spart die Maschine wertvolle Energie ein. Das Gegenteil ist das Schnell- oder Kurzprogramm. Letzteres eignet sich hervorragend, wenn Sie Ihre Wäsche nur kurz auffrischen möchten. Sonderprogramme für Outdoor oder Schuhe können ebenfalls interessant sein, da sie auf die Bedürfnisse dieser Kleidungsstücke perfekt zugeschnitten sind.

In article banner will be displayed here
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Mehr erfahren

Jetzt noch mehr Themengebiete entdecken

Jetzt entdecken

Verfassen Sie einen Kommentar:

Meine Cookie Auswahl