Fliesen reinigen: So werden Boden, Küche und Bad richtig sauber

Haus & Garten
3/12/2021

In der Küche sind Fettspritzer zu sehen, auf dem Boden haben sich Wasserflecken gebildet? Zeit für eine kleine Schönheitsbehandlung – mit dem richtigen Reiniger und einigen Mittelchen aus Großmutters „Zauberschrank“: Hier kommen unsere Tipps zum Fliesenreinigen.

Sauberkeit in Flur, Bad und Küche: Bodenfliesen reinigen
Badfliesen reinigen: Kalk- und Zahnpastaflecken im Badezimmer beseitigen
Wandfliesen in der Küche reinigen: Fettspritzern Ade sagen
Granit und Marmor: empfindliche Natursteinfliesen reinigen

Sie befinden sich auf Böden oder an Wänden: Fliesen. Zugegeben, besonders die Wandfliesen im Badezimmer behandeln wir gern mal etwas stiefmütterlich. Wie du deine Fliesen reinigen solltest und was du bei verschiedenen Materialien beachten musst: Wir verraten es dir!

 

Sauberkeit in Flur, Bad und Küche: Bodenfliesen reinigen

Bodenfliesen brauchen besondere Pflege. Hier sammelt sich gern mal Schmutz, der sich schnell festsetzt. Meistens reicht beim Fliesenreinigen in Küche & Co. ein Allzweckreiniger.

Gering verschmutzte Fliesen richtig reinigen funktioniert wie folgt:

  • Erst einmal gilt das Fliesen-Grundreinigen: Kehre den Schmutz auf dem Boden zusammen oder nimm den Staubsauger, um losen Dreck aufzunehmen.
  • Nutze zum Bodenfliesenreinigen in Küche & Co. einen Allzweckreiniger, zum Beispiel den Meister Proper Allzweckreiniger Frühlingserwachen, und verdünne ihn: Zwei Verschlusskappen voll auf einen Fünf-Liter-Eimer Wasser sind ausreichend.
  • Trage das Gemisch mit einem Wischmopp auf den Boden auf. Nimm zum Trockenwischen ein weiches (Mikrofaser-) Tuch.
  • Bei einer größeren Fläche wechsle das Putzwasser nach der Hälfte, da sich der darin nun befindliche Schmutz sonst in den Fugen absetzt.
Und wie lassen sich stark verschmutzte Fliesen reinigen? Hier kann der Allzweckreiniger unverdünnt auf die betroffenen Stellen gerieben werden – einfach einige Minuten einwirken lassen. Danach kannst du die Flecken einfach mit einem Schwamm oder Tuch entfernen. Achtung: Nimm keinen Drahtschwamm oder andere harte Materialien. Hierdurch kann es zu Kratzern kommen.


fliesen

 

Badfliesen reinigen: Kalk- und Zahnpastaflecken im Badezimmer beseitigen

Eigentlich müsste man ja nach jedem Duschen die Badezimmer-Bodenfliesen reinigen, sich die Wände vornehmen und auch alles trockenwischen. Meistens bleibt das aber eher auf der Strecke und es bilden sich unschöne Seifen- und Kalkflecken. Dabei würde sich das sofortige Badezimmerfliesen-Reinigen echt lohnen: Der Wasserdampf, der beim Duschen entstanden ist, löst bereits vorhandenen Schmutz auf den Wandfliesen im Bad. Reinigen lässt sich das Ganze dann ganz einfach, indem man schnell mit dem Lappen oder einem Reinigungsmittel drübergeht – du sparst also Zeit. Mit Glas- oder Allzweckreiniger machst du auch auf Badfliesen übrigens nichts falsch. Diese beseitigen hartnäckige Zahnpastaflecken genauso wie Seifenrückstände und Kalk. Alternativ kannst du auf folgende Mittel zurückgreifen:

Badfliesen reinigen: Hausmittel und Lieblingsprodukte

  • Spezielle Mittel nur fürs Badezimmer wie den Meister Proper Badreiniger . Er verfügt über eine Glanzschutzformel, die vor Kalk- und Seifenflecken schützt.
  • Haushaltsessig, den du mit einem Tuch über die Fliesen reibst. Danach mit Wasser abspülen. Achte darauf, dass der Essig nicht in die Fugen gelangt, da er sie porös macht. Mehr Tipps zum Thema „Fugen reinigen“, haben wir dir in einem eigenen Artikel zusammengestellt.
  • Salmiakgeist bringt deine Fliesen zum Strahlen.
  • Zitronen- oder Orangenschalen helfen gegen Kalkflecken. Der Saft muss rund eine halbe Stunde einziehen und kann dann mit Wasser abgespült werden.

