Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Wachstuch selbst machen: 1 Stoff, 3 Methoden

Wachstuch selbst machen: 1 Stoff, 3 Methoden

0
Sie möchten Ihren Plastikverbrauch reduzieren und dabei noch Geld sparen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz leicht ein Wachstuch selbst herstellen.
Die Alternative zur Frischhaltefolie: Einkaufsliste
Wachstuch selbst machen: So geht’s
Wachstuch – erste Methode
Wachstuch – zweite Methode
Wachstuch – dritte Methode
Müll vermeiden leicht gemacht

Umwelt- und Klimaschutz
sowie unverpackte Lebensmittel werden derzeit so heiß diskutiert wie nie zuvor. Auch die Supermärkte ziehen mit und verkaufen keine Plastiktüten mehr. Vielleicht haben Sie selbst bereits angefangen, sich über das Thema zu informieren – und gemerkt, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, Müll zu vermeiden.

Denn seien wir mal ehrlich: Besonders im Haushalt ist der Griff beispielsweise zu Alu- oder Frischhaltefolie praktisch. Darin verpacken wir Essensreste, unser Frühstück fürs Büro oder legen die Folie über Töpfe und Schüsseln, um Lebensmittel gut verpackt in den Kühlschrank zu stellen. Die Alternative? Bienenwachstücher! Vielleicht kennen Sie die noch von Ihren Großeltern: Die Tücher lassen sich ganz einfach formen und eignen sich doch perfekt als Abdeckung oder sogar als Brottüte. Sie lassen sich mit Wasser abwaschen und sind wiederverwendbar. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Wachstuch selbst machen können.

Wachstuch DIY

Die Alternative zur Frischhaltefolie: Einkaufsliste

Wachstücher sind die perfekte Alternative zur Frischhaltefolie. Allerdings sind die Tücher, die es in Geschäften zu kaufen gibt, oft aus PVC-beschichtetem Gewebe, das schädliche Weichmacher enthält. Wachstücher selbst machen ist aber zum Glück ganz einfach.
Sie brauchen:
  • Tücher aus Baumwolle, Leinen oder Hanfstoff (Tipp: in verschiedenen Größen für mehrere Tücher)
  • Bienenwachs als Plättchen, Granulat oder von alten Kerzen oder Carnaubawachs als vegane Alternative
  • Backpapier
  • einen Silikonpinsel
  • ein Bügeleisen
  • Öl (es eignet sich jedes Pflanzenöl; einen guten Geruch verleiht Mandelöl)
Wachstuch DIY

Wachstuch selbst machen: die Vorbereitung

Ob Bienenwachstuch oder die vegane Alternative, – die Herstellung ist jeweils identisch.
  • Nehmen Sie ein Tuch in der gewünschten Größe oder schneiden Sie es zu. Unser Tipp: Die Seiten fransen nicht aus, wenn Sie zuerst das fertige Wachstuch zuschneiden.
  • Verwenden Sie frisch gewaschene, komplett trockene Tücher.
  • Nun gibt es drei verschiedene Wege, um Ihr Wachstuch herzustellen.

Wachstuch – erste Methode:

  • Geben Sie das Wachs in eine Schüssel und erhitzen Sie dieses im Wasserbad.
  • Tropfen Sie etwas Öl hinzu.
  • Legen Sie sich Ihr Tuch auf Backpapier oder einer anderen Unterlage bereit.
  • Nehmen Sie das weiche Wachs mit einem Silikonpinsel auf und streichen Sie es auf das Tuch.
  • Falls einige Stellen nun unterschiedlich dick sind, können Sie diesen Fehler buchstäblich ausbügeln.
  • Nun kommt eine Lage Backpapier über Ihr Werk.
  • Gehen Sie mit dem Bügeleisen darüber, bis sich das Wachs perfekt verteilen lässt.
  • Durch das Bügeln wird Ihr Tuch komplett mit Wachs durchtränkt. So ist es später vor Feuchtigkeit geschützt.
  • Lassen Sie das Tuch gut trocknen.
DIY Wachstuch Artikel

DIY Wachstuch Artikel

DIY Wachstuch Artikel

Wachstuch – zweite Methode:

  • Den Backofen auf 80 °C vorheizen.
  • Reiben Sie den Stoff mit etwas Öl ein. Das macht ihn später weicher.
  • Legen Sie Backpapier auf das Backblech und platzieren Sie darauf das Tuch.
  • Bestreuen Sie es mit Wachs und lassen Sie dieses im Ofen schmelzen.
  • Verteilen Sie das Wachs mit dem Silikonpinsel.
  • Falls es noch nicht gleichmäßig ist, nehmen Sie auch hier das Bügeleisen zur Hand (wie bei der ersten Methode).
DIY Wachstuch Artikel

Wachstuch – dritte Methode:

  • Eine Schicht Backpapier auf das Bügelbrett legen. Darauf kommt der Stoff.
  • Bestreuen Sie das Tuch mit dem Wachs.
  • Geben Sie ein weiteres Stück Backpapier oben drauf.
  • Verteilen Sie das Wachs unter dem Backpapier mit dem Bügeleisen.
  • Warten Sie vor dem Abziehen des Papiers kurz, bis das Wachstuch darunter ein wenig abgekühlt ist.
DIY Wachstuch Artikel

DIY Wachstuch Artikel

DIY Wachstuch Artikel

DIY Wachstuch Artikel

DIY Wachstuch Artikel

DIY Wachstuch Artikel

Müll vermeiden leicht gemacht

Super an Ihren neuen Wachstüchern: Sie werden bei Körperkontakt durch die Wärme weich und lassen sich perfekt formen. Bei Kälte, etwa im Kühlschrank, werden die Tücher wieder härter. Müll vermeiden Sie so nicht nur durch das Weglassen von Plastikfolie, Sie sparen sich auch die Verschlüsse.

Übrigens: Haben Sie keine Angst vor Wachsresten in der Küche. Diese lassen sich mit einem Reiniger leicht entfernen. Beispielsweise mit dem Meister Proper Küchenspray. Es löst Verschmutzungen, sorgt für Glanz und riecht dabei noch angenehm frisch nach Zitrone. Mit seiner starken Reinigungskraft ist dem Meister Proper Küchenspray kein Fleck zu hartnäckig.
Unser Tipp: Die Putztücher zum Saubermachen können Sie aus alten Laken oder Kissenbezügen selbst herstellen!

Haben Sie noch weitere tolle DIY-Tipps? Verraten Sie uns diese in den Kommentaren!


In article banner will be displayed here
0
Product-Test-Tile-Desktop-Img Product-Test-Tile-Mobile-Img

Exklusiv für Sie

Tolle Gewinnspiele und spannende Produkttests warten.

Gleich mitmachen

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen

Cookie-Zustimmung