Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Infografik: Welcher Bikini passt zu mir?

Infografik: Welcher Bikini passt zu mir?

0
Fragen Sie sich jeden Sommer aufs Neue: Welcher Bikini passt zu mir? Dann gibt’s dieses Mal endlich die Antwort für Ihren Figurtyp.
Laden Sie die Infografik – präsentiert von Ariel – ganz einfach hier herunter.

Wenn die Sonne am Himmel strahlt, das Meer ruft und der Sand unter den Füßen wärmt, müssen Sie raus an den Strand. Und sorgen Sie sich nicht, ob Ihnen ein Bikini stehen könnte. Heute zeigen Plus-Size-Models wie Angelina Kirsch und sehr schlanke Frauen wie die Sängerin Lena Meyer-Landrut, dass jede Figur sexy ist. Natürlich können Sie vor dem Sommerurlaub etwas auf Ihre Ernährung achten, aber das müssen Sie nicht. Entscheidend ist nur die Frage: Welcher Bikini passt zu meiner Figur?

Typ 1: schmale Schultern, breite Hüften

Typ 1: schmale Schultern, breite Hüften Das zeichnet diesen Typ aus:
Schmale Schultern, wenig bis mittelgroße Oberweite, breite Hüften und größere Oberschenkel

Das steht diesem Typ:
Breite Hüften sind für viele der Ausdruck purer Weiblichkeit. Wenn das kein Grund ist, richtig stolz zu sein. Zudem können Sie die Proportionen selbst im Bikini wunderbar ausgleichen. Ein grundsätzlicher Tipp ist: dunkle Farben kaschieren, bunte Töne, Muster und Accessoires heben hervor. Setzen Sie daher den optischen Schwerpunkt nach oben. Ein Triangel- oder angesagtes, trägerloses Bandeau-Oberteil darf richtig strahlen. Bei der Bikinihose greifen Sie besser zu einfarbigen und dunklen Varianten. Ein hoher Beinausschnitt zaubert auf perfekte Weise gleich mehr Länge. Ein Don’t beim Unterteil sind seitliche Schnürungen oder Verzierungen. Die ziehen den Blick unfreiwillig auf die kurvigste Stelle.

Ergebnis – welcher Bikini passt zu mir:
Triangel-Bikinis, Bandeau-Bikinis, Bikini-Slips oder Pantys

Typ 2: kurvige Silhouette

Typ 2: kurvige Silhouette Das zeichnet diesen Typ aus:
Große Oberweite, schmale Taille, kräftiger Unterkörper

Das steht diesem Typ:
Ein Bikini für eine mollige Figur? Unbedingt! Machen Sie den Strand zu Ihrer Bühne und zeigen Sie dem Sommergott Ihren wunderschönen, weiblichen Körper. Bei einer großen Oberweite ist es ganz wichtig, dass sie genug Halt hat. Am besten eignen sich daher vorgeformte Cups. Auch die Träger des Oberteils sollten breit sein, damit nichts verrutschen kann. Die Slips dürfen dagegen wieder einen hohen Beinausschnitt haben. Wer lieber Badeanzüge mag, sollte das optische Feuerwerk an der Taille zünden. Es gibt wunderschöne Modelle mit Gürteln oder farbigen Mustern in der Mitte. Oder Sie greifen gleich zu einem Tankini, bei dem das Oberteil länger und wie ein lockeres Shirt geschnitten ist. Wer sich übrigens auf dem Weg zur Strandbar etwas überziehen möchte, kann sich stylish einen Pareo um den Körper wickeln.

Ergebnis – welcher Bikini passt zu mir:
Oberteile mit Cups, Badeanzüge mit Betonung in der Taille, Tankinis

In article banner will be displayed here

Typ 3: etwas mehr Bauch

Typ 3: etwas mehr Bauch Das zeichnet diesen Typ aus:
Schmale Schultern, mittelgroße Oberweite, größerer Bauch und schlanke Beine

Das steht diesem Typ:
Ein normaler Bikini verdeckt leider nicht die typische Problemzone. Was ist die Lösung? Seien Sie eben außergewöhnlich! Richtig angesagt sind Bikinihosen im 50er-Jahre-Look mit hohen Taillen. Auch ein Tankini eignet sich perfekt. Zudem können heutzutage Badeanzüge richtig sexy aussehen. Wie finden Sie zum Beispiel nur einen asymmetrischen Träger? Achten Sie insgesamt darauf, dass Ihre kurvigste Stelle möglichst mit einer dezenten Farbe bedeckt ist. Den Rest betonen Sie – schließlich sollen alle sehen, wie toll Ihre Oberweite und Beine sind!

Ergebnis – welcher Bikini passt zu mir:
Tankinis, Badeanzüge, Bikinis mit High-Waist-Hosen

Typ 4: gerader Körperbau

Typ 4: gerader Körperbau Das zeichnet diesen Typ aus:
Schultern und Hüften sind gleich breit, wenig bis mittelgroße Oberweite, flacher Bauch, kaum Kurven

Das steht diesem Typ:
Bingo – Sie können eigentlich alles tragen. Locker geschnürte Oberteile wie ein Triangel-Bikini, ein Bustier oder ein Bandeau-Oberteil stehen Ihnen hervorragend. Sie müssen zudem nichts kaschieren und können daher alle Muster und Farben auswählen, die Ihnen gefallen. Wenn Sie sich allerdings nach weiblichen Kurven sehnen, probieren Sie doch einmal einen Badeanzug mit Cutouts an der Taille, also kleine freie Stellen an der Seite. Die zaubern sofort optische Rundungen. Hübsch und feminin wirken auch Rüschen, Fransen, Raffungen oder Schleifen. Wer mag, kann auch ein Push-up-Oberteil anziehen und sich auf den Star-Auftritt am Strand freuen.

Ergebnis – welcher Bikini passt zu mir:
Jede Bikiniform, bevorzugt mit femininen Details, Push-up-Oberteile

Tipp der Redaktion:
Bei einem bunten Bikini ist es natürlich ganz wichtig, dass die Farben schön kräftig bleiben. Setzen Sie daher auf den Profi Ariel Colorwaschmittel Flüssig. Der entfernt Ihre Flecken vom Strand und ist schonend zur Wäsche.

Zu welchem Figurtyp gehören Sie und was sind Ihre Tipps beim Bikini-Kauf? Wir sind gespannt auf Ihre Meinungen.

Infografik: Welcher Bikini passt zu mir
0
1793c27fc5194f13be762475fc745d05
Probe
Jetzt Dosierhilfe gratis bestellen!

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen

Cookie-Zustimmung