Fenster streifenfrei putzen: Mit diesen Tipps klappt’s!

Haus & Garten
25/06/2021

Eigentlich muss Fensterputzen ja gar nicht mal so oft sein – trotzdem drücken sich viele von uns vor dieser Aufgabe. Und dann sind da auch noch diese Streifen! Hässliche Schlieren auf dem Glas demotivieren gleich fürs nächste Mal. Damit du den vollen Durchblick beim Thema Fensterputzen und auch bei deinem Fenster hast, sorgen wir für einen kleinen Motivationskick: Wir haben den Check gemacht – erfahre jetzt, wie du mit gängigen Methoden Fenster streifenfrei putzen kannst. Obendrauf gibt’s unsere persönlichen Geheimtipps für mehr Durchblick.

Fenster streifenfrei putzen mit Essig
Fenster streifenfrei putzen mit Abzieher
Fenster streifenfrei putzen mit Weichspüler
Fenster streifenfrei putzen mit Spiritus
Fenster streifenfrei putzen mit einer Zeitung
Fenster streifenfrei putzen mit einem Geschirrtuch
Fenster streifenfrei putzen mit Allzweckreiniger
Nach dem Mondkalender streifenfrei Fenster putzen
Streifenfrei Fensterputzen: Tipps und Tricks

Fenster streifenfrei putzen mit Essig

Wer gern natürliche Essenzen zum Putzen benutzt, kann das auch beim Fensterreinigen tun. So kommen beim Fensterputzen Hausmittel zum Einsatz:

  • Gib einfach anstatt Putzmittel einen Schuss Essig oder einen kleineren Spritzer Essigessenz (da sonst zu stark) in einen Eimer mit frischem, warmem Wasser.
  • Tunke einen Schwamm in den Wassereimer, bis er sich vollgesaugt hat und wringe ihn aus.
  • Nun wischst du mit dem Schwamm das Fenster – kreise dazu von oben nach unten.
  • Ziehe das Wasser anschließend mit dem Abzieher ab.

Fenster streifenfrei putzen mit Abzieher

Hier ist es ratsam, in ein gutes Produkt zu investieren. Denn gerade günstige Abzieher haben manchmal eine zu lockere Gummilippe, die Wasser und Reiniger nicht effektiv abstreift. Probiere aus, welche Bewegung du gut mit dem Abzieher machen kannst: Manche arbeiten in Streifen von links nach rechts, die Profis entfernen alles schlangenförmig. Mit der richtigen Technik sowie einem guten Putzmittel kannst du ganz einfach deine Fenster streifenfrei putzen!

Fenster streifenfrei putzen: Fenster wird mit Abzieher von außen abgezogen.

Fenster streifenfrei putzen mit Weichspüler

Wusstest du, dass du mithilfe von Weichspüler länger streifenfreie Fenster hast? Er sorgt nämlich dafür, dass Regenwasser besser vom Glas abperlt. Unseren Recherchen zufolge kannst du den Weichspüler anstatt Fensterreinigungsmittel oder Glasreiniger verwenden, um Fenster richtig zu putzen.

  • Gib dazu einfach eine Kappe Weichspüler zu drei Litern Wasser.
  • Reinige nun wie gewohnt deine Fenster. Und tadaaa, alles glänzt und duftet dazu noch herrlich!
  • Unser Tipp: Verwende deinen Lieblingsduft von Lenor – wie zum Beispiel den Lenor Aprilfrisch Weichspüler!

Fenster streifenfrei putzen mit Spiritus

Auf Spiritus setzen viele beim Fensterputzen – denn so hat schon Oma ihre Fenster zum Strahlen gebracht. Weil das Hausmittel so einen hohen Alkoholgehalt hat, reinigt es super, und Fett- oder Kalkschlieren haben keine Chance. Das Ergebnis: stets streifenfreie Fenster. Allerdings ist der Geruch nicht jedermanns (und -fraus) Sache. Und so geht’s:

  • Eimer mit lauwarmem Wasser und einem Schuss Spiritus sowie Spülmittel vorbereiten.
  • Mithilfe eines Schwamms oder Lappens die Fenster wie gewohnt reinigen – kreisförmig, von oben nach unten.
  • Wasser abziehen und trocknen lassen.

