Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Mythos Rasierklinge: Das muss sie können

Wird Ihnen präsentiert von Venus
rasierklinge
0
Auf welche Eigenschaften einer Rasierklinge sollten wir achten? Hier kommen fünf wertvolle Tipps von der dermatologischen Expertin. Nicht verpassen!

1. Je mehr Klingen, desto sanfter die Rasur

Wir Frauen haben bei der Rasur ordentlich was zu tun - ist unsere Rasierfläche doch rund neunmal größer als die von Männern. Wichtig deshalb: ein hochwertiger Rasierer. Dr. Melanie Hartmann: „Die Anzahl der Klingen macht den Unterschied: Mehr Klingen bedeuten eine verbesserte Funktion. Am fortschrittlichsten ist die 5-Klingen-Technologie wie beim Gillette Venus Swirl. Der Druck verteilt sich auf diese Weise gleichmäßig auf die Klingen, was sie sanft über die Haut gleiten lässt. Das führt zu weniger Ziepen und Zerren an der Haut."

2. Die Klingen sollten sanfte Allrounder sein

Wer auf bewegliche Klingen setzt, kann damit selbst die empfindlichsten Stellen rasieren. Es ist dann nicht nötig, für verschiedene Bereiche andere Rasierer zu verwenden. Tipp von der Expertin: „Die Rasierklingen sollten flexibel sein. Und: Wichtig ist auch die Reihenfolge der Rasur, die am besten unter der warmen Dusche oder beim Baden gelingt: Knie, Knöchel und Bikinizone erst zum Schluss rasieren, so weichen die Haare an den schwierigen Körperstellen länger auf und lassen sich leichter schneiden."

3. Sie sollten eine Weile halten...

Rasierklingen bestehen aus hochwertigen Metallen. Das macht sie haltbar. Wie lange eine Klinge im Einsatz sein kann, hängt allerdings davon ab, wie oft man sich rasiert. Auch die Beschaffenheit und Dicke der Haare spielt eine Rolle. Und die ist bei Frauen individuell. „Durchschnittlich halten hochwertige Rasierklingen für bis zu zehn Rasuren", so die Expertin Dr. Melanie Hartmann.

4. ... und Bewegungen in alle Richtungen mitmachen

Unsere Körperbehaarung hat Unterschiede in Beschaffenheit und Wuchsrichtung. Deshalb macht es Sinn, die jeweiligen Zonen aus verschiedenen Richtungen zu rasieren. An den Beinen wachsen die Haare nach unten. „Dort empfehle ich entgegen des Haarwuchses zu rasieren. Das stellt die Haare auf und schneidet sie so nah an der Haut", erklärt Dr. Melanie Hartmann. Unter den Armen wachsen die Haare kreuz und quer, in der Bikinizone nach innen und unten. „Unter den Armen empfehle ich deshalb aus verschiedenen Richtungen zu rasieren, um wirklich alle Haare möglichst nah an der Wurzel zu schneiden." Für die Haarentfernung in der empfindlichen Bikinizonesollte man in Ruhe ausprobieren, welche Richtung sich am besten anfühlt.

5. Und was tun, wenn die Klinge doch mal ausrutscht?

Dann hilft Eiseskälte. Dr. Melanie Hartmann: „Ich habe immer ein paar Coolpacks im Kühlschrank. Wenn man sich geschnitten hat, kann man ein in ein Taschentuch gehülltes Kältegelkissen auf die Stelle halten. Nach kurzer Zeit hört das Bluten dann auf."

@all: Ein Rasierer mit fünf Klingen - was macht ihn für Sie unschlagbar? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Leserinnen und tauschen Sie sich in den Kommentaren aus!

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen