Nachhaltigkeit: Hülle der Ariel PODS sicher für die Umwelt

Haus & Garten
12/02/2020
Die Hülle der Ariel All-in-1 PODS besteht nicht aus Plastik. Es entsteht kein Mikroplastik, wenn sie sich während des Waschvorgangs auflöst.

Richtig ist: Die Hülle der Ariel PODS besteht aus einem Stoff namens Polyvinylalkohol, auch bekannt als PVA. Sie löst sich während des Waschgangs auf und ist vollständig biologisch abbaubar. Während das Material zerfällt, entstehen keine Mikroplastik-Partikel. Was am Ende des natürlichen Zerfalls übrig bleibt sind Kohlendioxid und Wasser.

Nachhaltig waschen mit Ariel All-in-1 PODS
Ariel PODS sind nicht nur sicher für die Umwelt. Sie sind gleich aus mehreren Gründen besonders nachhaltig. Der wichtigste Faktor: die hohe Waschleistung der Ariel All-in-1 PODS bei niedrigen Temperaturen. Wenn Sie die Temperatur Ihres Waschgangs von 40 auf 30 Grad herunterdrehen, können Sie bis zu 35 Prozent Strom sparen. Das schon nicht nur die Haushaltskasse, es reduziert auch CO2-Emissionen – und ist der größte Hebel für mehr Nachhaltigkeit bei der Wäschepflege.

Ein weiterer wichtiger Aspekt: Ariel PODS sind unser kompaktiertestes Waschmittel am Markt. Das spart Verpackungsmaterial – 50 Prozent gegenüber Pulver und 20 Prozent gegenüber Flüssigwaschmittel (pro Waschladung). Zudem passen mehr Waschladungen auf einen Lkw, wodurch Lkw-Kilometer und damit auch CO2 eingespart wird.

Sonderpreis für Ressourceneffizienz
Unterm Strich: Für die Produktion von PODS werden deutlich weniger Rohstoffe, Verpackungsmaterialien und damit auch weniger Transportkapazitäten benötigt als für herkömmliche Pulver- oder Flüssigwaschmittel. Für dieses Engagement wurde P&G beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 mit dem "Sonderpreis Ressourceneffizienz" ausgezeichnet.

In article banner will be displayed here