Lockenwickler eindrehen: In 7 Schritten zur Prachtmähne

Beauty
3/12/2021

Locken mit Lockenwickler: superschön und auch gar nicht so schwer – wenn man den Dreh erst einmal raushat! Wir verraten dir Schritt für Schritt, wie du Lockenwickler richtig eindrehen kannst und mit welchen Kniffen du ganz besondere Effekte erzielst.

Haare mit Lockenwicklern eindrehen – Anleitung: „Schritt für Schritt zur Lockenpracht“

Jede:r die/der sich schon einmal an Hairstyling-Produkten versucht, aber danach nicht mehr als ein trauriges Vogelnest auf dem Kopf vorgefunden hat, wird das Gefühl kennen: „Arrrgh!“ Du aber hast die Hoffnung nicht aufgegeben und wünscht dir dringend Hilfe beim Lockenwickler-Eindrehen? Anleitung kommt sofort!

Schritt 1: Wer seine Haare eindrehen will, muss vorsorgen. Knete eine Portion Schaumfestiger ins handtuchtrockene Haar und kämme es mit einem feinzinkigen Kamm durch.

Schritt 2: Ordnung muss sein – und hilft allen, die Lockenwickler richtig anwenden möchten. Teile das Haar in drei Partien: den Oberkopf, den du durch zwei Scheitel oberhalb der Schläfen separierst, und die Seitenpartien, jeweils unterhalb der Schläfen bis zum Hinterkopf.

Schritt 3: Beginne an der vorderen Stirn mit der ersten Strähne, die etwas schmaler als der Wickler sein sollte. Ziehe diese mit einem Kamm nach oben vom Kopf weg und lege den Wickler mittig an der Innenseite an.

Schritt 4: Nun den Lockenwickler richtig eindrehen, das heißt, Wickler nach oben bis zur Strähnenspitze ziehen, diese darumlegen und zum Kopf hin straff einrollen. Für optimales Volumen sollte der Wickler am Ansatz aufliegen und dort mit einer Haarklammer fixiert werden.

Schritt 5: Verfahre mit den nächsten Strähnen ebenso: Zunächst am Oberkopf nach hinten arbeiten, dann die Seiten von vorne nach hinten aufwickeln.

Schritt 6: Föhne die aufgedrehten Haare sorgfältig trocken und lasse die Wickler, je nach Produktanleitung, mindestens 20 Minuten im Haar. Entferne die Wickler, indem du sie sanft aus dem Haar rutschen lässt.

Schritt 7: Am Schluss die Lockenpracht mit den Fingern auflockern und mit Haarspray fixieren.

Extra-Tipp zur Wahl der Lockenwickler:

Wie dreht man Lockenwickler ein, wenn man in der Art der Locken variieren möchte? Man wählt die entsprechenden Wickler: Freche Korkenzieher-Locken gelingen mit Papilloten (schmale Schaumstoffwickler). Volumen zauberst du hingegen mit großen Heißwicklern. Für Wickler in verschiedenen Größen gilt die Faustregel: Kleine Wickler vorne, große Wickler hinten ergeben einen natürlichen Look. Kleine Wickler unten, große Wickler darüber sorgen für maximales Volumen am ganzen Kopf. Du möchtest deine Lockenwickler selber machen? Dann versuche es doch mal mit in Streifen geschnittenen Geschirrtüchern – mit ihnen erreichst du ein ähnliches Ergebnis wie mit Papilloten.

Weitere spannende Inhalte zu den Themen Haare und Frisuren findest du hier!