Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Auspowern und runterkommen – die fünf besten Anti-Stress-Sportarten

Auspowern und runterkommen – die fünf besten Anti-Stress-Sportarten

0
Gequält vom Alltagsstress? Diese fünf Sportarten beruhigen Sie und füllen zugleich Ihre Energiereserven auf.

Runterkommen mit Tai Chi

Seine Wurzeln liegen in der Kampfkunst: Ähnlich wie beim Yoga besteht Tai Chi aus fließenden Bewegungen und Atemübungen. Diese Kombination beruhigt den Geist und stärkt den Körper. Wer Tai Chi in der Gruppe lernt, profitiert dabei von der Dynamik der Gruppe, was zusätzlich motiviert. Später kann man Tai Chi auch allein machen: Denn wer die Übungen einmal gelernt hat, kann sie anschließend überall und zu jeder Zeit wiederholen.

Wie wäre es mit Boxgymnastik?

Mal richtig Dampf ablassen? Probieren Sie es mit Boxgymnastik in einer Kampfkunstklasse. Auch viele Fitness-Studios bieten die Box-Gym mittlerweile an. Mal kräftig in den Boxsack zu hauen mindert Wutgefühle. Und meistens übersteht man es schmerzfrei: Denn gute Übungsklassen trainieren ihre Schüler perfekt im Wegducken und -springen. Keine Frage: Boxgymnastik fördert das Reaktionsvermögen, hält die Muskeln geschmeidig und macht den Kopf wieder frei.

Eine wohltuende Yoga-Session

Sanfte Bewegungsabläufe, kombiniert mit tiefen Atemübungen: Yoga hilft dem Körper dabei, herunterzufahren und die Regenerationskräfte anzukurbeln. Gerade die langsamen, fließenden Abläufe sind ideal, um Stress zu reduzieren. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel, warum es sich lohnt, mit Yoga (wieder) anzufangen!

Dem Stress davonlaufen

Ein gutes Mittel, um das Blut zum Zirkulieren zu bringen und den Kopf freizubekommen, sind Jogging-Einheiten, möglichst zwei- bis dreimal pro Woche. Fangen Sie mit kleinen Zielen an: zwei Minuten joggen, eine Minute gehen, über eine Viertelstunde. Dann langsam die Laufdosis steigern. Wichtig: Bevor Sie einsteigen, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen - und es langsam angehen. Idealerweise fangen Sie gemeinsam mit einer Freundin an, um sich gegenseitig zu motivieren.

Ein Personal Trainer macht sich bezahlt

Regelmäßige Termine mit einem Personal Trainer, etwa einmal die Woche, lohnen sich: Dabei werden unter Anleitung leichtere Fitnessübungen mit kurzen, anstrengenden Workouts kombiniert. Und das verbrennt Kalorien und bringt auf andere Gedanken! Experten bescheinigen: Ein intensives Sporttraining trägt dazu bei, Druck im Berufsleben oder Alltag zu vergessen und den Kopf freizubekommen. Nachweislich reduzieren knackige Workouts den Anteil des Stresshormons Cortisol im Blut.


Hier unsere aktuellen Themen entdecken

Sie möchten nichts mehr verpassen?

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über unsere aktuellsten Themen, Produkttests und mehr!
Jetzt registrieren

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen