Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Munddusche richtig anwenden – so geht’s

Munddusche richtig anwenden – so geht’s

0
Wenn Sie eine Munddusche richtig anwenden, haben Sie viel für Ihre Zahnzwischenräume getan. Wir erklären, warum das so ist. 
Bestimmt lieben Sie das Gefühl, unter einer Dusche zu stehen. Das Wasser reinigt nicht nur, es erfrischt auch den ganzen Körper und macht gute Laune. Ähnlich würden Ihre Zähne bei einer Munddusche jubeln. Denn der Wasserstrahl dieses Geräts säubert die Zahnzwischenräume und massiert das Zahnfleisch. Bevor wir aber erklären, wie Sie eine Munddusche richtig anwenden, schauen wir darauf, warum die Pflege zwischen den Zähnen wichtig ist.

Karies entsteht auch in Zahnzwischenräumen

Bei der richtigen Zahnhygiene steht das Putzen mit einer Zahnbürste natürlich im Vordergrund. Aber leider kommt die Bürste nur an 60 bis 70 Prozent der gesamten Oberfläche heran und der Rest liegt in den Zahnzwischenräumen verborgen. Aber nicht versteckt genug, damit Belag (die sogenannte Plaque) und Speisereste nicht ihren Weg dorthin finden würden. Wird die Plaque nicht entfernt, führt dies im schlimmsten Fall zu Karies oder Zahnfleischentzündungen.

Munddusche als Alternative zu Zahnseide und Interdentalbürsten

Damit die Zähne also gesund bleiben, ist es wichtig, die Zwischenräume täglich zu reinigen. Klassischerweise eignet sich Zahnseide dafür sehr gut, aber auch Interdentalbürsten werden häufig benutzt. Doch nicht alle Menschen kommen damit zurecht. Verständlich, denn bei vielen sind die Abstände zwischen den Zähnen unterschiedlich groß. Manche Stellen sind selbst für die Zahnseide zu eng, andere sind so weit und so verschieden, dass man theoretisch Interdentalbürsten in unterschiedlichen Stärken bräuchte. Eine Munddusche ist in diesem Fall die perfekte Alternative, denn sie reinigt alle Zahnzwischenräume mit einem oder mehreren Wasserstrahlen. Das ist auch hilfreich, wenn Sie eine Zahnspange, Brücke oder ein Implantat tragen – hier wäre man schließlich mit einer Zahnseide völlig überfordert.

Einige Mundduschen lassen sich mit einem Schlauch direkt an den Wasserhahn anschließen. Andere haben einen Wassertank und werden mit der gesamten Hand gehalten, wie zum Beispiel die Oral-B Aqua Care oder die Oral-B Aqua Care Pro Expert. Das ist praktisch, weil Sie keinen Strom- oder Wasseranschluss brauchen.

Am Anfang geringen Druck auswählen

Wenn Sie noch nie eine Munddusche benutzt haben, suchen Sie sich am besten ein Gerät aus, das verschiedene Stufen anbietet. Der Druck des Wasserstrahls sollte nämlich am Anfang nicht so hart sein, damit sich Ihr Zahnfleisch an die Reinigung gewöhnen kann. Das ist besonders für empfindliche Zähne wichtig.

So geht’s: Ihre Munddusche richtig anwenden

Sie benutzen Ihre Munddusche einfach jeden Morgen und Abend vor oder nach Ihrem gewohnten Zähneputzen. Halten Sie dabei den Wasserstrahl in die Zahnzwischenräume und entlang des Zahnfleischrandes. Der Strahl spült nun alle Speisereste weg und die Arbeit rund um die Pflege der Zahnzwischenräume ist bereits getan! Auch Ihr Zahnfleisch freut sich bestimmt über die kleine Massage.

Übrigens: Die Oral-B Aqua Care und Oral-B Aqua Care Pro Expert Mundduschen bieten noch einen zusätzlichen Vorteil. Die Oxyjet-Technologie reichert das Wasser mit Mikroluftblasen an und sorgt damit für eine sehr intensive Reinigung. Beide Geräte haben außerdem vier (Oral-B Aqua Care) beziehungsweise sechs (Oral-B Aqua Care Pro Expert) Reinigungsstufen.

Haben Sie auch eine Munddusche? Wie fühlt sich Ihr Mund danach an? Berichten Sie gern in den Kommentaren davon.

In article banner will be displayed here
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Exklusiv für Sie

Tolle Gewinnspiele und spannende Produkttests warten.

Gleich mitmachen

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen

Cookie-Zustimmung