Fenster streifenfrei putzen mit einer Zeitung

Zeitungspapier hat zwei große Vorteile: Es ist saugfähig und hinterlässt keine Fussel. So funktionierts:

Kritiker dieser Methode bemängeln jedoch, dass die Druckerschwärze feine Kratzer im Glas hinterlassen könnte – wir empfehlen daher den Gebrauch eines herkömmlichen Abziehers.

Fenster streifenfrei putzen mit einem Geschirrtuch

Geschirrtücher fusseln nicht, daher kannst du diese ebenfalls zum Trockenwischen der Scheiben verwenden. Einfach Meister Proper Allzweckreiniger auf das Fenster geben und mit dem Geschirrtuch trocken polieren. Toller Nebeneffekt: Im Vergleich zum Zeitungspapier ist das Geschirrtuch wiederverwendbar.

Fenster streifenfrei putzen mit Allzweckreiniger

Was das Putzmittel betrifft, gibt es viele verschiedene Vorlieben – manche nehmen Spülmittel, Essig, oder Weichspüler. Wir empfehlen den Meister Proper Allzweckreiniger Frühlingserwachen:

  • Aufgelöst in etwas Wasser entfernt er Schmutz problemlos und hinterlässt Extra-Glanz und Sauberkeit.
  • Anschließend nur noch abziehen beziehungsweise trocken polieren.
  • Schon sind die Fenster streifenfrei!

Fenster wird mit Putzmittel eingesprüht, um es streifenfrei zu putzen.

Nach dem Mondkalender streifenfrei Fenster putzen

Geklärt wäre nun die Frage: Wie kann man Fenster richtig putzen? Kommen wir also zur fast genauso wichtigen Frage: Wann Fenster putzen? Gehörst du zu den Menschen, die alles gerne beim Frühjahrsputz in einem Schwung erledigen? Oder kommt es vielleicht auf etwas ganz anderes an, wann wir die Putzlappen schwingen sollten? Einige Leute schwören tatsächlich darauf, nach dem Mondkalender zu putzen – obwohl ein Zusammenhang zwischen dem Mond und der Sauberkeit im Haushalt noch nicht wissenschaftlich belegt werden konnte.

Wer es einfach mal ausprobieren möchte, besorgt sich einen Mondkalender und putzt seine Fenster nur noch bei abnehmendem Mond und an den Tagen der Erdkreiszeichen. Diese Zeit garantiert angeblich super saubere, streifenfreie Fenster!

Streifenfrei Fenster putzen: Tipps und Tricks

  • Gerade im Frühling sind die Fenster voller Pollen. Fahre vor dem nassen Putzen mit einem weichen Schwamm über die Scheibe, um diese zu entfernen. Lässt du diesen Schritt aus, könnten Streifen entstehen.
  • Denke daran, den Fensterrahmen zu reinigen, bevor es mit den Scheiben losgeht. Denn hier haftet auch mal gröberer Schmutz, der auf die Scheiben kommen kann.
  • Putze weder bei strahlendem Sonnenschein die Fenster noch bei Minusgraden. Bei Sonne trocknet das Putzwasser an der Scheibe, bevor du nachwischen kannst, beim Fensterputzen im Winter gefrieren kleine Tropfen und hinterlassen unschöne Flecken.
  • Kleines Quiz: Putzt man die Fenster mit warmem oder kaltem Putzwasser? Richtige Antwort: mit kaltem bis lauwarmem Wasser! Denn sehr warmes Wasser trocknet schneller und kann so Schlieren hinterlassen.