Bei jedem Gebrauch von Essig, Salmiakgeist und Zitrusfrüchten gilt: Nutze diese Mittel nur auf Keramik-, Steinzeug- oder Feinsteinzeugfliesen (Natursteinoptik). Natursteinfliesen reinigen solltest du besser nicht damit, Marmor & Co. sind einfach zu empfindlich. Noch mehr Tipps fürs Bad findest du in unserem Artikel „Badezimmerfliesen reinigen“ und dem dazugehörigen Video.



reinigenfliesen

 

Wandfliesen in der Küche reinigen: Fettspritzern Ade sagen

Fett- und Kalkablagerungen gehören zu den häufigsten Verschmutzungen in der Küche. Wenn du deine Fliesen reinigen möchtest, gilt dabei: Glasierte Kacheln oder solche aus Keramik sind relativ unempfindlich. Diese kannst du mit einem Allzweckreiniger bearbeiten. Sind deine Fliesen jedoch aus Naturstein, brauchen sie eine Spezialpflege.

Unsere Tipps für die Reinigung von Küchenfliesen:

  • Fülle sehr warmes Wasser in einen Eimer und füge einen Allzweckreiniger hinzu, beispielsweise den Meister Proper Allzweckreiniger Sommerblüte. Der sorgt nicht nur für strahlenden Glanz, sondern bringt deine Küche auch sommerlich-frisch zum Duften.
  • Tauche ein Tuch oder einen Schwamm in das Seifenwasser und wische über die verschmutzten Flächen.
  • Solltest du dabei besonders hartnäckige Flecken erwischen, lasse den Reiniger bis zu einer Stunde einwirken. Danach lässt sich der Schmutz gut entfernen.
  • Bei Angebranntem (etwa auf dem Kochfeld) nimm heißes Wasser und einen Ceranfeldschaber, mit dem du die Verschmutzung vorsichtig anhebst. So wird der Untergrund nicht beschädigt.
  • Bei Flächen, auf denen du Lebensmittel lagerst, gehst du nach dem Putzen am besten mit einem Tuch darüber, welches du nur in warmes Wasser getunkt hast.
  • Danach wischst du die Fliesen trocken. So entstehen keine Kalk- oder Wasserflecken.

Granit und Marmor: empfindliche Natursteinfliesen reinigen

Wenn du deine Fliesen reinigen möchtest, denke daran: Natursteinfliesen vertragen nicht viele Reiniger, Essig oder zu heißes Wasser.

Bei Granitfliesen ist Folgendes zu beachten:

  • Polierter Granit ist empfindlicher als der naturbelassene Stein und bekommt schnell Kratzer. Diese Fliesen säubern wir lieber nur mit einem weichen Tuch.
  • Granit mag kein heißes Wasser, daher sollten Granitfliesen nur mit maximal lauwarmem Wasser gereinigt werden.
  • Nutze nur Reinigungsmittel ohne Seife, Tenside oder Säuren. Diese greifen die Oberfläche des empfindlichen Steins an.
  • Verzichte auf Dampf- oder Hochdruckreiniger.
  • Nimm am besten spezielle Granitreinigung.

Wenn du Marmorfliesen reinigen möchtest, beachte:

  • Verwende keine stark scheuernden Putzmittel. Milde Mittel auf Chlorbasis oder pH-neutrale Reiniger sind in Ordnung.
  • Alkalische Reiniger, Säuren, Laugen, Kalkreiniger, Essig und Pflegeöle dürfen nur bei Fliesen in Marmoroptik genutzt werden – nicht bei echtem Marmor.
  • Saugen, mit dem Besen fegen oder trocken über die Fliesen wischen reicht meistens. Wische Marmorböden nur nebelfeucht. Der Kalk im Wasser kann die Oberfläche matt wirken lassen.