Hurra!

hooray

Ihre Bestellung wurde aufgenommen. Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet.

Schließen

Mein Korb

Ihre Proben

Wählen Sie Ihre Lieferadresse

Dünnes Haar muss nicht sein! So pflegen Sie Ihr Haar richtig

Wird Ihnen präsentiert von Head and Shoulders
pflege-duennes-haar
0
Haare sind unser natürlichster und schönster Schmuck. Werden Sie plötzlich dünner, fangen wir an zu experimentieren. Besser nicht! Denn der Schlüssel liegt in unserer täglichen Haarpflege. Hier kommen ein paar ganz simple Tipps.

Haare verändern sich

Ob wir dünnes oder dickes Haar haben, liegt in unseren Genen. Nimmt das Volumen aber plötzlich ab und wird das Haar spärlicher, können das Anzeichen für Mangelzustände sein. Daher sollten Sie zunächst Ihren Vitamin- und Mineralienhaushalt checken. Aber auch Veränderungen im Hormonhaushalt können zu Haarausfall sowie brüchigen oder dünnen Haaren führen. Was dann noch hilft? Ein Blick auf die tägliche Routine rund um Ihre Haarpflege. Denn da können Sie einiges beachten, damit Ihre Haare kräftig bleiben

1. Ziepen und zerren verboten

Nasses Haar ist besonders empfindlich und kann schnell brechen. Vermeiden Sie es deshalb, direkt nach dem Haarewaschen Knoten zu entwirren. Damit ziehen Sie auch gesundes Haar aus der Wurzel. Kämmen oder bürsten Sie Ihre Haare besser vor dem Waschen – und immer zuerst die Spitzen, damit sich Knötchen nicht festziehen.

2. Auch die Kopfhaut liebt es sauber

Die Kopfhaut produziert Talg; wird sie nicht regelmäßig gereinigt, entstehen Schuppen. Diese können wiederum den Durchmesser der Haare verringern. Das Haar wird also dünner, so eine aktuelle Studie von Head & Shoulders. Auch ständiges Kratzen, weil die Kopfhaut juckt, kann das Haar beschädigen oder abbrechen. Bevor Sie anfangen mit Shampoos und Spülungen zu experimentieren, um Ihr Haar zu kräftigen, bringen Sie Ihre Kopfhaut ins Gleichgewicht – zum Beispiel mit Head & Shoulders milde Pflege. Das Shampoo beruhigt die Kopfhaut und hinterlässt ein wohltuendes Gefühl.

3. Den Haaren hitzefrei geben

Grobes Abtrocknen und Rubbeln mit dem Handtuch greift die sensible nasse Haarstruktur an. Kommt dann noch heiße Föhnluft, ein Glätteisen oder ein Lockenstab dazu, kapituliert das Haar und bricht. Lassen Sie deshalb, wenn möglich, das Haar an der Luft trocknen. Sind Föhn, Glätteisen & Co. im Einsatz, dann geben Sie einen Hitzeschutz zum Aufsprühen ins Haar. Den Föhn sollten Sie mit reduzierter Hitze und einem Abstand von etwa 15 Zentimetern zum Haar verwenden.

4. Sonnenschutz fürs Haar

Schützen Sie Ihre Haare wie Ihre Haut. Sonne kann es schwächen und bruchanfälliger machen. Zum Glück gibt es auch fürs Haar spezielle Produkte mit Lichtschutzfaktor. Verwenden Sie diese vorm Sonnenbaden und an heißen Tagen, sind Sie garantiert bis in die Haarspitzen vor UV-Strahlen geschützt.


Tipp der Redaktion
Setzten Sie bei dünnem Haar auf das richtige Shampoo: Head & Shoulders Anti-Schuppen Shampoo 2in1 thick & strong sorgt für starkes Haar bis in die Spitzen und bekämpft gleichzeitig Schuppen.

Gleich weiterlesen: Trockene Kopfhaut reagiert empfindlich auf tägliches Waschen. Entdecken Sie sieben Schummel-Tricks, um die tägliche Haarwäsche zu vermeiden.


Hier unsere aktuellen Themen entdecken

Sie möchten nichts mehr verpassen?

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über unsere aktuellsten Themen, Produkttests und mehr!
Jetzt registrieren

0

Verfassen Sie einen Kommentar:

Folgendes könnte Ihnen gefallen